Home > Gütersloh > Suche > Zurück

Langguth Consulting

Volltextsuche nach »depressionen«


Branchenbuchsuche nach »depressionen«


Volker Niemeyer
Carl-Miele-Straße 208
33332 Gütersloh
Telefon +4952412116962
Telefax +4952412116963
100 % relevant
Dorothea Eversmeyer
Kampstraße 1 a
33332 Gütersloh
Telefon +49524115194
E-Mail info@dorothea-eversmeyer.de
www.dorothea-eversmeyer.de
52 % relevant

Keyword-Suche nach »depressionen«, Treffer 1 bis 25 von 138, die Top 25


1.) Anzeige: Chronische Müdigkeit

[…] was die Ursache der Krankheit ist, denn sonst ist der Patient in seiner Lebensqualität sehr eingeschränkt. Was versteht man unter »Frühjahrsmüdigkeit«? Der fehlende Lichtreiz im Winter kann zu Depressionen führen. Man verbringt viel Zeit in der Wohnung und ist wenig aktiv. Im Frühjahr findet eine rasante Hormonumstellung statt. Die zunehmende Wärme, die Düfte der Natur und vor allem auch ein Mehr an Licht und Sonne führen dazu, dass sich die meisten Menschen sehr wohl fühlen und sich deshalb […] Weiterlesen

2.) Amalgam – die tickende Zeitbombe

[…] werden die Sanierungskosten von der jeweiligen Kasse übernommen. Viele Symptone können durch Amalgam verursacht oder verstärkt werden, wie zum Beispiel Migräne / Kopfschmerz, chronische Müdigkeit, Depressionen, Neurodermitis, Akne, Allergien, Rheuma, Multiple Sklerose, Parkinson und viele andere. Wie kann festgestellt werden ob eine Krankheit amalgambedingt ist? ?In der Schulmedizin gibt es zur Zeit kein Verfahren um einen persönlichen Schwellenwert zu ermitteln. Naturheilkundlich kann eine […] Weiterlesen

3.) Tinnitus

[…] Wieviele Menschen sind von Tinnitus betroffen? ?Etwa vier Millionen Deutsche fühlen sich von solchen Ohrgeräuschen belästigt. Bei etwa 30 Prozent ist der Tinnitus so schlimm, dass sie unter Schlafstörungen, Angstzuständen und Depressionen leiden. Welche Möglichkeiten einer Tinnitusbehandlung gibt es? ?Wichtig vor der Therapie ist die Ursachenerkennung. Zehn Jahre Praxiserfahrung mit vielen hundert Betroffenen haben gezeigt, dass es keine Standarttherapie gibt oder je geben wird. Da Tinnitus […] Weiterlesen

4.) Schlafstörungen

[…] Einschlafdauer und die nächtlichen Wachzeiten mehr als 30 Minuten betragen und die Gesamtschlafzeit kürzer als sechs Stunden ist. Was sind die Ursachen von Schlafstörungen? ?Bei allen psychischen Erkrankungen wie beispielsweise Depressionen, Angstzuständen und vegetativer Dystonie können Schlafstörungen als Begleitsymptome auftreten. Die häufigsten körperlichen Erkrankungen, die mit Schlafstörungen einhergehen sind Herz-, Lungen-, rheumatische- und neurologische Erkrankungen. Als weitere […] Weiterlesen

5.) Anzeige: Ergotherapie

[…] zur Therapie und zur Rehabilitation von Hirnleistungsstörungen in der Einzel- und Gruppentherapie eingesetzt und kommt bei Demenz, nach Schlaganfällen, Hirnverletzungen, Hirntumoren, aber auch bei psychischen Erkrankungen wie Depressionen oder Psychosen, die mit Hirnleistungsbeeinträchtigungen einhergehen können, eingesetzt. Die ergotherapeutische Behandlung richtet sich auch an Kinder, die in ihrer Entwicklung (Wahrnehmung, Bewegung, soziale Fähigkeiten) eingeschränkt oder von Behinderung […] Weiterlesen

6.) Medizinische Versorgung am Lebensende noch zu häufig im Krankenhaus

[…] gut organisierte ambulante Palliativversorgung zu weniger Krankenhauseinweisungen kurz vor dem Tod führt. Palliativversorgung stellt den Erhalt der Lebensqualität in den Mittelpunkt: Sie verringert nicht nur Schmerzen und Depressionen, sondern verhindert auch unnötige, belastende Therapien am Lebensende. Für Betroffene und Angehörige hat die Bertelsmann-Stiftung eine Serviceseite im Internet aufgebaut. Unter www. weisse-liste. de/palliativ-info informiert sie rund um das Thema […] Weiterlesen

7.) Psychische Störungen bei Kindern und Jugendlichen

[…] psychische Störungen bei Heranwachsenden zu wenig thematisiert. Von den 70. 000 Kinder im Kreis Gütersloh sind inzwischen 12. 000 Kinder psychisch auffällig. 2-3 Prozent der Kinder und fünf bis sechs Prozent der Jugendlichen leiden heute unter Depressionen. Ein Grund dafür ist, dass junge Menschen heute mehr Freiheiten haben. Sie wollen sich vielfältig zeigen und müssen so wesentlich mehr entscheiden. Sie stehen zunehmend unter Druck. Frühe Unterstützung für psychisch auffällige junge Menschen […] Weiterlesen

8.) IG BAU: Stress und Überstunden lassen Krankenstand steigen

[…] einer aktuellen Untersuchung des DGB gaben bundesweit zwei Drittel der Befragten an, trotz Krankheit gearbeitet zu haben. Mit Sorge beobachtet die IG BAU außerdem die Zunahme von Fehltagen aufgrund psychischer Erkrankungen. »Wer etwa unter Depressionen oder Alkoholsucht leidet, der fällt oft gleich für mehrere Wochen aus«, betont Katzsche-Döring. Um solche Krankheiten zu erkennen, sei ein offenes und kollegiales Miteinander im Betrieb unverzichtbar. Dies dürfe nicht dem Arbeitsdruck geopfert […] Weiterlesen

9.) Vortrag im Klinikum Gütersloh

[…] Störung, etwa jeder zehnte an einer schweren Depression. Umgekehrt haben aber auch Menschen mit einer anhaltenden Depression ein erhöhtes Risiko, einen Typ-2-Diabetes zu entwickeln. Die enge Wechselbeziehung zwischen Diabetes mellitus und Depressionen stellt die Wissenschaft vor Herausforderungen: Ist der Diabetes die Ursache der Depression oder erkranken depressive Menschen einfach häufiger an einem Diabetes? In ihrem Vortrag informiert Dr. Michaela Müller-Rösel über den Zusammenhang der […] Weiterlesen

10.) Welt-Schlaganfalltag

[…] 2019 ausgibt. Denn Bewegung dürfte wohl der wichtigste »Gesundmacher« sein. »Weil körperliche Aktivität nicht nur die Gefäße gesünder macht, sondern auch weitere Risikofaktoren für einen Schlaganfall wie Bluthochdruck, Diabetes, Depressionen und Übergewicht reduziert«, erläutert Miriam Mashkoori, Präventionsexpertin der Deutschen Schlaganfall-Hilfe. Das Motto »Jeder Schritt zählt!« soll deutlich machen: Es geht nicht um sportliche Spitzenleistungen. Für eine gute Schlaganfall- Prävention kann […] Weiterlesen

11.) Bertelsmann holt Elke Heidenreich auf das »Blaue Sofa Gütersloh«

[…] in Leipzig geborene Pianistin und Komponistin sagt Heidenreich: »Es ist interessant, was diese starke Frau geschafft hat. « Als erfolgreiche Pianistin habe sie die kinderreiche Familie Schumann ernährt, während ihr Ehemann Robert von Depressionen und Selbstzweifeln gebeutelt wurde. Der Pianist und Komponist Marc-Aurel Floros, der auf dem Hörbuch musikalisch in den Wahnsinn des kranken Robert Schuman eintaucht, ergänzt das »Texte und Töne« überschriebene Programm im Gütersloher Theater mit […] Weiterlesen

12.) Kinder, Karriere, Corona-Koller: Frauen leiden seelisch mehr

[…] Episoden mit rund 93. 500 attestierten Fehltagen bei Frauen und 60. 500 Krankheitstagen bei Männern. Es folgen Anpassungsstörungen und Reaktionen auf schwere Belastungen (Frauen rund 75. 500 Tage, Männer rund 35. 000 Tage), wiederkehrende Depressionen (Frauen rund 43. 000 Tage, Männer rund 23. 500 Tage) sowie chronische Erschöpfung und Burnout (Frauen rund 30. 500 Tage, Männer rund 15. 500 Tage). Die durchschnittlich längste Fehlzeit pro Arbeitnehmer registriert die KKH zwischen Eifel und […] Weiterlesen

13.) Gesund bleiben in schwierigen Zeiten in Gütersloh

[…] zu Hause oder arbeiten die meiste Zeit im Homeoffice. Die hohe Arbeitsbelastung gepaart mit der unfreiwilligen Isolation bedeutet Stress – und der hat Folgen: Sie äußern sich zunehmend in Schlafproblemen bis hin zu psychischen Störungen und Depressionen. „Wer bei sich selbst oder einem Familienmitglied diese Stresssymptome feststellt, sollte sich möglichst eine Auszeit nehmen und umgehend ärztlichen Rat einholen, um schwerwiegende Erkrankungen zu vermeiden“, sagt Martin Söhne […] Weiterlesen

14.) KKH-Vorstand Dr. Matz: Notfall Sepsis vermeiden

[…] sein?‘ muss eine selbstverständliche Frage werden. Die Zahl der Todesfälle liegt in Deutschland jährlich zwischen 70. 000 bis 75. 000 Menschen. Laut Expertenmeinung könnten bis zu 20. 000 Todesfälle sowie Spätfolgen wie beispielsweise Amputationen, Depressionen und chronische Erschöpfung vermieden werden. Bei der KKH sind im Jahr 2020 mehr als 3. 200 Versicherte an Sepsis erkrankt. Damit liegt die KKH im Verhältnis zu den bundesweiten Zahlen deutlich unter dem Durchschnitt. „Trotzdem sind das […] Weiterlesen

15.) KKH-Vorstand Dr. Matz: Notfall Sepsis vermeiden

[…] sein?‘ muss eine selbstverständliche Frage werden. Die Zahl der Todesfälle liegt in Deutschland jährlich zwischen 70. 000 bis 75. 000 Menschen. Laut Expertenmeinung könnten bis zu 20. 000 Todesfälle sowie Spätfolgen wie beispielsweise Amputationen, Depressionen und chronische Erschöpfung vermieden werden. Bei der KKH sind im Jahr 2020 mehr als 3. 200 Versicherte an Sepsis erkrankt. Damit liegt die KKH im Verhältnis zu den bundesweiten Zahlen deutlich unter dem Durchschnitt. „Trotzdem sind das […] Weiterlesen

16.) Gegen die Angst: KKH kooperiert mit Zentrum für Präventionsforschung

[…] Erkrankungen wie Angststörungen und Depressionen sind nicht nur bei Erwachsenen auf dem Vormarsch: Jedes fünfte Kind in Deutschland zeigt laut Robert Koch-Institut mittlerweile Symptome einer seelischen Störung. Auch Daten der Kaufmännischen Krankenkasse belegen bereits vor der Corona-Krise einen deutlichen Anstieg von 2009 auf 2019, bei Depressionen etwa um fast das Doppelte in der Altersgruppe der Sechs- bis 18-Jährigen. Um dieser Entwicklung noch effektiver entgegenwirken zu können, hat sich […] Weiterlesen

17.) CBD-Hype: Was ist von Cannabidiol-Produkten zu halten?

[…] streng kontrolliert und werden gezielt bei Therapien eingesetzt. 4. Warum sind diese Produkte so begehrt, welche positiven Wirkungen hat CBD?„Viele Patienten berichten, dass Cannabidiol gegen Stress, Depressionen, Schlafstörungen, Ängste oder Regelschmerzen hilft. CBD wird auch entzündungshemmende Effekte zugeschrieben. Von einer Eigenbehandlung mit freiverkäuflichen CBD-Produkten ist abzuraten, da diese nicht reguliert und kontrolliert werden wie zugelassene Arzneimittel. Außerdem ist der […] Weiterlesen

18.) Notarzteinsatz am Gleis im Gütersloher Hauptbahnhof

[…] und Ihrer Familien und um Nachahmungseffekte zu verhindern, berichtet die Presse in der Regel nicht über Suizide – es sei denn, die Tat erfährt durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit. Wer selbst unter Depressionen oder Selbstmordgedanken leidet oder jemanden kennt, der davon betroffen ist, wendet sich am besten an die Telefonseelsorge unter Telefon (0800) 1110111 oder (0800) 1110222. Man erhält dort Hilfe von Beratern, die schon in vielen Fällen Auswege aus schwierigen Situationen […] Weiterlesen

19.) Gekaufte Perfektion: »37°«-Reportage im ZDF zum Trend »Beauty-OP«

[…] Besuchen beim »Beauty-Doc«. Und für die ehemalige Chefsekretärin Yasmin stand Botox am Ende einer langen Leidensgeschichte. Von Jugend an fühlte sie sich als hässliches Entlein. Erst mit Mitte 50 beschloss Yasmin, eine Psychotherapie gegen die Depressionen zu machen, und gönnte sich zur Belohnung die erste Botoxbehandlung. Yasmin weiß um den potenziellen Suchtfaktor, doch es fällt ihr schwer, auf die Besuche in der Schönheitsklinik zu verzichten. Nur zehn Prozent der Deutschen seien mit ihrem […] Weiterlesen

20.) Kaufmännische Krankenkasse (KKH): Corona stresst 77 Prozent der Schüler

[…] ihres Kindes auswirkt: Das sagt gut die Hälfte der befragten Mütter und Väter. Ein Viertel aller Eltern befürchtet außerdem, dass ihr Kind aufgrund der Corona-Krise psychische Erkrankungen wie Depressionen entwickeln könnte. Dass diese Befürchtungen nicht ganz unbegründet sind, kann Professor Dr. Marcel Romanos vom Universitätsklinikum Würzburg bestätigen, denn in den vergangenen Wochen sind die Anmeldungen in den Kinder- und Jugendpsychiatrien in Deutschland wieder angestiegen. Hierzu tragen […] Weiterlesen

21.) Corona stresst 77 Prozent der Schüler – Umfrage: Angst vor beruflicher Zukunft und psychischen Störungen

[…] auf die Persönlichkeitsentwicklung ihres Kindes auswirkt: Das sagt gut die Hälfte der befragten Mütter und Väter. Ein Viertel aller Eltern befürchtet außerdem, dass ihr Kind aufgrund der Corona-Krise psychische Erkrankungen wie Depressionen entwickeln könnte. Dass diese Befürchtungen nicht ganz unbegründet sind, kann Professor Dr. Marcel Romanos vom Universitätsklinikum Würzburg bestätigen, denn in den vergangenen Wochen sind die Anmeldungen in den Kinder- und Jugendpsychiatrien in Deutschland […] Weiterlesen

22.) Neues AOK-Online-Programm »Familiencoach Krebs«: Angehörige von Krebspatienten im Kreis Gütersloh vor Überlastung schützen

[…] Adresse www. aok. de/familiencoach-krebs anonym nutzbar. Das Robert-Koch-Institut geht aktuell von mehr als 500. 000 Krebs-Neuerkrankungen pro Jahr in Deutschland aus. Studien weisen darauf hin, dass bis zu 40 Prozent der Angehörigen Symptome von Depressionen und Angst entwickeln. »Angehörige müssen oft das Familien- und Arbeitsleben sowie emotionale, körperliche und soziale Belastungen unter einen Hut bringen, während sie einem nahen Menschen helfen, mit einer lebensbedrohlichen Krankheit zu […] Weiterlesen

23.) Die Innenstadt von Gütersloh psychologisch gedacht

[…] Aspekte konzentrieren. Man würde nicht von »Schlechtreden« sprechen. Schlechtes ist ja da. Aber man konzentriert sich auf das Gute – man spricht dann von »ressourcenorientiert« und »kognitiv behavioural«. Das ist eine Standardmaßnahme bei Depressionen: »Überlegen Sie sich jeden Morgen zwei oder drei Dinge, die gut sind, auf die Sie sich freuen«. Kronmüller hat das neulich noch in der Onlineveranstaltung der LWL-Klinik wieder gesagt. Die Idee wäre, jemanden loszuschicken, der anhand von […] Weiterlesen

24.) NDR-Info startet neuen Wissenschaftspodcast: »Raus aus der Depression« mit Entertainer Harald Schmidt und Experte Prof. Ulrich Hegerl

[…] (ots) Woran erkenne ich, dass ich an einer Depression leide? Welche Therapien helfen? Welche Auswirkungen hat die Erkrankung auf Familie und Partner? Über Depressionen reden hilft, die Krankheit besser zu verstehen – mit Betroffenen, Angehörigen, und vor allem mit Experten, wie in dem neuen Wissenschafts-Podcast »Raus aus der Depression« von NDR-Info. Entertainer Harald Schmidt, seit über zehn Jahren Schirmherr der Stiftung Deutschen Depressionshilfe, ist Gastgeber des Podcast. Er spricht mit […] Weiterlesen

25.) Corona und die Psyche: Lage weiterhin angespannt

[…] Berufstätiger in Deutschland hat sich die Lage im ersten Halbjahr 2021 nur minimal entspannt. Wie Versichertendaten der KKH Kaufmännische Krankenkasse zeigen, sind Arbeitnehmer in den ersten sechs Monaten im Bundesdurchschnitt 42,5 Tage wegen Depressionen, Angststörungen, Burnout & Co. krankgeschrieben gewesen. Das sind zwar 1,2 Tage weniger als im ersten Corona-Jahr 2020, aber immer noch drei Tage mehr als 2019 vor der Pandemie. Auf Platz eins der häufigsten psychischen Diagnosen liegen im […] Weiterlesen

Nächste Seite


Gütersloher Brauhaus Karenfort GmbHReinwax Ina WernerModehaus Wörmann GmbHTreehopperDer GartenhofConkurens, HeB GmbH
 

Online Marketing Choice Award
Selection Online Competence Excellence
Alliance Design Award Gold
blacksand inc.
Third Place
EUQ CERT
IHK
HDE Handelsverband Deutschland
AOK die Gesundheitskasse
Deutscher Fachjournalisten Verband
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz
Bundesvereinigung City und Stadtmarketing Deutschland
Digitaler Ort NRW
Netzwerk Unternehmen integrieren Flüchtlinge
                                                              

AppStore       Playstore

Bloggerei.de   TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis, Blog Top Liste

© 2001 bis 2022 Christian Schröter AGD