Hornbach, Dein Baumarkt in Gütersloh, beherrsche das Feuer

»Browser Ballett – Satire in Serie«: neue Folgen der erfolgreichen ARD-Satire nach dem »Wort zum Sonntag«

Neuer Titel, aber genauso böse wie früher: Als »Browser Ballett – Satire in Serie« meldet sich das Erfolgs-Format im neuen Gewand zurück

Lesedauer 3 Minuten, 5 Sekunden, Artikel zuletzt bearbeitet am 14. September 2021
»Browser Ballett – Satire in Serie«: neue Folgen der erfolgreichen ARD-Satire nach dem »Wort zum Sonntag«
Das Esemble von »Browser Ballett – Satire in Serie«: Anna Dushime, Luise von Finckh, Schlecky Silberstein, Jonas Hien. Foto: Claudius Pflug, Steinberger Silberstein GmbH, NDR

München (ots) Neuer #Titel, aber genauso böse wie früher: Als »Browser Ballett – #Satire in #Serie« meldet sich das Erfolgs-Format im neuen Gewand zurück – als rasante #Sitcom über den turbulenten Arbeitsalltag zweier #Late-Night-Hosts, gespielt von Schlecky Silberstein und Luise von Finckh. Die #Zuschauerinnen und #Zuschauer folgen in den acht neuen Folgen einer völlig chaotischen #TV-Redaktion hinter die #Kulissen des #Showbusiness und werden #Zeuginnen und #Zeugen von #Skandalen, Verleumdungen und Liebeswirren. Und wenn es ausnahmsweise mal gut laufen sollte, funken Promis dazwischen. In der ersten Folge zeigt zum Beispiel Klaas Heufer-Umlauf, dass #Frauen ihm einfach nicht widerstehen können. Dazu kommen die satirischen #Einspieler, die das »Browser Ballett« bekannt gemacht haben.

Bisher sezierte das mit dem #Grimme-Preis ausgezeichnete #Satire-Format gesellschaftliche Probleme bei funk, dem #Content-Netzwerk von #ARD und #ZDF. 2020 lief dann erstmals eine Folge im »#Ersten«. Jetzt kommt »Browser Ballett – Satire in Serie« erneut in die #ARD-Mediathek und ins #Fernsehen, diesmal mit acht Folgen. Los geht es am Donnerstag, 28. Oktober 2021, mit zwei Folgen in der #ARD-Mediathek und um 20-15 Uhr in »#ONE«. Samstags sendet »Das Erste« das #Satireformat ab 30. Oktober um 23.40 Uhr direkt nach dem »Wort zum Sonntag«.

Schlecky Silberstein: »Unser Ziel war eine Mischung aus ›Wetten, dass …?‹, ›Eine schrecklich nette Familie‹ und ›#Hamlet‹. Und das ist uns verdammt nochmal gelungen! Unser Publikum darf sich also auf viele Überraschungen freuen.«

Luise von Finckh: »#Satire ist unfassbar wichtig – gerade in diesen Zeiten. Ich bin froh, nun Teil des ›Browser Balletts‹ zu sein, um die #Zuschauerinnen und #Zuschauer zum #Lachen und vielleicht auch zum #Nachdenken bringen zu können.«

Frank Beckmann, #NDR-Programmdirektor #Fernsehen: »#Satire-#Fans können sich freuen: Das preisgekrönte ›Browser Ballett‹ geht in Serie! Die Sendung schlägt damit noch höhere Wellen, nicht nur im Netz, sondern jetzt auch regelmäßig im Fernsehen. Das verspricht gebündelte Kreativität, geballten kritischen Humor und eine große Portion Nachdenklichkeit.«

In den acht neuen Folgen sieht sich der opportunistische Moderator Schlecky Silberstein endlich am Ziel seiner Träume: Star einer #Late-Night-Show im Hauptprogramm. Doch er hat die Rechnung ohne seine ambitionierte Co-Moderatorin Luise Stark (Luise von Finckh) gemacht, die für ihn nichts anderes als eine nervige Weltverbesserin ist. Schlecky sieht sich als Gesicht der Show auf roten Teppichen, umringt von zahlreichen Frauen und schwimmend in einem Geldspeicher. Luise hingegen will die #Bühne der #Show nutzen, um all ihre politischen Ansichten, Recherchen und Visionen einem großen Publikum mitzuteilen. Pech für beide, dass sie scheitern. Immer wieder. Entweder macht ihnen Redaktionsleiterin Anna Mahoro (Anna Dushime) mit Kompromissen, die niemanden glücklich machen, einen Strich durch die Rechnung, oder sie müssen sich mit den Ideen des »quotengeilen« Senderchefs (Jonas Hien) herumschlagen, die meist an der Grenze des guten Geschmacks und der Legalität kratzen. Auch das Privatleben der beiden Showmaster steht dem chaotischen Arbeitsalltag in nichts nach: Missglückte Dates, Streit mit der Familie und Suchtprobleme sind an der Tagesordnung.

Neuzugang Luise von Finckh war bisher unter anderem in Produktionen wie »#Deutschland 89«, der »Fack ju Göhte«-Reihe und der internationalen Serie »Vienna Blood« zu sehen. Hauptdarsteller Schlecky Silberstein ist auch Teil des #Autorenteams, das aktuell für den »Deutschen Fernsehpreis« in der Kategorie »Bestes Buch Unterhaltung« nominiert ist. Headautor und Regisseur ist Raphael Selter. Weitere #Autoren der neuen Staffel sind Jan Krebs, Gaston Stabiszewski, Katrin Wöller, Christina Schlag, Tim Kleinebudde und Marc Faesser.

Produziert wird die Serie von der Steinberger Silberstein GmbH aus Berlin im Auftrag des #NDR und in Kooperation mit »#funk«. Produzent ist David Steinberger, Redaktionsleiterin Anna Dushime, Herstellungsleiterin Nicole Kreyßel und Producerin Hala Khalid. Die Redaktion des #NDR haben Dominique Ziesemer, Christian Sieh und Jasmin Wenkemann inne.

»Browser Ballett – Satire in Serie«, acht neue Folgen ab 30. Oktober 2021, samstags um 23.40 Uhr im »#Ersten«, online first ab 28. Oktober 2021 in der ARD-Mediathek und am 28. Oktober 2021, um 20.15 Uhr in »#ONE«

#BrowserBallett #TVRedaktion #ARDMediathek #LateNightShow

Elektro Hermjohannknecht, mit guten Ideen zum Ziel
Zurück
Top Thema Gütersloh
Anzeige: Lesetipps für Gütersloh: Markus Neuenschwander, »Die Gretchenfrage im 21. Jahrhundert«, Buch online bestellen, online kaufen

Der Gedankenbogen klingt einfach und nachvollziehbar: Wir Menschen sind auf uns selbst gestellt. Wenn wir die globalen Probleme lösen wollen, hilft uns niemand – kein Gott und keine Heilsbringerin mehr …
Folklorekreis Gütersloh: Tanzen macht Spaß, neue Mitglieder gesucht

»Tanzen macht Spaß« lautet das Motto vom Folklorekreis Gütersloh. Auch nach dem Lockdown haben die Mitglieder des Gütersloher Musik- und Tanzkreises den Spaß am Tanzen und Musizieren nicht verloren mehr …
Rietberg, Kreis Gütersloh: »Mein Kind wünscht sich ein Tier«, Online-Vortrag von »Achtung für Tiere«

Der Verein »Achtung für Tiere« und die Tierschutzstiftung »Lebenshof« laden ein zum Online-Abendvortrag »Mein Kind wünscht sich ein Tier«, am Mittwoch, 1. Dezember 2021, um 18.30 Uhr mehr …

Kunst und Kultur in Gütersloh aktuell


Foto: Thomas Throenle, Erzbistum Paderborn

Gottes Verheißung hat Zukunft

Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice AwardSelection Online Competence Excellenceblacksand blacksand inc.
                                                    

© 2001 bis 2021 Christian Schröter AGD