Gütersloh > Gütsel Kontaktformular > Zurück

Bottle Store, Onlineshop

Lesetipps für Gütersloh: Studie: 89 Prozent hatten dieses Jahr bereits Kontakt mit Fake News

Eine neue Studie zeigt, wie verbreitet Online-Fakes wie Fake-News oder Fake-Shops sind. Bis zu 89 Prozent der Befragten hatten bereits selbst Kontakt mit Fakes

Lesedauer 1 Minute, 51 Sekunden, Artikel zuletzt bearbeitet am 29. Juni 2021

Anzeige: Lesetipps für Gütersloh: Studie: 89 Prozent hatten dieses Jahr bereits Kontakt mit Fake News

An dieser Stelle gibt es aktuelle Lesetipps für Gütersloh, die beispielsweise in der Mayerschen Buchhandlung am Berliner Platz erworben werden oder bei Thalia oder Amazon online bestellt werden können … Eine neue Studie zeigt, wie verbreitet Online-Fakes wie Fake-News oder Fake-Shops sind. Bis zu 89 Prozent der Befragten hatten bereits selbst Kontakt mit Fakes. »Jeder fällt auf Online-Fakes rein. Manche merken es nur nicht«, sagt der Kölner Autor und Online-Experte Felix Beilharz. Und eine neue Studie gibt ihm recht: Jeder Fünfte hat bereits selbst Geld durch Online-Fakes verloren – zum Beispiel durch Fake-Shops oder Abo-Fallen. Gerade Fake News stellen eine ernsthafte Bedrohung für die Demokratie dar. 89 Prozent der 672 Befragten hatten in den letzten sechs Monaten selbst Kontakt mit Fake-News. 61 Prozent geben an, schon einmal Schwierigkeiten im Erkennen von Fake-News gehabt zu haben. Das Perfide: Fake-News lauern auch im eigenen Umfeld. Mehr als 61 Prozent berichten über mindestens eine Person in ihrem Umfeld oder ihrer Familie, die regelmäßig Fake-News über soziale Medien oder Whatsapp teilt. »Dieses Phänomen stellt Familien und Freundschaften oft auf eine harte Probe«, sagt der Kölner Social-Media-Experte und Autor Felix Beilharz, der die Studie durchführte. Den Befragten ist die Bedrohung durch Fakes im Internet durchaus bewusst. Mehr als 92 Prozent bezeichnen Online-Fakes als ernste Bedrohung für die Gesellschaft. »Die Bedrohung findet dabei schon im Kleinen statt – viele Internetnutzer verlieren Geld oder ihr Vertrauen in die eigenen Urteilskräfte«, stellt Beilharz fest. »Aber auch die Demokratie und Gesellschaft als Ganzes werden ausgehöhlt. Fake-News und Deep-Fakes nagen an unserem gesellschaftlichen Zusammenhalt – vor allem in Wahljahren wird das deutlich«, so der Autor weiter. Eine Lösung sehen die Befragten in der Stärkung der Medienkompetenz von Kindern. 97,5 Prozent wünschen sich mehr Medien- und Digitalkompetenz-Vermittlung in den Schulen. »Dieser Ansatz hilft allerdings nur langfristig – ein Großteil der Opfer von Fakes sind durchaus gebildete und erfahrene Erwachsene. Niemand ist vor Fakes im Internet sicher – sich das bewusst zu machen, ist schon der erste Schritt«, erklärt Felix Beilharz. Am 1. Juli 2021 erscheint das neue Buch »#FAKE – wie du gefährliche Lügen, Abzocke und Gefahren im Internet erkennst, durchschaust und meidest«. Im Buch kommen unter anderem Ranga Yogeshwar mit einem Vorwort sowie Polizisten, Betrüger, Experten und Opfer von Online«Fakes zu Wort. Die komplette Studie mit allen Ergebnissen und Grafiken ist unter https://felixbeilharz.de/studie-fakes/ aufrufbar.


Ebay, allgemeines Banner, Los geht’s
Zurück
Top Thema Gütersloh
Flugplatz Museum Gütersloh, Flugplatz Gütersloh, Depot Hangar 6, »Göring-Zimmer«

Auf dem Flugplatzgelände der »Princess Royal Barracks« werden im seit 2015 geplanten Museum historische Aufnahmen, aktuelle Impressionen, geschichtsträchtige Anekdoten und einige Fluggeräte in Teilen und im Ganzen als »stumme Zeitzeugen« des Kalten Krieges präsentiert mehr …
Gütersloh, Spexard: Auf den Nikolaus ist Verlass

Auch wenn der Spexarder Weihnachtsmarkt erneut ausgefallen ist, so ist trotzdem Verlass auf den Nikolaus. Am zweiten Advents-Sonntag hat er zusammen mit Knecht Ruprecht die Geschenke an die Gewinner der Spexarder Weihnachts-Verlosung überreicht mehr …
Gütersloh: »Kulturhackathon OWL« 2021 hat stattgefunden, von 26 Teilnehmern sind 13 abgesprungen

Der sogenannte »Kulturhackathon OWL«, ausgerichtet von der Stadt Gütersloh, hat vom 26. bis zum 28. November 2021  stattgefunden – gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW (MKW), dem Förderprogramm »Regionale Kulturpolitik NRW« und dem Kulturbüro der »OstWestfalenLippe GmbH« mehr …

Kunst und Kultur in Gütersloh aktuell


Foto: Hannes Magerstaed, Getty Editorial, Wort & Bild Verlag

Groß träumen: Warum Heino Ferch viele Talente hat

Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice AwardSelection Online Competence Excellenceblacksand blacksand inc.
                                                    

© 2001 bis 2021 Christian Schröter AGD