Casinobonus 365

20 Jahre Staatsziel Tierschutz, 50 Jahre Tierschutzgesetz

Deutscher Tierschutzbund mahnt überfällige Systemänderungen an.

Lesedauer 2 Minuten, 9 Sekunden, Artikel zuletzt bearbeitet am 16. Mai 2022, DOI: https://www.guetsel.de/content/43058/4054673.html
20 Jahre Staatsziel Tierschutz, 50 Jahre Tierschutzgesetz
Mit dem Zusatz »und die Tiere« wurde der Tierschutz als Staatsziel ins Grundgesetz aufgenommen. 2002 feiern unter anderem die damalige Bundesministerin Renate Künast und der damalige Präsident des Deutschen Tierschutzbundes, Wolfgang Apel (rechts), diesen Meilenstein. c

20 Jahre Staatsziel Tierschutz, 50 Jahre Tierschutzgesetz

  • Deutscher Tierschutzbund mahnt überfällige Systemänderungen an

Seit dem 1. August 2002 ist der Tierschutz als Staatsziel im Grundgesetz verankert – ein wichtiger Meilenstein der Arbeit des Deutschen Tierschutzbundes. Der Verband kritisiert jedoch, dass der Bundesgesetzgeber das am 24. Juni 1972 in Kraft getretene Tierschutzgesetz bis heute unzureichend novelliert hat, um dem Staatsziel gerecht zu werden.

»Der Tierschutz als Staatsziel eröffnete erstmals die Möglichkeit, die Interessen der Tiere gegen die der Tiernutzer durchzusetzen. Die Politik hat in all den Jahren jedoch versäumt, das Staatziel mit Leben zu füllen. Noch immer diskutiert man viel über den Nutzen des Tieres – und zu wenig über den Schutz. Es braucht endlich grundlegende Systemänderungen, die dem Staatsziel gerecht werden und sich im Tierschutzgesetz wiederfinden. Es geht um unsere Mitgeschöpfe, aber auch – mit Blick auf die landwirtschaftliche Tierhaltung – um die planetaren Grenzen«, sagt Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes.

Am 17. Mai vor 20 Jahren stimmte der Bundestag dafür, den #Tierschutz als Staatsziel ins Grundgesetz aufzunehmen, der Bundesrat schloss sich am 21. Juni an. Die Grundgesetzänderung trat dann am 1. August 2002 in Kraft. Seitdem bildet das Staatsziel Tierschutz ein entscheidendes Gegengewicht gegen Grundrechte wie die Freiheit von Forschung, Berufsausübung, Religion oder Kunst.  Räumten diese der Tiernutzung zuvor weitgehenden Vorrang ein, müssen sie seitdem per Gesetz gegen Tierschutzbelange abgewogen werden. Zudem verpflichtet die Staatszielbestimmung die Regierung, das Parlament und die Gerichte, dem Tierschutz zu einem möglichst hohen Stellenwert im deutschen Rechtssystem und Wertesystem zu verhelfen. Der Tierschutz hätte in den letzten Jahrzehnten also deutliche Berücksichtigung finden müssen.

Allerdings hat der Bundesgesetzgeber bis heute versäumt, dem Tierschutz den entsprechenden Stellenwert einzuräumen und ein Tierschutzgesetz zu erlassen, das dem Staatsziel Tierschutz entspricht und es konkret ausgestaltet. An grundlegenden Missständen in der industriellen Tierhaltung, in Forschung, Zoo und Zirkus oder im Heimtierbereich hat sich wenig geändert. Der Deutsche Tierschutzbund fordert daher eine grundlegende Novellierung des Tierschutzgesetzes. Ausnahmeregelungen, die etwa tierschutzwidrige Eingriffe an Tieren zulassen, müssten gestrichen und Gesetzeslücken, zum Beispiel zu Haltungsanforderungen, geschlossen werden. Um den Tierschutz zu stärken braucht es aus Sicht der Tierschützer das Amt eines Bundestierschutzbeauftragen und ein Verbandsklagerecht für seriöse Tierschutzorganisationen. Auch müsse der Tierschutz aus dem Verantwortungsbereich des Bundeslandwirtschaftsministeriums genommen und stattdessen eine eigene Stabstelle Tierschutz im Bundeskanzleramt geschaffen werden, fordert der Tierschutzbund.

Deutsche Tierschutzbund

»Wussten Sie, dass der Deutsche Tierschutzbund der älteste und größte Tierschutzdachverband in Deutschland und Europa und zugleich anerkannter Naturschutzverband ist? Wussten Sie, dass wir bei der Bewältigung der vielfältigen Aufgaben ausschließlich auf Mitgliedsbeiträge und Spenden tierliebender Menschen angewiesen sind? Um unsere Tierschutzarbeit zu unterstützen, können Sie uns online oder per Überweisung spenden (Spendenkonto IBAN DE 88 37050198 0000040444, BIC COLS DE 33). Spenden sind steuerlich absetzbar – Gemeinnützigkeit anerkannt.«

Tierschutzbund Online

Salenti

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Top Thema Gütersloh
Aktuelle Coronalage im Kreis Gütersloh am 5. Juli 2022, 618 neue Fälle seit Samstag

Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 5. Juli, 0 Uhr, 138.408 (Samstag, 2. Juli 137.790) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst – das sind 618 Fälle mehr als am Samstag mehr …
IG BAU, mehr Geld für 1.000 Garten und Landschaftsbauer im Kreis Gütersloh

Lohn Plus für Landschaftsgärtner & Co.: Die rund 1.000 Menschen, die im Kreis Gütersloh im Garten und Landschaftsbau arbeiten, bekommen ab sofort mehr Geld mehr …
Gütersloh, Berufsstart mit Begeisterung, das Duale Verwaltungs Studium

Wer Studium und Ausbildung verbinden möchte und rechtliche Themen ebenso spannend findet wie die Aufgaben einer Kommunalverwaltung, findet bei der Stadtverwaltung den perfekten Berufsstart mehr …

Tiere, Pflanzen, Natur in Gütersloh aktuell


Gütersloh, Tiere, Pflanzen, Natur, Landwirtschaft

Landwirtschaft Nordrhein Westfalen, Juni 2022

Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice Award
Selection Online Competence Excellence
Alliance Design Award Gold
blacksand inc.
Third Place
EUQ CERT
IHK
HDE Handelsverband Deutschland
AOK die Gesundheitskasse
Deutscher Fachjournalisten Verband
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz
Bundesvereinigung City und Stadtmarketing Deutschland
Digitaler Ort NRW
                                                              

AppStore       Playstore

Bloggerei.de   TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis, Blog Top Liste

© 2001 bis 2022 Christian Schröter AGD