Fahrrad Peitz, Website

Erinnerungskultur, Heimatvereine, Kulturaktive in Gütersloh, im Kreis Gütersloh und in Ostwestfalen-Lippe (OWL)

Weitere Kulturaktive aus dem Kreis Gütersloh und der Region Ostwestfalen-Lippe (OWL) können über das Kontaktformular eingereicht werden.

Lesedauer 7 Minuten, 7 Sekunden, Artikel zuletzt bearbeitet am 20. November 2021
Erinnerungskultur, Heimatvereine, Kulturaktive in Gütersloh, im Kreis Gütersloh und in Ostwestfalen-Lippe (OWL)

Erinnerungskultur, Heimatvereine, Kulturaktive in Gütersloh, im Kreis Gütersloh und in Ostwestfalen-Lippe (OWL)​

Heimatverein Spexard

1988 feierte der Gütersloher Ortsteil Spexard den 900. Geburtstag. Das Jubiläumsjahr war auch die Geburtsstunde des Heimatvereins Spexard. Der Verein kümmert sich um die Archivierung von gesammelten Fotos, Dokumenten und Texten, aber auch um das Weiterleben der »Ortsgemeinschaft« im Sinne der 900-Jahr-Feier. Aufgaben und Ziele des Vereins sind die Gestaltung des aktuellen und zukünftigen Lebens in Spexard. Dabei soll die Vergangeheit aber nicht vegessen werden und nach und nach aufgearbeitet werden.

www.spexard.de

Stadtarchiv

Das Stadtarchiv wurde 1984 unter hauptamtlicher Leitung eingerichtet und steht zur kostenlosen Nutzung für stadt- und familiengeschichtlich Interessierte zur Verfügung. Es übernimmt und verwahrt das nicht mehr für den laufenden Verwaltungsbetrieb benötigte, aber zur dauernden Aufbewahrung bestimmte Schriftgut der Stadtverwaltung und anderer städtischer Einrichtungen. Die als »Archivgut« bezeichneten Akten und Protokolle werden zur Rechtssicherung und geschichtlichen Forschung konservatorisch aufbereitet, wo nötig, restauriert und fachlich gelagert. Es bietet darüber hinaus die Möglichkeit, Gütersloher Nachlässe zu übergeben und ebenfalls zu archivieren.

Stadtarchiv Gütersloh

Heimatverein Gütersloh

Der Heimatverein Gütersloh wurde 1873 gegründet und gehört damit zu den ältesten Vereinen in Gütersloh. »Heimat« bleibt angesagt, aber ist nicht rückwärts gewandt. »Wo das Heimatgefühl stark ist, fühlen sich Menschen wohl und sicher«, sagt Nordrhein-Westfalens Heimatministerin Ina Scharrenbach. Heimat ist Zukunft, ist Lebensqualität. Heimat schafft Verbundenheit in Zeiten, wo uns Vieles zu trennen scheint. Sie schafft lokale und regionale Identität und Gemeinschaft. Heimat zu haben, heißt unsichtbare Wurzeln in sich zu tragen. Der Verein arbeitet am »Projekt Heimat« und lädt alle Bürger der Stadt zur Mitarbeit ein: »Wir wollen verstehen, wie wir wurden, wer wir sind. Und was wir wieder verlieren können«. Der Heimatverein ist Träger des Stadtmuseums Gütersloh.

www.heimatverein-guetersloh.de

Stadtmuseum Gütersloh

Das Stadtmuseum Gütersloh präsentiert in seiner ständigen Ausstellung Stadt-, Wirtschafts- und Medizingeschichte. Die regelmäßigen Sonderausstellungen beleuchten die »große« Geschichte Deutschlands und seiner Nachbarn ebenso, wie die scheinbar »kleinen« Alltagsgeschichten rund um Themen wie Ernährung, Arbeit und Spiel. Zu allen Sonderausstellung werden – auch außerhalb der Öffnungszeiten – Gruppen- und Klassenführung und mindestens ein Projekt(vor)mittag angeboten. Eine Führung durch die Dauerausstellung bietet gute Einstiege oder Abrundungen zum Thema Stadtgeschichte oder – eine Besonderheit des Stadtmuseums- Medizingeschichte. Zu besonderen Themen, wie Nationalsozialismus oder Kirchengeschichte, bietet das Museum »Stadt-Museums-Führungen« die Stationen im Haus mit einem thematischen Stadtrundgang kombinieren.

www.stadtmuseum-guetersloh.de …

Heimatverein für das Kirchspiel Isselhorst

Der Dorf- und Heimatverein Isselhorst übernimmt Verantwortung bei Dorfentwicklung und Dorferneuerung, Events und Veranstaltungen, Brauchtum und Kultur, Gebäudeunterhaltung, Archiv und Geschichte, Digitalwerkstatt, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

www.heimatverein-isselhorst.de …

Heimatverein Verl

»Aus den Wurzeln der Vergangenheit leben Gegenwart und Zukunft«: Dieser Spruch, der in einen Holzbalken über dem Eingang des Verler Heimathauses eingeschnitzt ist, ist Leitgedanke für die Arbeit des Heimatvereins Verl. Die Heimatarbeit in Verl begann bereits 1920 mit der Gründung des Vereins für Ortsgeschichte und Heimatkunde. Heute setzt der Heimatverein Verl diese Arbeit fort.

Microsite unter verl.de

Bürgerschützen- und Heimatverein Harsewinkel von 1845

Der BSV Harsewinkel vereint alle gesellschaftlichen Gruppen in seinen Reihen. Viele der rund 1.300 Mitglieder sind in 18 Kompanien und Abteilungen organisiert. Die Kompanien zählen die meisten Mitglieder. Zur Dritten Kompanie, der ältesten im BSV, gehören 115 Uniformierte. Jung und Alt feiern zusammen: Kinder- und Jugendehrengarde prägen das Vereinsleben ebenso wie Jungschützen. Unter den älteren Mitgliedern sind solche, die für ihre Treue seit der Wiedergründung des Vereins 1949 ausgezeichnet worden sind.

www.bsv-harsewinkel.de

Heimatverein Wiedenbrück-Reckenberg

Der Heimatverein Wiedenbrück-Reckenberg sammelt seit Jahren alle Formen von Abbildungen der alten und neuen Stadt Wiedenbrück, bzw. des Stadtteils Wiedenbrück und des Vereinslebens. Er besteht aus unterschiedlichen Arbeitskreise, in denen sich heimat- und geschichtsinteressierte Vereinsmitglieder regelmäßig treffen. 
Darunter zählen der »Plattdeutsche Krink«, ein historischer Gesprächskreis, der Wiedenbrücker-Schule-Museum-Arbeitskreis, Fachwerkhäuser und der »Arbeitskreis Heimatmuseum«. Gäste sind jederzeit herzlich willkommen.

www.heimatverein-wiedenbrueck.de …

Heimatverein Rietberg

Der Heimatverein Rietberg betreibt in erster Linie das Heimathaus. Zur Straße hin zeigt sich das Heimathaus mit einer reichgeschnitzten Giebelfront. Die Ornamente sind: Perlschnur, Zahnschnitt und Eierstab. Den Torbogen umgibt ein verdrilltes Perlenschnurmuster (stark verwittert). Über dem Torbogen ist zu lesen: »Friedrich H. Hellewegh und Gertrud Waschhans (?) haben dieses Haus gebaut im Jahre 1645, den 20. August.« Darüber hinaus engagiert sich der Verein für Naturschutz und unternimmt Radtouren und Wanderungen, bietet aber auch Veranstaltungen an.

www.heimatverein-rietberg.de

Heimatverein Neuenkirchen

Ziele des Vereins sind die Förderung der Heimatpflege, des heimatlichen Brauchtums (auch Sprache und Liedgut), des Denkmal-, Landschafts-, Natur- und Umweltschutzes im Gebiet des Kirchspiels Neuenkirchen.

www.heimatverein-neuenkirchen.de

»Erzählcafé« in Gütersloh

Mit dem Format »Erzählcafè« findet in Gütersloh ein etabliertes Format der Erinnerungskultur statt. Neben Themen wie »Textilindustrie«, »50 Jahre Kommunale Neugliederung« und dem »Badespaß«-Erzählcafè gibt es immer wieder neue Themen.

»Geschichtswerkstatt« in Gütersloh

Ab 2020 beschäftigt sich eine »Geschichtswerkstatt« mit geschichtlichen Themen rund um Gütersloh. Bei den bisher drei »Geschichtswerkstätten« von 2019 bis 2020 gab es zahlreiche Ideen und Impulse.

»Lesen gegen das Vergessen« in Gütersloh

Zum Jahrestag der Bücherverbrennung »durch die Nationalsozialisten« am 10. Mai findet regelmäßig die Aktion »Lesen gegen das Vergessen« statt. 2021 wurde die Aktion im dritten Jahr vom Fachbereich Kultur der Stadt Gütersloh in Kooperation mit der Initiatorin Almuth Wessel und der Volkshochschule und der Stadtbibliothek organisiert.

Straßenbenennung in Gütersloh und Deutschland

In den vergangenen Jahren kam es bundesweit in vielen Städten in der Bürgerschaft und in politischen Gremien zu einer diskursintensiven Auseinandersetzung mit Straßennamen, die aus heutiger Sicht Anlass zu Bedenken geben. Der Deutsche Städtetag rät Kommunen in seiner Handreichung »Städtenamen im Fokus einer veränderten Wertediskussion« zur Schaffung eindeutiger Entscheidungsgrundlagen, die das Vorgehen bei der Benennung und Umbenennung von Straßen einheitlich gestalten. Mit der »Richtlinie zur Benennung von öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen in Gütersloh« wurde für Gütersloh eine solche Grundlage geschaffen, die im Juni 2021 beschlossen wurde.

Richtlinie zur Straßenbenennung als PDF-Datei

Westfälische Geschichte

Das erste Online-Portal zur Regional- und Landesgeschichte Westfalens ist die »Westfälische Geschichte« – ein Kooperationsangebot des LWL-Instituts für westfälische Regionalgeschichte und der Stiftung Westfalen-Initiative.

Microsite beim LWL

»Stolpersteine«

Seit Januar 2015 werden die »Stolpersteine« und »Stolperschwellen« von der gemeinnützigen »Stiftung – Spuren – Gunter Demnig« organisatorisch und operativ geführt. Das Kunstdenkmal »Stolpersteine« wächst täglich. »Stolpersteine« liegen in Austria, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Italien, Kroatien, Lettland, Luxemburg, Litauen, den Niederlanden, Norwegen, Polen, Republik Moldau, Rumänien, Russland, Schweden, Schweiz, der Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, der Ukraine und Ungarn. Seit 2017 gibt es zudem eine »Stolperschwelle« in Argentinien.

»Stolpersteine Guide«, App und Web

»Stolpersteine« in Gütersloh

www.stolpersteine.eu

»MyHistoryMap OWL«, ein Projekt von Haus Neuland

Das Projekt will mit Jugendlichen über die nationalsozialistische Vergangenheit im lokalen Umfeld ins Gespräch kommen. Historische Hintergründe, ideologische Ursachen und Konsequenzen der NS-Diktatur, aber auch Erfolge propagandistischer Strategien sollen dabei eine wichtige Rolle spielen. Außerdem wird gefragt, warum populistische und extremistische Gedanken so verbreitet sind und immer noch Zustimmung finden. Neben Diskussionen in kleinen Gruppen werden konkrete Orte in OWL, die eine NS-Vergangenheit haben, besucht.

www.historymap.de

Stalag 326 (VI K) Senne

Der Förderverein »Gedenkstätte Stalag 326 (VI K) Senne« feierte 2019 sein 25-jähriges Bestehen. Seit 1996 gibt es die Gedenkstätte auf dem ehemaligen Gelände des Kriegsgefangenenlagers Stalag 326 (VI K) Senne. Dank der vielen ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiter konnte die Geschichte des Stalags nach und nach aufgearbeitet und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Als weitere wichtige Aufgabe des Vereins wird dazu beigetrageb, Schicksale von Kriegsgefangenen zu klären und deren Angehörige bei ihren Besuchen zu begleiten. Es gelang darüber hinaus, das vielseitige Bildungsangebot stetig zu erweitern. Bis heute haben mehr als 50.000 Menschen die Gedenkstätte besucht. Immer mehr Schulen nehmen das pädagogische Programm wahr, wodurch auch bei Jugendlichen das Interesse an der Geschichte des Stalag 326 wächst.

www.stalag326.de

Haus Neuland

Haus Neuland ist Partner für persönliche Fortbildung, Seminare von Organisationen und Tagungen. Das Haus hat eine lange Tradition: schon Ende der zwanziger Jahre fanden in der Bielefelder Sennelandschaft die ersten Zeltlager der »Falken« und der »Sozialistischen Arbeiterjugend« statt. Eines der Lager hieß »Neuland«. Heute ist Haus Neuland eine der größten Einrichtungen der politischen Bildung in Nordrhein-Westfalen. Gefördert nach dem Weiterbildungsgesetz des Landes und mit Mitteln der Landes- und Bundeszentrale für politische Bildung ist Haus Neuland Teil des Systems der öffentlich verantworteten Weiterbildung in Trägerschaft eines eingetragenen Vereins, Vorsitzender ist Dr. Axel Horstmann, Staatsminister a. D.

www.haus-neuland.de

»www.hiergeblieben.de«

Das Portal ist eine antifaschistische Datenbank des Vereins »BI Bürgerwache« aus Bielefeld und beobachtet die extreme Rechte in Ostwestfalen-Lippe mit Dokumentation, Archiv und Recherche.

www.hiergeblieben.de …

Weitere Kulturaktive aus dem Kreis Gütersloh und der Region Ostwestfalen-Lippe (OWL) können über das Kontaktformular eingereicht werden …

Vorwerk, Frank Stutenkemper, Vorwerk-Kundenberater aus Rheda-Wiedenbrück
Zurück
Top Thema Gütersloh
Polizei Gütersloh: Großbrand in einem Lagerhallenkomplex

Am 3. Dezember 2021 wurde der Feuerwehr gegen 14.15 Uhr ein Feuer mit erheblicher Rauchentwicklung in einem Lagerkomplex einer Firma an der Bokeler Straße gemeldet mehr …
»Furnace«, Kobold Verlag, Spielerezension für Gütersloh von Hartmut Brand

Auf den ersten Blick kommt Furnace vom Kobold Verlag wie ein ganz normaler Engine Builder vor. Ein Industriespiel, bei dem es darum geht, Produktionsstätten zu kaufen, Produktionsketten zu bilden und damit Geld zu machen mehr …
Gütersloh: 2G im Kundenzentrum der Stadtwerke


Ab Montag, 6. Dezember 2021, gilt im Kundenzentrum der Stadtwerke Gütersloh, Berliner Straße 19, die allgemeine 2G-Regelung mehr …

Kunst und Kultur in Gütersloh aktuell


Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice AwardSelection Online Competence Excellenceblacksand blacksand inc.
                                                    

© 2001 bis 2021 Christian Schröter AGD