Dräger, Home Test

Musik und Kultur, Kulturaktive, Jazzclubs, in Gütersloh, im Kreis Gütersloh und in Ostwestfalen-Lippe (OWL)

Weitere Kulturaktive aus dem Kreis Gütersloh und der Region Ostwestfalen-Lippe (OWL) können über das Kontaktformular eingereicht werden.

Lesedauer 9 Minuten, 42 Sekunden, Artikel zuletzt bearbeitet am 1. Dezember 2021
Musik und Kultur, Kulturaktive, Jazzclubs, in Gütersloh, im Kreis Gütersloh und in Ostwestfalen-Lippe (OWL)

Musik und Kultur, Kulturaktive in Gütersloh, im Kreis Gütersloh und in Ostwestfalen-Lippe (OWL)​

Gütersloh

  • Bachchor Gütersloh
    • Der Bachchor Gütersloh formte sich in mehr als 60 Jahren zu einer Singgemeinschaft, in der Musizierfreude und künstlerische Qualität, Traditionsbewusstsein und Innovationsbereitschaft, kirchenmusikalische Gestaltung und Konzertreife, A-cappella-Klang und oratorische Stimmfülle als lebendiges Ganzes wirken. Der Bachchor bietet für alle von sechs bis 65 Jahren ein buntes Programm zum Mitsingen an. Auch in der kulturellen Bildung in Schulen und Kitas sind Projekte und Programme möglich.
  • »DaChor« Gütersloh
    • »DaChor« ist ein bunt gemischter Chor mit Auftritten wie Sommerkonzerten, Weihnachtskonzerten, Auftritte bei der Bertelsmann­-Stiftung, der Landesgartenschau, beim »Singfest GT« im Stadttheater, bei der »Nacht der Klänge« im Bielefelder Uni­-Schwimmbad, bei verschiedenen Gottesdiensten. Die Schwerpunkte liegen in den Bereichen Pop, Spiritual und Renaissance.
  • Florian Stubenvoll, »ensemble vinorosso«
    • Weltmusik vom Feinsten. Aroma von reifen dunklen Früchten und würzigen Sommerkräutern, fruchtig-frisch mit spritziger Säure und Nuancen frischen Holzes, vollmundig, harmonisch ausgewogen, hervorragend ausgereift, im Abgang lange warm nachklingend, sehr lebendiges Finale. Was sich liest wie die Beschreibung eines erstklassigen Weines charakterisiert die herausragenden Aufführungen des internationalen »ensemble vinorosso«. Das Orchester versteht es ausgezeichnet, Weltmusik unterschiedlicher Kulturen und Landstriche mit klassischer abendländischer Musik zusammen klingen zu lassen – voller Leben, voller Hingabe, voller Harmonie. Hierdurch entstehen mitreißende Konzertprogramme.
  • Forum Russische Kultur Gütersloh
    • Das Forum Russische Kultur schlägt eine Brücke zwischen Deutschen und Russen, mit vielfältigen Veranstaltungen, wie Konzerte, Reisen und Literaturveranstaltungen.
  • Jugendmusikkorps Avenwedde
    • Das Jugendmusikkorps Avenwedde bietet Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine musikalische Ausbildung durch Instrumentalunterricht bei engagierten und musikalisch professionell ausgebildeten Musikern und Musikpädagogen sowie die Ausübung des Erlernten in drei Orchestern. Darüber hinaus stellt der Verein den Musikern eine Begegnungsstätte, in der das soziale Miteinander praktiziert wird. Zentrum der Ausbildung ist das Musikzentrum Stiftung Altewischer, ein ehemaliges Bauernhaus, welches durch einen eigenen Förderverein dem Jugendmusikkorps Avenwedde zur Verfügung gestellt wird. Ein wichtiger Bestandteil des Vereins sind dabei die gemeinsamen Ausflüge, Reisen und Aktionen, die unternommen werden.
  • Mandolinenorchester Gütersloh
    • Das Mandolinenorchester Gütersloh ist ein Verein, dessen Gegenstand das Zusammenspiel der aktiven Mitglieder im Rahmen eines Laienorchesters ist. Das Mandolinenorchester ist offen für Mitspieler aller Altersgruppen. Das Repertoire wird nach den Wünschen der Mitspieler bestimmt. Der Zweck des Vereins ist die Förderung der Zupfmusik durch die Erweiterung des Bekanntheitsgrades durch Aufführungen. Eine Einschränkung besteht allerdings darin, dass die ausschließlich akustischen Instrumente von Natur aus relativ leise sind und sich daher nicht für Außenbühnen oder witterungsbeeinflusste Bereiche eignen.
  • Musikschule für den Kreis Gütersloh
    • Die Musikschule für den Kreis Gütersloh hat von Stadt und Kreis den Auftrag, flächendeckend musikalische Bildung anzubieten, vorrangig für Kinder und Jugendliche, aber auch in gewissem Umfang für Erwachsene. Durch die umfassende Familien- und Sozialermäßigungen soll es jedem Kind ermöglicht werden, mit der Musik in Kontakt zu kommen und eine qualifizierte musikpädagogische Betreuung zu erhalten. »Wir unterrichten mit rund 100 Lehrkräften in allen Städten und Gemeinden des Kreises Gütersloh mehr als 4.000 Schüler. Im Prinzip kann man bei uns jedes Orchester- und Band-Instrument sowie Gesang, Klavier, Keyboard, Gitarre und Akkordeon erlernen. Die Verteilung des Instrumentalunterrichts auf die Zweigstellen fällt dabei je nach Nachfrage unterschiedliche aus. Manchmal muss man auf eine benachbarte Zweigstelle ausweichen, wenn das gewünschte Instrument nicht am Wohnort angeboten werden kann. Bei entsprechender Nachfrage lassen sich vor Ort neue Angebote entwickeln. Maßgeblich ist für uns das Vorliegen von entsprechenden Anmeldungen.«
  • Schule für Musik und Kunst
    • Die Schule für Musik und Kunst hat sich zum Ziel gesetzt, ihre Schüler auf dieser lebenslangen Entdeckungsreise zu begleiten. Sie will mit ihrem Angebot helfen, die Umwelt bewusster zu fühlen und zu begreifen, und somit die Flut von Eindrücken bewertend zu ordnen. Angeborene, schöpferische Fähigkeiten können sich so frei entfalten. Die mal spielerische, mal konzentrierte Beschäftigung sowohl mit Melodie, Sprache, Körper, Plastik oder Bild stellen zu einem großen Teil die Basis dar, aus der Selbstvertrauen, Urteilsfähigkeit, Rücksicht, Disziplin und Verantwortungsbewusstsein erwachsen. Der Unterricht, ob Musik oder Kunst, findet in einem um die Jahrhundertwende erbauten Patrizier-Haus statt. Besonderen Wert wurde auf eine angehme, die Kreativität fördernde Atmosphäre gelegt, in der sich jeder sogleich geborgen fühlt.Als unser vorrangiges Ziel sehen wir die allgemeine Förderung aller Altersgruppen durch Musik und Kunst unter Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse der Schüler.
  • Musikverein Avenwedde von 1911
    • Der Musikverein ist ein symphonisches Blasorchester mit etwa 70 Aktiven. Neben der Musik spielen die Gemeinschaft, die zahlreichen Feierlichkeiten und tolle Ausflüge eine große Rolle. Das Orchester spielt Auftritte auf Schützenfesten, bei Veranstaltungen in Avenwedde, auf Weihnachtsmärkten und das sehr wichtige Jahreskonzert im März in der Stadthalle Gütersloh. Die Konzertprogramme umfassen ein breites musikalisches Spektrum und enthalten bewusst die eine oder andere musikalische Herausforderung. In größeren Abständen nimmt der Musikverein auch an Wertungsspielen wie beispielsweise 2013 beim Bundesmusikfest in Chemnitz oder 2019 in Osnabrück teil. Die bestätigte sehr gute Leistung in der Höchststufe dokumentiert die Freude an der Musik. Interessierte Musikerinnen und Musiker sind herzlich willkommen.
  • Musikzug Spexard der freiwilligen Feuerwehr Gütersloh
    • Der Musikzug Spexard ist ein dynamisches und junges Orchester mit viel Freude an der Musik. Zum Repertoire gehören Märsche, Volksmusik, moderne Klassiker und Ausschnitte aus bekannten Musicals. In der Sommersaison ist der Musikzug Spexard vor allem auf Schützenfesten in der näheren Umgebung anzutreffen, aber es gehören auch Konzerte, kirchliche Auftritte und die Feuerwehrmusik zum festen Bestandteil der Jahresprogramms. Gemeinschaft und Jugendarbeit werden im Musikzug Spexard besonders großgeschrieben. Regelmäßig werden Freizeitaktivitäten für die Jugendgruppe durchgeführt und auch die bereits älteren Mitglieder nehmen weiterhin am Vereinsleben teil. So werden alle zwei Jahre Ausflugswochenenden für alle Mitglieder organisiert.
  • Städtischer Musikverein Gütersloh
    • Der Städtische Musikverein Gütersloh zählt zu den lebendigen und großen oratorischen Chören in NRW. Mit zwei Aufführungen großer Chor- Orchesterwerke bereichert er Jahr für Jahr das Gütersloher Kulturleben und strahlt weit in die Region aus. Renommierte Solisten und die Nordwestdeutsche Philharmonie als regelmäßiger musikalischer Partner sorgen zusammen mit dem Chor für hochkarätigen Konzertgenuss. 
  • Symphonisches Blasorchester der Feuerwehr Gütersloh
    • Das Symphonische Blasorchester der Feuerwehr Gütersloh begeistert durch seine hohe Musikalität und seine Spiel­freude sein Publikum inner- und außerhalb Güterslohs und gehört zu den führenden Blasor­chestern des Landes NRW. So wurden die Musikerinnen und Musiker im Jahr 2013 bei den Feuerwehr-Landeswertungsspielen in Rietberg mit der Wertung »sehr gut mit Gold« ausgezeichnet. Das Gütersloher Blasorchester, das 1881 von Ludwig Veerhoff gegründet wurde, spielt in der klassischen Be­setzung eines Symphonischen Blasorchesters und hat rund 60 Mitglieder im Alter von 16 bis 71 Jahren. Nach Ludwig Veerhoff, Karl Opitz, Kurt Glaß, Peter Bernard Smith und Thomas Boger ist Daniel Reichert seit 2016 der musikalische Leiter des Orchesters.
  • Knabenchor Gütersloh
    • Auch Jungen wollen sich mit ihrer Singstimme ausdrücken, die Welt der Musik erleben. Im Knabenchor Gütersloh erhalten sie eine fundierte stimmliche wie musikalische Ausbildung. Die rund 60 Buben im Alter von sechs bis 13 Jahren proben in drei Gruppen, von der Anfängergruppe bis zum Konzertchor. Jede Chorgruppe besucht zwei Chorproben in der Woche; jeder Sänger erhält wöchentlich eine Gesangstunde. Das Repertoire des Chores erstreckt sich von der Musik des 16. Jahrhunderts bis zur Musik der Gegenwart. Der Chor tritt regelmäßig mit Orchestern auf. Die Knabensolisten singen auf verschiedenen Theaterbühnen »die drei Knaben« in Mozarts Zauberflöte, aber auch andere Opernpartien und Soli. Konzertreisen ins Ausland (Italien, Niederlande, Polen, Israel) gehören ebenso zum Programm des Knabenchores wie die Publikation von CDs.
  • Verkehrsverein Gütersloh, Verschönerungsverein
    • Erste Vorstandssitzung  des Verschönerungsvereins am 31. März 1880. Erste Vorhaben: Dreiecksplatz mit »Bosket und Rasen« versehen. Von der Eintracht (heute Stüwe Weissenberg) bis zum Bahnhof Bäume pflanzen. Einsatz für einen »Erholungsplatz« außerhalb der Stadt – damit kam das Projekt Stadtpark ins Rollen. In den folgenden Jahrzehnten kam die »Verkehrswerbung« (Fremdenverkehr) dazu. Nach dem Zweiten Weltkrieg 1948 wagt man einen Neubeginn: weitere Verschönerungen durch Parkbeleuchtungen, eine Sonnenuhr für den Botanischen Garten, das Vogelhaus und die Minigolfanlage sind Initiativen der 50er und 60er-Jahre. Insbesondere ist der »Gütersloher Sommer« im Mohns Park bekannt und beliebt.
  • Westfälische Kammerphilharmonie
    • Die Westfälische Kammerphilharmonie Gütersloh, gegründet als »Gütersloher Kammerorchester«, feierte 2015 ihr 25-jähriges Bestehen. Sie hat sich seit ihrer Gründung zu einem der führenden freien Klangkörper in Nordrhein-Westfalen entwickelt. Sie besteht aus Mitgliedern namhafter deutscher Kulturorchester, frei schaffenden MusikerInnen und besonders qualifizierten Studenten renommierter deutscher Musikhochschulen und stellt somit eine Besonderheit in der deutschen Orchesterlandschaft dar. Die Solisten bei den Konzerten des Orchesters kommen fast ausschließlich aus den eigenen Reihen. Malte Steinsiek ist künstlerischer Leiter der Kammerphilharmonie und hat sie seit deren Gründung in über 100 Konzerten dirigiert.
  • Internationaler Gesangswettbewerb »Neue Stimmen«
    • »Neue Stimmenq ist das längste, durchgängig bestehende Projekt der Bertelsmann-Stiftung. Die Idee dazu entstand 1987 – die besten internationalen Nachwuchssänger zu finden und ihnen die Möglichkeit zu geben, in der weltweit einmaligen Theaterlandschaft des deutschsprachigen Raumes beruflich Fuß zu fassen. Alle zwei Jahre organisiert die Bertelsmann-Stiftung weltweite Vorauswahlen für den Internationalen Gesangswettbewerb »Neue Stimmen« und den darauf folgenden Internationalen Meisterkurs. Die Besten von ihnen qualifizieren sich für die Endrunde in Gütersloh, wo sie ihr Können vor einer hochrangigen Jury, Intendanten, Agenten und weiteren Vertretern der Opernbranche zeigen – unter realitätsnahen Bedingungen mit Publikum und Orchesterbegleitung.
  • »KGB – KulturGüterBahnhof« Langenberg
    • Die Vereinsarbeit basiert auf der Organisation von Kulturveranstaltungen in und um Langenberg. »Wir möchten die kulturelle Vielfalt in der Gegend bereichern und Bands sowie Künstler an verschiedenen Veranstaltungsorten präsentieren. Aber nicht nur Konzerte, sondern auch andere kulturelle Veranstaltungen wie Lesungen, Poetry Slams und Kleinkunst haben in unserem Programm ihren Platz.« Aus dieser Idee heraus wurde der Verein Anfang 2017 gegründet und die Vorbereitungen für die ersten Konzerte in befreundetet Gaststätten und Kneipen aufgenommen. Während eines Spazierganges fiel der seit Anfang der 1980er-Jahre stillgelegte Langenberger Bahnhof bzw. dessen Lagerhalle (ehemals für Stückgutaufbewahrung) ins Auge der Vereinsgründer. Der Name für den Bahnhof wurde schnell festgelegt, da er bei allen Mitgliedern Zustimmung fand: »KGB – KulturGüterBahnhof«.
  • Kulturhaus »Alter Schlachthof« Soest
    • Mit jährlich mehr als 200 Kulturveranstaltungen und täglichem Filmkunstprogramm gehört das Kulturhaus »Alter Schlachthof« zu den wichtigsten Kulturanbietern in der Region. Neben dem (fast) täglichen Kultur- und Filmkunst-Programm bietet der »Alte Schlachthof« Raum und Räume für Eigenaktivitäten sowie für verschiedene Kurse. So finden zahlreiche Kurs- und Workshopangebote statt und täglich treffen sich verschiedenste Gruppen, Initiativen und Vereine im historischen »Schlachthaus«. Als Soziokulturelles Zentrum legt man Wert auf spartenübergreifende Projekte und programmatische Veranstaltungsreihen.

Jazzclubs

Bielefeld

Detmold

Gütersloh

  • Jazz in Gütersloh, Theater, Stadthalle Gütersloh, 33330 Gütersloh, www.jazz-gt.de

Harsewinkel

Minden

Paderborn

Konzertsäle

Bad Salzuflen

Bielefeld

Detmold

  • HfM Detmold, Konzerthaus, Neustadt 22, 32756 Detmold, Telefon (05231) 9755, www.hfm-detmold.de

Gütersloh

  • Stadthalle Gütersloh, Friedrichstraße 10, 33330 Gütersloh, Telefon (05241) 8640, www.stadthalle-gt.de

Herford

  • Studio der Nordwestdeutschen Philharmonie, Stiftbergstraße 2, 32049 Herford, Telefon (05221) 98380, www.nwd-philharmonie.de
  • Stadtpark Herford, Schützenhof, Stiftbergstraße 2, 32049 Herford, Telefon (05221) 99110, www.stadtparkherford.de

Paderborn

  • Paderhalle, Heiersmauer 45–51, 33098 Paderborn, Telefon (05251) 103940, www.paderhalle.de

Warburg

  • Stadthalle Warburg, Hüffertstraße 50, 34414 Warburg

»Kulturorte« in Ostwestfalen-Lippe (OWL) im Netzwerk der »Kulturscouts OWL«

  • Archäologisches Freilichtmuseum Oerlinghausen
  • Besucher-Bergwerk und Museum Kleinenbremen
  • Bielefelder Bauernhausmuseum
  • Burg Sternberg
  • Detmolder Kammerorchester
  • Forum Jacob Pins
  • Heinz Nixdorf MuseumsForum
  • Hochschule für Musik
  • Junges Theater – Landestheater Detmold
  • Kreismuseum Wewelsburg
  • Kunsthalle Bielefeld
  • Lippisches Landesmuseum Detmold
  • LWL-Freilichtmuseum Detmold
  • LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim
  • LWL-Industriemuseum Ziegeleimuseum Lage
  • LWL-Museum in der Kaiserpfalz
  • Marta Herford
  • Museum für russlanddeutsche Kulturgeschichte
  • Museum Huelsmann I Historisches Museum Bielefeld
  • Museum Peter August Böckstiegel
  • Museum Schloss Fürstenberg
  • Museum Wäschefabrik
  • Naturkunde-Museum Bielefeld
  • Naturkundemuseum Paderborn
  • Nordwestdeutsche Philharmonie
  • Paderborner Kreaturen
  • Schloss Corvey
  • Städtische Galerie in der Reithalle
  • Stadtmuseum Paderborn
  • Stadttheater Minden
  • Stiftung Kloster Dalheim
  • Theater Bielefeld
  • Theater Gütersloh
  • Theater Paderborn
  • Werburg-Museum Spenge
  • Weserrenaissance-Museum

Weitere Kulturaktive aus dem Kreis Gütersloh und der Region Ostwestfalen-Lippe (OWL) können über das Kontaktformular eingereicht werden

Fahrrad Peitz, Website
Zurück
Top Thema Gütersloh
Gütersloh: 32 neue Stadtbäume am Nottebrocksweg, Reinhard Welpmann schenkt Stadt Gütersloh einen Streifen Land für neue Straßenbäume

Entlang des Nottebrocksweg in Gütersloh sind jetzt 32 neu Straßenbäume gepflanzt worden, dass sie dort stehen können, verdanken sie Reinhard Welpmann mehr …
Wegen Corona: Deutlich weniger Kinder aus dem Kreis Gütersloh im Krankenhaus, Gehirnerschütterung häufigste Ursache für Einweisung

Die Corona-Pandemie sorgt dafür, dass auch immer weniger Kinder aus dem Kreis Gütersloh im Krankenhaus behandelt werden. So ist im vergangenen Jahr bei Kindern ein deutlicher Rückgang bei den Krankenhauseinweisungen im Vergleich zum Jahr 2019 zu verzeichnen mehr …
Anzeige: Lesetipps für Gütersloh: Isaak Öztürk, »Worte der Gefühle«, Buch online bestellen, online kaufen

In seinem Buch »Worte der Gefühle« bietet Isaak Öztürk gefühlvolle Lyrik für jede Lebenslage. Seine poetischen Texte dienen hierbei insbesondere als Ratgeber für jeden, der sich gerade in einem Gefühlskonflikt befindet mehr …

Kunst und Kultur in Gütersloh aktuell


Foto: Hendrik Lüders, RTL

100 Prozent Hape!

Gütersloh, Kunst und Kultur, Kunst

Was ist Kunst?

Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice AwardSelection Online Competence Excellenceblacksand blacksand inc.
                                                    

© 2001 bis 2021 Christian Schröter AGD