Vorwerk, Frank Stutenkemper, Vorwerk-Kundenberater aus Rheda-Wiedenbrück

Innovative Ideen fürs Theater fördern

Bespieltheater-Förderprogramm »Heimwärts« des Kultursekretariats NRW Gütersloh geht in die nächste Runde

Lesedauer 1 Minute, 4 Sekunden, Artikel zuletzt bearbeitet am 28. November 2018
Innovative Ideen fürs Theater fördern
Die Neuinterpretation des Klassikers »Don Carlos«, erarbeitet vom Landesjugendorchester NRW und Zukunft Kultur gemeinsam mit mehreren Partnern, gehörte zu den geförderten Heimwärts-Projekten im Jahr 2018. Foto: Lars Heidrich

Bespieltheater haben zwar kein eigenes Ensemble, aber trotzdem eine hohe künstlerische Qualität. Um diese zu unterstützen, hat das Kultursekretariat NRW Gütersloh gemeinsam mit dem Land NRW ein Förderprogramm entwickelt, das die Kooperation bei der Theaterarbeit in den Mittelpunkt stellt: »Heimwärts« geht jetzt in die nächste Runde.

Ob experimentelle Kinderkonzerte, Literaturprojekte oder Jugendstücke: Gesucht werden Konzepte, bei denen Bespieltheater innovativ mit anderen Theatern oder der freien Szene kooperieren. Um die Projektförderung von bis zu 80 Prozent können sich alle Bespieltheater aus Nordrhein-Westfalen bewerben – auch solche, die keine Mitglieder des Kultursekretariats sind. Die eingereichten Projekte sollten vorgegebene Kriterien hinsichtlich ihrer Ziele und Themen erfüllen. Solche Ziele können unter anderem sein, Künstler zu fördern, die Wertschätzung für Bespieltheater zu erhöhen oder Kultur, Produktivität und Kreativität in der Fläche zu stärken. Als Themenschwerpunkte kommen – neben vielen weiteren – Interkultur, Tanz, Inklusion und Theaterpädagogik in Betracht. Eine Liste mit allen Voraussetzungen kann dem Ausschreibungstext entnommen werden.

Bewerbungsschluss ist Dienstag, 15. Januar. Anschließend beurteilt eine Expertenjury – darunter Vertreter des Kultursekretariats und des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen – die Bewerbungen.

Die vollständige Ausschreibung steht auf der Internetseite www.kultursekretariat.de und auf der Projekt-Webseite www.heimwaerts-nrw.de zum Download bereit. Auf letzterer können außerdem alle bisher geförderten Projekte nachgeschlagen werden. Weitere Informationen erteilt die Geschäftsstelle des Kultursekretariats unter Telefon (05241) 16191 oder per E-Mail …

CenterParcs, wundervolle Weihnachten
Zurück
Top Thema Gütersloh
Gütersloh: Kreisverband »Die Linke« erfolgreich auf Landesparteitag

Drei Tage dauerte der Online-Parteitag der »Linken.NRW«, aber für die vier Delegierten aus dem Kreis Gütersloh lohnte es sich. Zwei Anträge fanden Eingang in das Landtagswahlprogramm mehr …
Kreis Gütersloh: »Wehrmachtsausstellung« im Stalag 326 im Gespräch

Die »Wehrmachtsausstellungen« sind zwei Wanderausstellungen des Hamburger Instituts für Sozialforschung, die von 1995 bis 1999 und von 2001 bis 2004 zu sehen waren. Die erste hatte den Titel »Vernichtungskrieg. Verbrechen der Wehrmacht 1941 bis 1944«, die zweite »Verbrechen der Wehrmacht. Dimensionen des Vernichtungskrieges 1941 bis 1944« mehr …
Neuer Wandkalender: Güterslohs Stadtpark weckt Erinnerungen

Motive aus dem Gütersloher Stadtpark im Zusammenspiel mit Zitaten geflüchteter Frauen, die in Gütersloh eine neue Heimat gefunden haben – das zeigen die Blätter eines besonderen Wandkalenders mehr …

Kunst und Kultur in Gütersloh aktuell


Gütersloh, Kunst und Kultur, Musik

Jazzclub Paderborn, Pete Alderton abgesagt

Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice AwardSelection Online Competence Excellenceblacksand blacksand inc.
                                                    

© 2001 bis 2021 Christian Schröter AGD