Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen [mehr erfahren] Close
Kunst und Kultur > Die Weberei > Zurück

Eins der größten Soziokulturellen Zentren des Landes ist beliebter Ausbildungsbetrieb



Zuwachs in der Bürgerkiez-Familie …

Artikel vom 11. 9. 2018
Eins der größten Soziokulturellen Zentren des Landes ist beliebter Ausbildungsbetrieb

Die Weberei-Azubis mit ihren Ausbildern und der Geschäftsleitung: (von oben nach unten) Ahmed Fathelbab, Onur Ntagkala, Andreas Ertli, Andreas Oehme, Linus Kemper, Manou Schwedersky, Steffen Böning, Laszlo Schulz, Christian Schmidt, Michelle Brahmeier, Jana Felmet, Kim Etzold, Thanh Phuong Nguyen und Lina Strothmann.
Derzeit verstärken acht Azubinen und Azubis sowie ein »Kultur-Lehrling« im Rahmen des Bundesfreiwilligenprogramms das Weberei-Team. Damit verzeichnet der Bürgerkiez auch in diesem Jahr einen hohen Azubi-Anteil. Nach erfolgreichem Abschluss haben die angehenden Veranstaltungskaufleute, Restaurantfachfrauen und -männer, Fachkräfte im Gastgewerbe, Bürokaufleute und »Kultur-Lehrlinge« viele weitere Qualifizierungsmöglichkeiten. Der Bürgerkiez sei sich über seine Verantwortung bewusst und nehme die Ausbildung ernst. 
»In meinem Berufsleben habe ich gelernt, dass ausbilden harte Arbeit bedeutet, aber letztendlich Früchte trägt. Daher beschäftigt auch die Weberei in fünf Ausbildungsberufen Azubis, die Gütersloh durch unser Bürgerzentrum jetzt und künftig mehr bereichern als zugekaufte Fachkräfte oder selbsternannte Kulturmanager«, so Weberei-Chef Steffen Böning.

Die Aufgaben im Bürgerkiez sind sehr vielfältig und alle für die Ausbildung relevanten Bereiche im Haus. Zudem sind die Projekte sehr vielseitig. Angefangen bei Raumvermietungen über Kulturveranstaltungen, Partys und Konzerte bis hin zu Großveranstaltungen. So spezialisieren sich die Azubis nicht nur auf eine Richtung. Jeder Azubi erhält zudem ein eigenes Projekt, das er von Anfang an selbständig betreut. »Bereits zu Beginn der Ausbildung erhält man viel Verantwortung und den Raum, eigenständig zu arbeiten«, so die angehende Veranstaltungskauffrau Thanh Phuong Nguyen.
 So war Manou Schwedersky, ebenfalls angehende Veranstaltungskauffrau, mit der Auswahl der neuen Azubis betraut. Angefangen von der Aufgabe der Stellenanzeige über das Sichten und Auswählen geeigneter Kandidaten bis hin zum Mitführen der Vorstellungsgespräche. So erhielt sie die Möglichkeit, den Bewerbungsprozess nicht nur komplett zu organisieren, sondern ihn zudem auch aus Arbeitgebersicht kennenzulernen. »Vor zwei Jahren war ich noch eine der Bewerber/innen. Es war sehr spannend, den Bewerbungsprozess nun von der anderen Seite zu erleben, so Schwedersky. 
»Unsere Mitarbeiter sind das Rückgrat des Unternehmens. Es ist uns daher ein wichtiges Anliegen, durch eine qualifizierte Ausbildung und eine gezielte berufliche Förderung dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken und jungen Menschen eine dauerhafte Perspektive zu bieten«, erklärt Andreas Oehme, Geschäftsführer der Weberei.

Um den vielfältigen Aufgaben im Bürgerkiez und den wachsenden und sich ständig veränderten Arbeitsanforderungen Rechnung zu tragen setzt die Weberei seit jeher auch auf die Weiterbildung ihrer MitarbeiterInnen. Der Kulturbereich wird durch gute Projekte lebendig, ein gutes Projektmanagement gehört zu den Kernkompetenzen. 




Um diese Kompetenzen für die Planung, Umsetzung und Dokumentation von Kulturprojekten weiterzuentwickeln, haben die Weberei-Mitarbeiter erst kürzlich eine Weiterbildung zum Thema »Projektmanagement im Kulturbereich« besucht. Die Bürgerkiez-Mitarbeiter benötigen ständig frisches Know-how, weil sich Prozesse und rechtliche Bestimmungen verändern. Auch die Digitalisierung verändert die Anforderungen. 


[Zurück ...]



Kunst und Kultur in Gütersloh


Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
Transparent

Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
© 2000–2017 Christian Schröter AGD, Impressum