Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen [mehr erfahren] Close
Business > pro Wirtschaft GT GmbH > Zurück

Grundschule Isselhorst im Teutolab Mathematik


Grundschüler erforschen erstmals Würfelbauwerke am Tablet …

Artikel vom 9. 8. 2018
Grundschule Isselhorst im Teutolab Mathematik
Erstellten dreidimensionale Bauwerke am Tablet: Josephine, Rishma, Tim und Jannick von der Grundschule Isselhorst.
Die Grundschule Isselhorst verlegte ihr Klassenzimmer für einen Tag an die Uni Bielefeld. Zwölf Mädchen und acht Jungen der Klasse 4 c nahmen im Teutolab Mathematik an der neuen Matheeinheit zum Thema Würfelbauwerke teil. Aufgeteilt in drei Gruppen durften sich die 20 Schülerinnen und Schüler unter Anleitung von Lehramtsstudentinnen mit dem Thema »Bauen mit Würfeln« beschäftigen.

Spielerisch wurden erste Erfahrungen mit Bauplänen und Würfelgebäuden gemacht. Hierzu sollten vorgegebene Bauwerke mit jeweils fünf farbigen Bausteinen nachgebaut werden. Bei diesem Denkspiel wurde das genaue Hinschauen trainiert, da je nach Perspektive der fünfte Stein nicht gleich erkennbar war. Nur einen Raum weiter erfuhren die Viertklässler der zweiten Gruppe was Aufsicht, Vorderansicht und Seitenansicht bei Würfelbauwerken bedeutet. Für die beste Sicht galt es hierbei verschiedene Positionen einzunehmen. »Stellt euch jetzt bitte alle einmal auf euren Stuhl und schaut von oben auf das Bauwerk«, lautete der Appell der Lehramtsstudentin Almut Mattheus. Die gesammelten Erkenntnisse wurden anschließend im Forscherheft eingetragen. Lediglich mit Hilfe einer vorgegebenen Bauanleitung galt es später in Partnerarbeit exakt ein Würfelgebäude nachzubauen. Auf diese Weise zeigte sich die Genauigkeit der geschriebenen Bauanleitung.

Besonders viel Freude hatten die Kinder in der dritten Einheit mit den neuen Tablets. Mittels der Klötzchen-App wurden verschiedene Bauwerke dreidimensional gebaut und parallel dazu handschriftlich ein Bauplan dokumentiert. »Diese dreistündige Praxiseinheit im teutolab ist für meine Grundschüler eine sehr gute Vorbereitung auf die nächste Klassenarbeit«, freute sich die Klassenlehrerin Johanna Zoller. Möglich gemacht wurde die Fahrt durch Fördermittel aus dem Fonds »MINT in Schulen fördern!« des ZDI-Zentrums pro MINT GT, der für alle Schulen im Kreis Gütersloh geöffnet ist. Der Fonds wird derzeit von 36 Firmen aus dem Kreis Gütersloh unterstützt.

Bei so viel Konzentration sorgte der Rundgang durch das Universitätsgebäude für willkommene Abwechslung. Dass sich in dem großen Universitätsgebäude zahlreiche Geschäfte, wie ein Supermarkt, eine Bank und sogar ein Schwimmbad befinden, erstaunte die Kinder ebenso wie die große Anzahl der über 100.000 Mathebücher in der Uni-Bibliothek sowie die fast 1.000 Sitzplätze im Audimax-Hörsaal.

Weitere Informationen zum Fonds »MINT in Schulen fördern!« gibt es unter www.pro-mint-gt.de

[Zurück ...]



Business in Gütersloh


Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
Transparent

Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
© 2000–2017 Christian Schröter AGD, Impressum