Shortlist fürs Anne Goldmann Stipendium 2023, »HERland« Kolloquium, Hamburg, 7. bis 10. September 2023

Mit dem Anne Goldmann Stipendium will das Autorinnen Netzwerk »#HERland« schreibende Frauen rund um Kriminalliteratur zu literarischer und inhaltlicher Courage ermutigen – im Gedenken an die Mitgründerin und Weggefährtin, die Schriftstellerin Anne Goldmann. Es geht um Texte, die das Genre #Krimi wertschätzen, ohne dabei die alten Klischees zu reproduzieren. Um den Mut, Neues zu wagen, die Sicherheit des Altbewährten zu verlassen und in die Große Erzählung unserer Gesellschaft einzugreifen. Die finale Entscheidung fürs Stipendium wird am 15. November 2023 bekanntgegeben.

Uns haben 94 Einsendungen erreicht, darunter befanden sich weit mehr spannende und förderungswürdige Projekte, als wir auszeichnen können. Die Jury – diesmal bestehend aus Doris Gercke, Doris Hermanns, Christine Lehmann, Gudrun Lerchbaum, Else Laudan – hat sich in mehreren Auswahl  und Diskussionsprozessen zunächst auf eine Shortlist von 7 Kandidatinnen geeinigt. Alle 7 machen dem »HERland« Motto Ehre: »Hinsehen, Erzählen, Riskieren«.

Diese 7 Autorinnen stehen mit ihren Projekten auf der Shortlist fürs Anne Goldmann Stipendium (Reihenfolge alphabetisch)

  • Cora Albrecht, »Ausgeblendet«

  • Tamara Imlinger, »Drei Häuser am Waldrand«

  • Julia Alina Kessel, »Mimesis«

  • Vera Kissel, »Die Frau des Fischers«

  • Nikola Anne Mehlhorn, »Widerstund«

  • Angela Mohr, »Die Kriegerinnen«

  • Anja Schwennsen, »Glücksvollzug« 

Das Anne Goldmann Stipendium ist ein Werkstipendium (Förderungshöhe 3.000 Euro) und soll eine Autorin bei der Fertigstellung eines mutigen Projekts deutschsprachiger Spannungsliteratur unterstützen. Auslobende Stelle ist das gemeinnützige Autorinnen Netzwerk »HERland«. Die Jury (5 »HERland« Mitglieder) hat beschlossen, zusätzlich ein weiteres Projekt mit einer Anerkennungsprämie von 500 Euro auszuzeichnen.

Tag der Stipendiumsverleihung ist Anne Goldmanns Geburtstag am 15. November 2023

»Es ist notwendig, weiter immer wieder, immer neu, weibliche Realität und Wahrnehmung gegen die gängigen Bilder zu stellen, zu zeigen, was ist, auszuleuchten, was bislang im Dunkel geblieben ist. Ein umfassendes Bild der Welt zu zeichnen und sichtbar zu machen, was verdeckt und verschwiegen wird«∞ Anne Goldmann.

Das Netzwerk »HERland« besteht aus Frauen, die an unterschiedlichen Orten der kriminalliterarischen Buchproduktion wirken. Wir sind politisch, feministisch, gottlos, aufbrechend, gegen rechts, antikapitalistisch, antipatriarchal und erfolgreich. Mehr