Amazon, allgemeines Banner, das Programm

»Smarte.Land.Regionen«: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft fördert Digitalisierung ländlicher Landkreise

Der Parlamentarische Staatssekretär Uwe Feiler überreicht Förderurkunden an Ostholstein, Emsland und Lippe.

Lesedauer 1 Minute, 26 Sekunden, Artikel zuletzt bearbeitet am 9. November 2021
»Smarte.Land.Regionen«: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft fördert Digitalisierung ländlicher Landkreise

»Smarte.Land.Regionen«: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft fördert Digitalisierung ländlicher Landkreise

  • Der Parlamentarische Staatssekretär Uwe Feiler überreicht Förderurkunden an Ostholstein, Emsland und Lippe

Die Vernetzung digitaler Anwendungen, »Smarte #Apps«, die zum Beispiel Busfahrzeiten in Echtzeit anzeigen sowie ein digitales Angebot zur Nachsorge von Patientinnen und Patienten: Mit diesen innovativen Ideen haben sich die Landkreise Ostholstein, Emsland und der Kreis Lippe erfolgreich bei dem vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (#BMEL) ins Leben gerufenen Modellvorhaben »Smarte.Land.Regionen« beworben. Aus diesem Anlass übergab der Parlamentarische Staatssekretär Uwe Feiler heute bei einer digitalen Veranstaltung die Förderbescheide von bis zu 200.000 Euro.

Uwe Feiler: »Diese Projekte haben deutschlandweit Vorbildcharakter für alle ländlichen Räume. Uns geht es darum, gleichwertige Lebensverhältnisse in der Stadt und auf dem Land zu schaffen – dazu brauchen wir Vernetzung und Digitalisierung. Deshalb freue ich mich über jedes Engagement, jede Idee, die uns diesem Ziel näher bringt. Als Ministerium fördern und unterstützen wir diese sehr gerne.«

Die drei Landkreise sind die ersten von insgesamt 15 Landkreisen, die bis zum Start ihrer Projekte am 1. Januar 2022, jeweils bis zu 200.000 Euro zur Umsetzung eines Digitalprojekts erhalten werden.

Hintergrund

Durch das Modellvorhaben »Smarte.Land.Regionen« fördert das BMEL im Rahmen des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE) die Digitalisierung in ländlichen Räumen, um gleichwertige Lebensbedingungen in Stadt und Land zu sichern. Insgesamt haben sich 68 Landkreise beworben, in einer ersten Wettbewerbsstufe hatten sich 22 von ihnen qualifiziert. Sieben Landkreise erhielten im Januar 2021 eine Förderung von jeweils bis zu einer Million Euro. Ab Januar 2022 erweitern weitere 15 Landkreise das Modellvorhaben. Das BMEL unterstützt sie mit je 200.000 Euro für ein Digitalprojekt innerhalb ihrer Digitalstrategie. Weiterhin ist vorgesehen, dass sie im Rahmen des Modellprojekts durch einen gezielten Wissenstransfer, moderne Beteiligungsformate sowie die Nutzung der entwickelten digitalen Anwendungen am Modellvorhaben partizipieren können.

Elektro Hermjohannknecht, mit guten Ideen zum Ziel
Zurück
Top Thema Gütersloh
Kreis Gütersloh: Ausschuss für Arbeit und Soziales, Jobcenter stellt arbeitsmarktpolitische Schwerpunkte 2022 vor

»Qualifikation, Gesundheit und Sprachkenntnisse: Das sind drei Kernthemen, denen wir uns widmen müssen, um unsere arbeitsmarktpolitischen Ziele zu erreichen«, erklärte Björn Haller, Abteilungsleiter Steuerung des Jobcenters des Kreises Gütersloh mehr …
Gütersloh: Fachveranstaltung zum Kinder- und Jugendförderplan

Leitlinien für städtische Jugendarbeit, Kinder- und Jugendschutz sowie Jugend- und Schulsozialarbeit mehr …
Volkshochschule Gütersloh: Pubertät – geht Erziehung noch?

Besonders in der turbulenten und auch spannenden Zeit der Pubertät kommt es auf die Beziehung zwischen Eltern und Teenagern an. Die Führung liegt bei den Erwachsenen, die sich mutig auf das Abenteuer Pubertät einlassen können, um die Jugendlichen vertrauensvoll zu begleiten mehr …

Tiere, Pflanzen, Natur in Gütersloh aktuell


Gütersloh, Tiere, Pflanzen, Natur, Klimaschutz

Windenergie, erinnert sich noch jemand an Growian?

Gütersloh, Tiere, Pflanzen, Natur, Tierschutz

Spurensuche Gartenschläfer: Tierische Geheimnisse gelüftet?

Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice AwardSelection Online Competence Excellenceblacksand blacksand inc.
                                                    

© 2001 bis 2021 Christian Schröter AGD