Ist denn jetzt schon Weihnachten?


Artikel vom 8. Juli 2021
Ist denn jetzt schon Weihnachten?
Die Jury um (von rechts) Superintendent Walter Hempelmann, Pfarrer Dr. Sven Keppler und Öffentlichkeitsbeauftragte Kerstin Panhorst freut sich auf zahlreiche Motiveinsendungen für die neue Weihnachtspostkarte des Kirchenkreises und hat sich zur Vorbereitung die alten Karten noch einmal angesehen.

Der allererste Künstler der Geschichte war Gott selbst. Diesen Eindruck vermitteln jedenfalls die ersten Kapitel der Bibel. In einem riesigen kreativen Schöpfungsakt erschuf er die Erden in all ihren Einzelheiten. Wie ein Bildhauer formte Gott den Menschen nach seinen Vorstellungen und ließ ihn dann lebendig werden.

Kunst spielt von jeher auch eine große Rolle im christlichen Leben. In den Anfangszeiten konnte durch Bilder auch den Illiteraten biblische Geschichte nah gebracht werden und kaum eine Kirche kommt ohne großformatige Gemälde oder Skulpturen aus.

Doch heutige Künstler haben es nicht leicht. Gerade zu Zeiten der Corona-Pandemie und geschlossener Museen und Galerien ist die Kunst ein wenig aus dem Blickwinkel der Öffentlichkeit geraten. Gerade lokale Künstler haben durch den Wegfall von Kunstmärkten und Stadtfesten gelitten.

In jedem Jahr versendet der Kirchenkreis Halle eine eigens designte Weihnachtskarte. In der Vergangenheit waren es vor allem Fotos aus den Kirchen und Gottesdienststätten der Gemeinden, die diesen postalischen Gruß schmückten. Dieses Mal soll es ein Kunstwerk sein.

Damit sollen regionale Kunstschaffende eine Plattform bekommen, sich und ihre Werke zu präsentieren und einer breiten Öffentlichkeit zugängig zu machen.

Deswegen sind alle Künstlerinnen und Künstler aus dem Kirchenkreis Halle, die hier ihren Wohnort oder ihr Atelier haben, dazu aufgerufen, sich an einem Wettbewerb zu beteiligen.

Ob Ölmalerei, Tuschezeichnung, Skulptur, Collage oder Fotografie – dem Medium sind keine Grenzen gesetzt. Jede Stilrichtung, jede Kunstform kann teilnehmen – solange es sich um ein christlich-weihnachtliches Motiv handelt. Natürlich sind auch abstrakte Werke willkommen!

Wer mitmachen möchte, sendet eine JPEG-, TIFF- oder PDF-Datei – bitte den Eigennamen und Titel des Bildes in den Dateinamen schreiben – mit einer Bildauflösung von mindestens 300 Dots per Inch per E-Mail an hal-kk-oeffentlichkeit@kk-ekvw.de unter dem Betreff »Wettbewerbsbeitrag Weihnachtspostkarte«. Die fertige Weihnachtspostkarte wird ein Format von 10,5 mal 14,8 Zentimetern (DIN A6) haben.

Natürlich gibt es auch Preise für die Gewinner, die eine Jury um Superintendent Walter Hempelmann, Pfarrer und Kunstliebhaber Dr. Sven Keppler und Öffentlichkeitsbeauftragte Kerstin Panhorst auswählen wird. Der Erstplatzierte wird nicht nur sein Motiv auf 500 Weihnachtspostkarten sehen, sondern bekommt auch ein Preisgeld von 150 Euro. Der Zweitplatzierte erhält 100 Euro und der Dritte 50 Euro.

Zudem werden in der Adventszeit die Motive im Schaukasten des Kirchenkreises zu sehen sein und auch auf den Facebook- und Instagram- Accounts des Kirchenkreises sowie der Homepage des Kirchenkreises und der Zeitung UK-Unsere Kirche präsentiert.

Einsendeschluss ist der 31. August 2021. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Zurück

Informationen in Gütersloh – die aktuellsten Beiträge


Foto: Thomas Koehler, Bundesministerium der Finanzen, Photothek

Mehr bezahlbare Wohnungen gibt es nur mit der SPD

Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice Award
                                            

© 2001 bis 2021 Christian Schröter AGD