Informationen > Radio > Zurück

Jubel kurz vor Ostern


Radio Gütersloh legt bei junger Zielgruppe deutlich zu …

Artikel vom 28. 3. 2018
Jubel kurz vor Ostern
Die Radio Gütersloh-Redaktion: (von links) Helmut Delker, Mario Alexander Unger, Tanina Rottmann, Philipp Bernstein, Philipp Fleiter, Melanie Faulhaber, Dominik Tegeler und Leonard Steinbeck, Foto: Radio Gütersloh
In der Radio Gütersloh-Redaktion an der Kahlertstraße herrscht in diesen Tagen kurz vor Ostern Jubelstimmung über eins der schönsten Geschenke: Der Sender bleibt die unangefochtene Nummer eins und Marktführer im Sendegebiet. Mit 45,5 Prozent Tagesreichweite unter den 14- bis 29-Jährigen konnte Radio Gütersloh seine Beliebtheit vor allem in der jungen Zielgruppe massiv steigern. Das zeigt die heute, 28. März 2018, veröffentlichte Reichweitenerhebung Elektronische Medien-Analyse (E.M.A. NRW 2018 I).

Noch vor einem Jahr lag die entsprechende Tagesreichweite in der jungen Altersklasse bei 27,5 Prozent. Insgesamt ist Radio Gütersloh für 131.000 Menschen im »besten Kreis der Welt« täglicher und unverzichtbarer Begleiter am Morgen, auf dem Weg zur Arbeit, den ganzen Tag über und in den Feierabend. 77.000 Menschen (47,5 Prozent) aus der werberelevanten Zielgruppe zwischen 14 und 49 hören jeden Tag Radio Gütersloh.

Chefredakteur Carsten Schossmeier hat eine eindeutige Erklärung für den großen Erfolg des Senders: »In diesen verrückten Zeiten ist es immer gut, einen vertrauten Anker zu haben, der lokal und damit ganz nah an den Menschen im Kreis Gütersloh ist, wie sonst kein anderer Sender.«

Der großen Beliebtheit in der jungen Zielgruppe trägt laut Chefredakteur und deinfm-Programmleiter Carsten Schossmeier die Ausweitung von »Radio Gütersloh deinfm« am Abend Rechnung. Seit Mitte Januar sendet das junge Programm nicht mehr nur am Wochenende, sondern jeden Abend live ab 21 Uhr die aktuellste Musik und die frischesten Moderationen.

Mit 42,9 Prozent Tagesreichweite erfährt das Programm von Radio Gütersloh die mit weitem Abstand größte Akzeptanz unter allen Radioprogrammen im Kreis Gütersloh. Die öffentlich-rechtlichen Radiowellen hingegen schneiden deutlich schwächer ab. Nur 24,1 Prozent der Menschen im Sendegebiet schalten täglich 1LIVE ein, WDR 2 kommt auf 20,3 Prozent Tagesreichweite und WDR 4 auf 13,5 Prozent.

Auch der Marktanteil belegt: Radio Gütersloh erreicht mit 37,8 Prozent nahezu den doppelten Wert vom Mittbewerber 1LIVE, der mit 19,7 Prozent auf Platz zwei folgt. Auf den wichtigsten Vergleichslisten der aktuellen E.M.A.-Analyse (Tagesreichweite, durchschnittliche Stundenreichweite, Marktanteil, jeweils Mo. - Fr.) landet Radio Gütersloh unter den 45 NRW Lokalradios auf einem der vorderen Plätze.

Immer wichtiger für viele Hörer ist auch das Online-Angebot von Radio Gütersloh geworden. 2017 zählte www.radioguetersloh.de im Schnitt lt. IVW (Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern) gut 156.000 Visits im Monat.

Chefredakteur Schossmeier strahlt: »Das ganze Radio Gütersloh-Team dankt allen, die uns immer wieder als Radiosender Nr.1 fest installiert haben und täglich hören oder auch auf allen unseren anderen Kanälen (Homepage, Facebook etc.) nutzen.«

Die repräsentative E.M.A. NRW wird vom MS Medienbüro in Köln erhoben. Zweimal im Jahr werden die Ergebnisse veröffentlicht.

Definitionen Hörerzahlen

Tagesreichweite beziehungsweise tägliche Reichweite: Hörerschaft pro Tag (Montag bis Freitag)

Marktanteil: Anteil des Lokalradios an der gesamten Radionutzung (Montag bis Freitag)

Durchschnittliche Stundenreichweite: Hörerzahl in einer durchschnittlichen Stunde zwischen 6 und 18 Uhr (Montag bis Freitag)

[Zurück ...]



Informationen in Gütersloh


Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
© 2000–2017 Christian Schröter AGD, Impressum