Ausstellungseröffnung von »Positionen 3.24« am 3. März 2024 auf der städtischen #Galerie im #Hansesaal

  • Eine malerische und zeichnerische Stellungnahme

#Lünen, 22. Februar 2024

Vom 3. März bis zum 8. April 2024 bereichert die #Ausstellung »Positionen 3.24« die #Stadtgalerie. Die Künstler Heidi Stepponat, Joachim Mühlhaus, Doris Goldbach, Uwe Gegenmantel und Ute Brüggemann beziehen in der Ausstellung malerische und zeichnerische Positionen.

Von abstrakt bis gegenständlich. Von figurativer Malerei über Stillleben und Landschaften zu freien Kompositionen. Mit unterschiedlichen Malmitteln und grafischen Mitteln arbeiten die Künstler auf diversen Malgründen und Zeichengründen.

Sie unternehmen in dieser Ausstellung einen Diskurs zu auratischer Malerei und Zeichnung, als Gegenpol zu transformativer Alltagsästhetik, wie sie in Arbeiten von Joseph Beuys, Wolf Vostell und andren sichtbar ist. Im Anschluss an den Aufsatz des Kunsttheoretikers Peter Gorsen, »Transformative Alltagsästhetik oder #Transzendenz der #Kunst«, in dem er die Frage nach gesellschaftsverändernder #Ästhetik stellt, versuchen die fünf Künstler:innen, Positionen einzunehmen in Bezug zu realistisch romantischer (zum Beispiel Caspar David Friedrich), abstrakter (zum Beispiel Picasso, Kiefer) und konkreter (zum Beispiel Gonschior, Pollock, Rothko) Kunst. 

Sie spüren der Frage nach, ob klassische, atmosphärische Malerei und Zeichnung in der heutigen Zeit und Kultur noch bestehen kann. Ob die vier Maler:innen und Zeichner:innen, die auch im Atelierhaus #Lünen arbeiten, und eine Grafik Designerin aus Berlin, eine Antwort finden, liegt im Auge und Ermessen der Betrachter.

Zur Vernissage am Sonntag, 3. März 2024, um 11 Uhr sind alle interessierten Bürger herzlich eingeladen. Kulturdezernent Dr. Christian Klicki wird die Gäste begrüßen.

Die Ausstellung kann nach der Vernissage noch bis zum 8. April 2024 zu den regulären Öffnungszeiten des Kulturbüros sowie während aller Veranstaltungen im #Hansesaal und #Heinz #Hilpert #Theater besucht werden. Mehr