Alte Heuwaage, Inhaber Theodoros Sargianidis

Herzlich Willkommen in der urigsten Kneipe Güterslohs – seit über 175 Jahren! Dart, nette Leute und Musik: »Kommt vorbei, tanz und feiert mich uns und lasst Euch von tollen Angeboten überraschen. Egal ob Abendessen, Kaffee oder kühle Getränke – bei uns wird jeder fündig.« Vor 175 Jahren wurde in dem Fachwerkhaus »Unter den Ulmen« noch gewogen – heute wird dort Bier gezapft und das Team kümmert sich um »seine Gütersloher«.

Kurz vor der Grenze zwischen Gütersloh und Kattenstroth liegt diese urgemütliche typische Gütersloher Kneipe. Das 1826 errichtete Zweiständer-Fachwerkhaus wurde 2000 saniert und erhielt dabei seine Schwelle in der ursprünglichen Position zurück. Der Name »Heuwaage« geht auf die ursprüngliche Funktion als Zollstation an der Chaussee nach Wiedenbrück zurück

Am 25. Juli 1826 übertrug der Pastor Martin Nagel dem Wagenmacher Merrit Strothotte das Grundstück, auf dem sich heute die »Alte Heuwaage« befindet. Strothotte musste versprechen, das Grundstück innerhalb von zwei Jahren zu bebauen. Eine andere Quelle beruft sich auf einen Stadtplan aus dem Jahre 1822, auf dem angeblich auf dem Grundstück ein Gebäude zu sehen sein soll. Strothotte soll seiner Verpflichtung nachgekommen sein und eine städtische Heuwaage errichtet haben.

Der Name »Heuwaage« hat seinen Ursprung demnach in einer Waage. Strothotte zog es einige Jahre später nach Amerika. Neuer Besitzer der Heuwaage wurde der Frachtfahrer Johann Heinrich Angenete. 1848 wurde aus der ehemals städtischen Heuwaage eine Gaststätte. Zwischen 1867 und 1876 war August Meyer der Wirt der Heuwaage.

Am 1. Oktober 1877 hat der Sohn des früh verstorbenen Angenete die Heuwaage übernommen. Mit Fritz Angenete begann die lange erfolgreiche Geschichte der »Alten Heuwaage«. Sie soll weit über die Grenzen des Kreises Gütersloh hinaus bekannt gewesen sein. Zwischenzeitlich wurden in der Heuwaage um 1910 herum sogar Steuern kassiert – die Heuwaage war eine Filiale des damaligen Finanzamtes.

Nach dem Tod von Eckard Fischer Fürstenau übernahm Theodoros Sargianidis, Inhaber des benachbarten greichischen Restaurants »Ellinadiko« die »Alte Heuwaage«

Seit vielen Jahren ist die »Alte Heuwaage« eine Station beim »Tag des offenen Denkmal« in Gütersloh.

In diesem Video stellt die Stadt Gütersloh die »Alte Heuwaage« und den Wirt Theo vor: https://www.youtube.com/watch?v=s2rP71M7gqo …

Öffnungszeiten:

Täglich von 17 bis 1 Uhr, freitags, samstags und vor Feiertagen bis 3 Uhr

König Pilsener, Frankenheimer Alt, Lappman’s

Circa 50 Außenplätze, im Sommer Straßencafé und Biergarten (bis 23 Uhr), Hunde sind willkommen …

Alte Heuwaage, Inhaber Theodoros Sargianidis
Unter den Ulmen 4
33330 Gütersloh
Telefon (05241) 14175
E-Mail info@alteheuwaage.de
www.facebook.com/AlteHeuwaage/

Zurück

Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice Award
                                            

© 2001 bis 2021 Christian Schröter AGD