Verl, Offener Gesprächskreis. Treffen des Rollator Clubs, Elternbefragung zur Prognose des Betreuungsbedarfs im Grundschulalter

Verl, 3. März 2023

Offener Gesprächskreis für pflegende Angehörige am 10. März 2023

Zum nächsten Treffen des offenen Gesprächskreises für pflegende Angehörige sind Interessierte am Freitag, 10. März 2023, von 10 bis 11.30 Uhr im DRK Haus, Österwieher Straße 22, barrierefrei, willkommen. Unter der ehrenamtlichen Leitung von Christa Glaser können pflegende Angehörige über ihre Situation sowie über Belastungen und Probleme sprechen. Gleichzeitig sind die Treffen eine gute Gelegenheit zum Informationsaustausch. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Nächste Treffen des Rollator Clubs am 6. und 10. März 2023

»Bewegung ist die beste #Medizin«: Unter diesem Motto trifft sich an jedem 1. und 3. Montag sowie an jedem 2. und 4. Freitag im Monat der Verler #Rollator Club. Die nächsten beiden Treffen sind am Montag, 6. März, von 10 bis 11.30 Uhr und am Freitag, 10. März, von 14.30 bis 16 Uhr im #DRK Haus, Österwieher Straße 22. An dem Angebot können alle Seniorinnen und Senioren teilnahmen, die einen Rollator nutzen und Lust auf gemeinsame Bewegung sowie Geselligkeit haben. Auf dem Programm stehen Tipps und Tricks zum sicheren Umgang mit der Gehhilfe, einfache Körperübungen für mehr Kraft und Balance sowie kleine #Spaziergange zur Stärkung der Gehfähigkeit mit anschließendem Kaffeetrinken im DRK Haus. Die Teilnahme am ehrenamtlich geleiteten Rollator Club ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Veranstalter sind die Stadt Verl, der DRK Ortsverein Verl, der TV Verl und der #Kreissportbund.

Elternbefragung zur Prognose des Betreuungsbedarfs im Grundschulalter

Ab dem Schuljahr 2026/2027 soll es einen bundesweiten Rechtsanspruch auf eine Ganztagsbetreuung in der Grundschule geben. Bund und Länder möchten damit vor allem die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessern und für mehr Bildungsgerechtigkeit sorgen. Für die Kommunen als Schulträger bedeutet die Gesetzesänderung, die Grundschulen sowohl räumlich als auch personell darauf vorzubereiten. In der Stadt Verl gibt es deshalb jetzt eine Elternbefragung.

»Die genaue Anzahl an erforderlichen #Betreuungsplatzen lässt sich aktuell nur schwer abschätzen und ist von vielen verschiedenen Faktoren abhängig«, sagt Laura Bokel aus dem Fachbereich Bildung, Sport, Kultur, Stadtmarketing. Um die zu erwartende Nachfrage zu konkretisieren und einen Einblick in die Bedarfe der Verler Familien zu erhalten, führt die Stadt eine Online-Umfrage durch. Diese richtet sich an die Eltern, deren Kinder in Zukunft die Verler Grundschulen besuchen werden, die also aktuell im Säuglingsalter und Kleinkindalter beziehungsweise Vorschulalter (U 6) sind.

Der Link zum #Onlinefragebogen wird über die Verler Kindertageseinrichtungen an die Eltern verteilt, kann aber auch auf der städtischen Homepage abgerufen werden. Die Befragung ist anonym und es werden keine personenbezogenen Daten erhoben. Die Teilnahme ist bis zum 23. April 2023 möglich. »Wir würden uns sehr freuen, wenn möglichst viele Eltern an der Umfrage teilnehmen, um eine bedarfsgerechte Planung zu unterstützen«, hofft Laura Bokel auf eine rege Beteiligung.