Boom, Angebote sichern

Verkaufszahlen des »Mini« Electric nahezu verdoppelt, Marke »Mini« in 2021 mit Absatzplus von 3,3 Prozent

Die britische Premium-Marke verzeichnet weltweit 302.144 Neuzulassungen und einen wahren Elektro-Boom. Vollelektrischer »Mini« Cooper SE entwickelt sich zur meistverkauften Modellvariante. Beinahe jeder vierte »Mini« Countryman kam mit Plug-in-Hybrid-Antrieb auf die Straße.

Lesedauer 4 Minuten, 11 Sekunden, Artikel zuletzt bearbeitet am 17. Januar 2022, DOI: https://www.guetsel.de/content/34683/3521717.html
Verkaufszahlen des »Mini« Electric nahezu verdoppelt, Marke »Mini« in 2021 mit Absatzplus von 3,3 Prozent
Foto: BMW Group

Verkaufszahlen des »Mini« Electric nahezu verdoppelt, Marke »Mini« in 2021 mit Absatzplus von 3,3 Prozent

Die britische Premium-Marke verzeichnet weltweit 302.144 Neuzulassungen und einen wahren Elektro-Boom. Vollelektrischer »Mini« Cooper SE entwickelt sich zur meistverkauften Modellvariante. Beinahe jeder vierte »Mini« Countryman kam mit Plug-in-Hybrid-Antrieb auf die Straße.

München. »Mini« wächst und elektrisiert. Die britische Premium-Automobilmarke konnte den weltweiten Fahrzeugabsatz im Geschäftsjahr 2021 um 3,3 Prozent auf 302.144 Einheiten steigern. Einen wahren Nachfrageboom verzeichneten dabei die »Mini« Modelle mit elektrifiziertem Antrieb. Ihre Verkaufszahlen kletterten um 64,3 Prozent auf 53.243 Fahrzeuge. Gewinner des Jahres war der vollelektrische »Mini« Cooper SE (Stromverbrauch kombiniert: 17,6 bis 15,2 Kilowattstunden pro 100 Kilometer gemäß WLTP, #CO2 #Emissionen kombiniert: 0 Gramm pro Kilometer). Der »Mini« Electric konnte seinen Absatz sogar nahezu verdoppeln (plus 98,2 Prozent). Er ist jetzt bereits die beliebteste Modellvariante im gesamten Produktprogramm von »Mini«.

Weltweit wurden im zurückliegenden Jahr 34 851 Einheiten des »#Mini« #Cooper SE verkauft. Damit entschied sich jeder dritte Kunde eines »Mini« 3 Türer für lokal emissionsfreien Fahrspaß. Hinzu kamen 18.392 Exemplare des »Mini« Cooper SE Countryman ALL4 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,0 bis 1,7 Liter pro 100 Kilometer, Stromverbrauch kombiniert: 14,0 bis 13,1 Kilowattstunden pro 100 Kilometer, CO2 Emissionen kombiniert: 45 bis 40 Gramm pro Kilometer gemäß WLTP). Das Plug in #Hybrid #Modell verbuchte ein Absatzplus von 24,2 Prozent. Beinahe jeder vierte neu zugelassene »Mini« Countryman kam mit elektrifiziertem Antrieb auf die Straße. Somit machen die beiden elektrifizierten Modelle bereits rund 18% des weltweiten Gesamtabsatzes in 2021 aus.

»Das hervorragende Gesamtergebnis und die Tatsache, dass jeder zehnte neue »Mini« vollelektrisch unterwegs ist, zeigen, dass unsere Zukunftsstrategie die richtigen Prioritäten setzt«, sagt Bernd Körber, Leiter Marke »Mini«. »Die ›Mini‹ Community wächst, und sie bewegt sich mit großen Schritten in Richtung Elektromobilität.«

Fast jeder dritte neue »Mini« in Deutschland elektrifiziert

Der weltweit wichtigste Markt für den »Mini« Cooper SE war auch im Jahr 2021 Deutschland, wo mehr als 10 000 Exemplare der rein elektrischen Modellvariante abgesetzt wurden. Hinzu kamen 3 473 Einheiten des »Mini« Cooper SE Countryman ALL4, sodass in Deutschland rund 31 Prozent aller 2021 neu zugelassenen »Mini« elektrifiziert sind.

Ein höherer Anteil wird weltweit nur in wenigen Ländern erreicht, darunter Norwegen, wo im zurückliegenden Jahr rund 96 Prozent aller an Kunden ausgelieferten Fahrzeuge der Marke »Mini« über einen rein elektrischen oder einen Plug-in-Hybrid-Antrieb verfügten. Übertroffen wird diese Quote lediglich von Island. Dort wurden im Jahr 2021 erstmals ausschließlich elektrifizierte »Mini« verkauft. 62 Prozent des Absatzes entfielen auf den »Mini« Cooper SE und 38 Prozent auf den »Mini« Cooper SE Countryman ALL4.

Rekordabsatz für die Marke John Cooper Works

Neue Bestmarken erzielte »Mini« nicht nur auf dem Gebiet der Elektromobilität. Auch die Marke John Cooper Works verbuchte im Jahr 2021 einen neuen Rekordabsatz. Weltweit wählten Kunden in 21.132 Fällen den Top Athleten der jeweiligen Baureihe. Dies entspricht einem Zuwachs um 2,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Begeisterung für pures #Rennsport Feeling hat in der »Mini« Community einen enorm hohen Stellenwert. 7,0 Prozent aller im zurückliegenden Jahr neu zugelassenen »Mini« tragen das John Cooper Works Logo.

Fast 45 Prozent (9 389 Einheiten) aller neu zugelassenen Top-Sportler basieren auf dem »Mini« 3-Türer. Auf den »Mini« John Cooper Works Countryman (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,3 bis 7,6 Liter pro 100 Kilometer, CO2 Emissionen kombiniert: 188 bis 173 Gramm pro Kilometer gemäß WLTP) entfielen 4 317 Neufahrzeuge, auf den »Mini« John Cooper Works Clubman (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,9 bis 7,4 Liter pro 100 Kilometer, CO2 Emissionen kombiniert: 180 bis 168 Gramm pro Kilometer gemäß WLTP) 3 945 Einheiten und auf das »Mini« John Cooper Works Cabrio (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,4 bis 7,1 Liter pro 100 Kilometer, CO2 Emissionen kombiniert: 168 bis 161 Gramm pro Kilometer gemäß WLTP) 3 481 Neuzulassungen.

»Mini« 3 Türer legt um 10,1 Prozent zu, »Mini« #Cabrio in Deutschland besonders beliebt

Insgesamt führte der »Mini« 3-Türer mit 105 511 Neuzulassungen auch im Jahr 2021 die markeninterne Verkaufsstatistik an. Der Premium-Kleinwagen in der klassischen Karosserievariante erzielte ein Absatzplus von 10,1 Prozent. Der »Mini« Countryman konnte seine Verkaufszahlen um 6,0 Prozent auf 82 362 Einheiten steigern.

Positiv entwickelte sich auch die Nachfrage nach Fahrspaß unter freiem Himmel. Das »Mini« Cabrio legte im zurückliegenden Jahr auf weltweit 25 121 verkaufte Exemplare zu. Fast 7 500 davon wurden in Deutschland ausgeliefert, deutlich mehr als im britischen Heimatmarkt der Marke (3.580 Einheiten), in den USA (3.380 Einheiten) oder in sonnenverwöhnten Ländern wie Frankreich, Spanien oder Italien.

Britische Heimat auch 2021 wichtigster Absatzmarkt für »Mini«

Premium #Automobile der Marke »Mini« werden inzwischen in 109 Ländern rund um den Globus angeboten. Die höchsten Verkaufszahlen wurden auch im Jahr 2021 im Heimatland Großbritannien verbucht, wo 46.211 Fahrzeuge der Marke ausgeliefert wurden. Zweitwichtigster Absatzmarkt war erneut Deutschland mit 43 004 Einheiten. Es folgten China (30 546 Einheiten, plus 5,2 Prozent) und die USA (29.930 Einheiten, plus 6,3 Prozent).

Die zunehmende Begeisterung für Fahrspaß im Stil von »Mini« war auch im Jahr 2021 ein weltumspannendes Phänomen. In sämtlichen Vertriebsregionen konnten auf einzelnen Märkten Rekordergebnisse und besonders hohe Wachstumsraten verzeichnet werden. In Europa fielen dabei vor allem Rumänien mit einer Absatzsteigerung um 28,9 Prozent, Frankreich mit einem Plus von 16,3 Prozent und Italien mit einem Wachstum um 9,5 Prozent auf. Außerdem konnte »Mini« in Griechenland, Finnland, Polen, Ungarn und Malta die höchsten Neuzulassungszahlen seit Einführung der Marke in den jeweiligen Ländern erzielen.

In Israel wurde im Jahr 2021 ein Absatzplus von 20,0 Prozent erzielt, in Dubai lag das Plus bei 27,1 Prozent und in Marokko gar bei 50,4 Prozent. Beindruckend fielen auch die Zuwächse in Brasilien (plus 14,3 Prozent) und in Australien (22,9 Prozent) aus. Darüber hinaus stellte »Mini« auch auf den Märkten in Neuseeland, in Thailand, in Katar und in den Inselstaaten Mauritius und Jamaika jeweils einen neuen Absatzrekord auf.

Salenti

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Top Thema Gütersloh
Kreis Gütersloh, Architekten Wettbewerb für das Bevölkerungsschutzzentrum, die Teilnehmerliste ist komplett

Die Lose sind gezogen: Dezernentin Dr. Angela Lißner, Dezernent Ingo Kleinebekel, Anke Dreier (Leiterin der Abteilung Gebäudewirtschaft) und Kreisbrandmeister Dietmar Holtkemper haben die Lostrommel gerührt und 10 Architekturbüros gezogen mehr …
Gütersloh, Sankt Elisabeth Hospital, die Last auf der Schulter, Patientenforum der Klinik für Unfallchirurgie am 1. Juni 2022

Schulterschmerzen treten häufig auf und haben unterschiedliche Ursachen. Im Patientenforum am Mittwoch, 1. Juni 2022, stellt die Klinik für Unfallchirurgie des Sankt Elisabeth Hospitals moderne Therapieverfahren vor mehr …
Gütersloh, Fußball, FSV Gütersloh, Lena Strothmann verlängert ihren Vertrag bis 2023

Der FSV Gütersloh 2009 freut sich eine weitere wichtige Personalie verkünden zu dürfen: Lena Strothmann wird auch in der kommenden Spielzeit 2022/23 für den Verein auflaufen mehr …

Automobiles in Gütersloh aktuell


Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice Award
Selection Online Competence Excellence
Alliance Design Award Gold
blacksand inc.
Third Place
EUQ CERT
IHK
HDE Handelsverband Deutschland
AOK die Gesundheitskasse
Deutscher Fachjournalisten Verband
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz
Bundesvereinigung City und Stadtmarketing Deutschland
Digitaler Ort NRW
                                                              

AppStore       Playstore

Bloggerei.de   TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis, Blog Top Liste

© 2001 bis 2022 Christian Schröter AGD