Sport Weckenbrock, Website

Wie bringe ich mein Kind dazu, seine orthopädischen Einlagen zu tragen?

Orthopädische Einlagen für Kinder sind normalerweise eine große Hilfe im Alltag. Wenn Kinder ihre Einlagen jedoch zu sehr spüren, tragen sie diese oft nicht zuverlässig. Vielen Eltern stellt sich die Frage: Gibt es in diesem Fall eine Lösung?

Lesedauer 4 Minuten, 19 Sekunden, Artikel zuletzt bearbeitet am 5. Januar 2022, DOI: https://www.guetsel.de/content/33987/6719991.html
Wie bringe ich mein Kind dazu, seine orthopädischen Einlagen zu tragen?
Marco Vathke.

Wie bringe ich mein Kind dazu, seine orthopädischen Einlagen zu tragen?

Orthopädische Einlagen für Kinder sind normalerweise eine große Hilfe im Alltag. Wenn Kinder ihre Einlagen jedoch zu sehr spüren, tragen sie diese oft nicht zuverlässig. Vielen Eltern stellt sich die Frage: Gibt es in diesem Fall eine Lösung? Worauf muss geachtet werden? Wie oft müssen Einlagen für #Kinder angepasst und erneuert werden? Gibt es Unterschiede in der Qualität und werden die orthopädischen Einlagen von den Krankenkassen übernommen? Orthopädie Schuhtechniker Marco Vathke erklärt all das gerne im nachfolgenden Gastbeitrag. Als Entwickler der GreenFeet Fußeinlagen und mit 25 Jahren geballter Berufserfahrung weiß er genau, wovon er spricht. Neben den qualitativen Einlagen kann Marco Vathke mit einem Onlineshop aufwarten, in dem Nutzer nicht nur die speziellen Einlagen erwerben können, sondern auch zusätzliche Information zur Fußgesundheit bekommen. Nicht zuletzt deshalb ist Marco Vathke erster Ansprechpartner, wenn es um das Thema »Füße, Schuhe, Einlagen« geht. 

Ideale Passform gewährleisten

Eltern sollten beim Kauf von orthopädischen Einlegesohlen für Kinder unbedingt bedenken, dass es am meisten Sinn macht, die Sohlen mit dem Schuh zusammen zu kaufen. So kann man bereits vor Ort im Schuhgeschäft durch einfache Anprobe gewährleisten, dass die Einlegesohle und der Fuß gemeinsam gut Platz im Schuh haben. Auch Kinder können mitteilen oder signalisieren, wenn etwas nicht passt oder drückt. Geben Sie Ihrem Kind ruhig ein wenig Zeit, die Schuhe zusammen mit den entsprechenden Sohlen anzuprobieren und im Laden beim Laufen zu testen. 

Sanfte Eingewöhnung bei sensomotorischen Einlegesohlen

Glücklicherweise werden heutzutage bei der Herstellung Materialien verwendet, die von Haus aus soft sind und keine Druckstellen am Fuß oder im Schuh erzeugen. Bezüglich des Tragekomforts hat sich in den letzten Jahrzehnten einiges getan am Markt. Ist Ihrem #Kind die Sohle dennoch zu hart, können Sie Schuhe mit ein bisschen mehr Dämpfung oder einer weicheren #Sohle zum Ausgleich verwenden.

Anders verhält es sich bei sensomotorischen Einlegesohlen: Hier gilt es, den Nachwuchs langsam daran zu gewöhnen und nichts zu überstürzen. Ihr Kind soll die Gelegenheit bekommen, die speziellen Sohlen ein bisschen tragen zu können, um dann eine Pause zu machen. Steigern Sie die Intervalle sanft und so lange, bis Ihr Kind nichts mehr daran auszusetzen hat. Liebevolle Erklärungen oder kleine Belohnungen am Ende der Tragezeit können dabei auf jeden Fall weiterhelfen.

Die Rolle der Krankenkassen

Sie haben sich gefragt, ob die Krankenkassen die Anschaffung der Einlegesohlen übernehmen? Die gute Nachricht ist: Wenn der Arzt ein Rezept ausstellt, sollte die #Krankenkasse die Investition auf jeden Fall übernehmen. Allerdings kann es in der Praxis etwas schwieriger sein, weil oft nur eine bestimmte Menge an Einlegesohlen bewilligt wird. So kann es vorkommen, dass Ihre Krankenkasse beispielsweise nur ein Paar Sohlen pro Jahr übernimmt. Wenn Sie mehr Einlegesohlen benötigen, können Sie die Auswahl an Sohlen zu Hause mit anderen Einlegesohlen unterstützen – hierfür empfehlen sich die komfortablen GreenFeet Einlegesohlen. Generell ist Ihr Geld gut investiert, wenn es um die Gesundheit des eigenen Kindes geht. Daher sollte die Frage nach Kostenübernahme nicht unbedingt im Vordergrund stehen. 

Wo findet man die richtigen Einlegesohlen für Kinder?

Am ehesten lassen sich orthopädische Schuhmacher als gute Adresse empfehlen, Sanitätshäuser nur dann, wenn dort auch Orthopädieschuhtechniker tätig sind. Allerdings gibt es hier große Varianz in der Qualität der Anfertigungen. Achten Sie darauf, dass die Sohlen auf die Schuhe, in denen sie getragen werden sollen, vernünftig angepasst werden. Ein guter Schuhmacher wird sich die Zeit hierfür definitiv nehmen. Wählen Sie Schuhe, bei denen Sie die Decksohle herausnehmen können, um wenig oder keinen Platzverlust zu haben. Sie sollten generell darauf achten, dass Schuhe im Rückfußbereich stabil sind, auch bei Kinderschuhen. Im Vorfußbereich müssen die Zehen trotz Einlegesohle Platz haben, damit sie sich bewegen können und nicht etwa einschlafen. Sie werden schon beim ersten Gespräch mit Ihrem Ansprechpartner merken, ob er auf die Bedürfnisse Ihres Kindes und dessen Fußgesundheit eingeht.

Was kann man noch tun, um die Gesundheit der Füße im Kindesalter zu verbessern?

Grundsätzlich sollten Kinder so oft wie möglich barfuß laufen, um die Muskeln in den Füßen zu trainieren und dem Fuß die Chance zu geben, eine gesunde Form zu finden. Diese bildet die Grundlage für gesundes Wachstum und verhindert Fehlstellungen (zum Beispiel Hammerzehen). Wenn es um das Tragen von orthopädischen Einlagen geht, können Sie mit #Belohnungen #Anreize schaffen. Wichtig ist außerdem, dass Sie Ihr Kind mit Rat und einfachen Erklärungen unterstützen, damit es den Sinn und Zweck des Tragens versteht. Kinder freuen sich, wenn man ihnen nicht nur Zeit und Aufmerksamkeit schenkt, sondern in ihrer Sprache mit ihnen spricht und gemeinsam Gewohnheiten (wie zum Beispiel die Verwendung von orthopädischen Einlagen beim Laufen) entwickelt, und sie sich nicht alleine gelassen fühlen. Begleiten Sie Ihr Kind aktiv in diesem Prozess.

Fazit

Sie können Ihr Kind dazu bringen, orthopädische Einlagen zu tragen, indem Sie zunächst die passende Kombination aus Einlage und Schuh auswählen. So stellt sich die Frage nach Tragekomfort nicht und Ihr Kind kann langsam damit anfangen, die Einlagen zu tragen und sich daran zu gewöhnen. Wenn Sie darauf achten, dass der #Fuß jederzeit genug Platz hat, wird sich der Nachwuchs nicht beschweren. Nimmt man das Kind liebevoll an die Hand und beweist im Alltag entsprechend Geduld, dürfte das Vorhaben gelingen. Im Idealfall übernimmt sogar die Krankenkasse die Kosten. Orthopädieschuhtechniker Marco Vathke wünscht Ihnen viel Erfolg dabei.

Salenti

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Top Thema Gütersloh
Kreis Gütersloh, Umsetzung der neuen Trinkwasserverordnung, 3.000 Brunnen der Kategorie B sind jetzt an der Reihe

Der Kreis Gütersloh startet im kommenden Monat mit der Umsetzung der neuen Trinkwasserverordnung bei rund 3.000 Hauswasserbrunnen der Kategorie B mehr …
Anzeige: Lesetipps für Gütersloh, “A Biblical Recipe for Marital Success”

Counseling is a significant aspect of pastoring, and marriage counseling is the most common form of counseling for many clergy. To address the needs of husbands who come to him for marriage counseling, Pastor Scott LaPierre says the first thing he looks at is the man’s relationship with Christ mehr …
Gütersloh, TV Isselhorst darf unter strikten Auflagen bis zum Saisonende in der Sporthalle trainieren und spielen

Stadtverwaltung hebt Hallennutzungsverbot auf, ausschließlich Spiel- und Trainingsbetrieb unter Ausschluss der Öffentlichkeit mehr …

Gesund und Fit in Gütersloh aktuell


Gütersloh, Gesund und Fit, Gesundheit

Checkliste, was bei der Sonnenbrille wichtig ist

Gütersloh, Gesund und Fit, Psychologie

Was wird aus Zappelphilipp oder dem Hanns Guck in die Luft?

Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice Award
Selection Online Competence Excellence
Alliance Design Award Gold
blacksand inc.
Third Place
EUQ CERT
IHK
HDE Handelsverband Deutschland
AOK die Gesundheitskasse
Deutscher Fachjournalisten Verband
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz
Bundesvereinigung City und Stadtmarketing Deutschland
Digitaler Ort NRW
                                                              

AppStore       Playstore

Bloggerei.de   TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis, Blog Top Liste

© 2001 bis 2022 Christian Schröter AGD