Thalia, Weihnachtsaktion, Geschenke

Audi erhält Otto Heinemann Preis zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege

Audi erhält als Vorbild für eine pflegefreundliche Arbeitswelt den Otto Heinemann Preis 2021 zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege.

Lesedauer 2 Minuten, 30 Sekunden, Artikel zuletzt bearbeitet am 12. November 2021
Audi erhält Otto Heinemann Preis zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege
Foto: Audi

Audi erhält Otto Heinemann Preis zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege

  • Audi erhält als Vorbild für eine pflegefreundliche Arbeitswelt den Otto Heinemann Preis 2021 zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege.
     
  • Audi wird als Vorbild für eine pflegefreundliche Arbeitswelt in der Kategorie »Unternehmen mit mehr als 5.000 Beschäftigten« ausgezeichnet
     
  • Fachjury überzeugt die umfassende Unterstützung für Audianer_innen und deren pflegebedürftige Angehörige.
     
  • Sabine Maaßen, Vorstand für Personal und Organisation Audi AG: »Wir lassen unsere Mitarbeiter nicht allein.«

Audi ist jetzt offiziell ein »Vorbild für eine pflegefreundliche Arbeitswelt«: Die Vier Ringe haben den Otto-Heinemann-Preis 2021 zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege in der Kategorie »Unternehmen mit mehr als 5.000 Beschäftigten« gewonnen. Sie überzeugten die Fachjury mit ihrem vielfältigen Unterstützungs- und Beratungsangebot für Mitarbeitende und zählen damit zu den bundesweit lediglich drei ausgezeichneten pflegefreundlichen Arbeitgebern 2021. Der Preis wurde digital und im Rahmen der Berliner Pflegekonferenz am 11. November 2021 von dem Dienstleister spectrumK, dem Betriebskrankenkassen-Dachverband (BKK DV) und dem Innungskrankenkassen (#IKK) in drei Rubriken entsprechend den Unternehmensgrößen verliehen.

Rund vier Millionen Menschen in Deutschland sind pflegebedürftig, mehr als 80 Prozent werden zuhause versorgt. Wer im persönlichen Umfeld mit dem Thema »#Pflege« konfrontiert wird, ist darauf selten vorbereitet – gerade Berufstätige sind dann plötzlich doppelt belastet.

»Wir lassen unsere Mitarbeitenden in solch schwierigen Situationen nicht allein und unterstützen sie mit zahlreichen Pflege- und Informationsangeboten«, sagt Sabine Maaßen, Vorstand für Personal und Organisation der Audi AG. »Indem wir das Thema aktiv adressieren und Menschen stärken, die Beruf und Pflege vereinbaren müssen, leben wir eine offene, nachhaltige und verantwortungsvolle Unternehmenskultur.«

Langfristige Beratung, Hilfe und Freistellungsmöglichkeiten

Spezifische Angebote rund um das Thema »Beruf und Pflege« gibt es bei Audi bereits seit vielen Jahren. An den deutschen Standorten Ingolstadt und Neckarsulm etwa bietet das Unternehmen in Zusammenarbeit mit Fachleuten der Audi #BKK (Betriebskrankenkasse) und des Sozialunternehmens »famPLUS GmbH« verschiedene kostenlose Formate an. Die Palette reicht von präventiven Vorträgen über langfristige individuelle Beratung und Hilfe bis hin zu Freistellungsmöglichkeiten. Audi hat beispielsweise die gesetzliche Pflege- beziehungsweise Familienpflegezeit auf bis zu drei Jahre ausgeweitet. Zudem gibt es Teilzeit in Pflegezeit, Möglichkeiten zu mobilem Arbeiten, variable Arbeitszeiten, kurzfristige Verhinderungspflege sowie die Vermittlung von Heimplätzen oder ambulanter Pflege. Damit holt Audi seine Mitarbeitenden in jeder Lebenslage ab.

Nicht zuletzt leistet das Unternehmen als offizieller »Demenz Partner« in Kooperation mit der Deutschen Alzheimer Gesellschaft Aufklärungsarbeit und unterstützt Beschäftigte, die sich zu diesem Thema informieren und weiterbilden wollen.

Es gibt keine Standardlösung

»Der Otto-Heinemann-Preis ist eine tolle Anerkennung für unser gemeinschaftliches Engagement und ermöglicht es uns, Erfahrungen mit anderen Arbeitgebern und Experten auszutauschen«, sagt Ute Röding, Leiterin Corporate Citizenship bei Audi. Das Ziel der Audi AG ist es, weiter für das Thema »#Beruf und Pflege« zu sensibilisieren und auf die steigende Nachfrage mit noch mehr digitalen, analogen und kombinierbaren Angeboten zu antworten. Denn jede Pflegesituation ist individuell, es gibt keine Standardlösung.

Der Otto-Heinemann-Preis

Der Otto-Heinemann-Preis zeichnet seit 2015 jährlich Unternehmen und Institutionen aus, die mit klugen Konzepten und herausragenden Lösungen ihre pflegenden Angestellten entlasten. Die von den Unternehmen eingereichten Bewerbungen bewertet eine Jury mit Vertretern von Sozialversicherungsträgern, aus #Wirtschaft, #Gesundheitspolitik und #Pflege.

Braun, Discover Good Design
Zurück
Top Thema Gütersloh
Gütersloh: 32 neue Stadtbäume am Nottebrocksweg, Reinhard Welpmann schenkt Stadt Gütersloh einen Streifen Land für neue Straßenbäume

Entlang des Nottebrocksweg in Gütersloh sind jetzt 32 neu Straßenbäume gepflanzt worden, dass sie dort stehen können, verdanken sie Reinhard Welpmann mehr …
Wegen Corona: Deutlich weniger Kinder aus dem Kreis Gütersloh im Krankenhaus, Gehirnerschütterung häufigste Ursache für Einweisung

Die Corona-Pandemie sorgt dafür, dass auch immer weniger Kinder aus dem Kreis Gütersloh im Krankenhaus behandelt werden. So ist im vergangenen Jahr bei Kindern ein deutlicher Rückgang bei den Krankenhauseinweisungen im Vergleich zum Jahr 2019 zu verzeichnen mehr …
Anzeige: Lesetipps für Gütersloh: Isaak Öztürk, »Worte der Gefühle«, Buch online bestellen, online kaufen

In seinem Buch »Worte der Gefühle« bietet Isaak Öztürk gefühlvolle Lyrik für jede Lebenslage. Seine poetischen Texte dienen hierbei insbesondere als Ratgeber für jeden, der sich gerade in einem Gefühlskonflikt befindet mehr …

Automobiles in Gütersloh aktuell


Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice AwardSelection Online Competence Excellenceblacksand blacksand inc.
                                                    

© 2001 bis 2021 Christian Schröter AGD