Fleurop, sag’s mit Blumen

Rietberg: Hier wird das Regenwasser gesammelt – umfangreiche Baumaßnahme in Mastholte

Außerhalb des Ortskerns von Mastholte baut die Stadt Rietberg derzeit ein neues Regenrückhaltebecken. Es soll künftig die Regenwassermengen von mehreren Wohn- und Mischgebieten aufnehmen, bevor sie in die Haselhorst eingeleitet werden.

Lesedauer 1 Minute, 10 Sekunden, Artikel zuletzt bearbeitet am 3. November 2021, DOI: https://www.guetsel.de/content/31050/2496734.html
Rietberg: Hier wird das Regenwasser gesammelt – umfangreiche Baumaßnahme in Mastholte
Die ersten Bodenbewegungen an der Straße »Im Busche« deuten bereits auf das dort entstehende Regenrückhaltebecken hin. Foto: Stadt Rietberg

Rietberg: Hier wird das Regenwasser gesammelt – umfangreiche Baumaßnahme in Mastholte

Rietberg-Mastholte. Außerhalb des Ortskerns von Mastholte baut die Stadt Rietberg derzeit ein neues Regenrückhaltebecken. Es soll künftig die Regenwassermengen von mehreren Wohn- und Mischgebieten aufnehmen, bevor sie in die Haselhorst eingeleitet werden. Der Bau des Regenrückhaltebeckens ist Voraussetzung, um weiterhin in diesem Einzugsgebiet Regenwasser einleiten zu dürfen.

Das reine Erdbecken entsteht im Bereich der Straße »Im Busche« auf einer Grundfläche von 14.000 Quadratmetern. Nach Fertigstellung hat es ein Fassungsvermögen von rund 6.400 Kubikmetern. Das Becken wird als reines Erdbecken gestaltet und die Böschungen werden mit Vegetationsmatten zur schnellen Begrünung ausgekleidet. Die Wallhecke und Gehölze werden erhalten und für die nötige Pflege wird ein Rundweg angelegt. Das etwa 1,5 Meter tiefe Becken wird bei Regenfällen und entsprechenden Abflüssen eines Seitengrabens über eine Zulaufstrecke befüllt. Bei nachlassendem Abfluss entleert es sich über die gleiche Strecke wieder selbsttätig.
Regenwasser, das aktuell noch in einen Graben südwestlich der Langenberger Straße fließt, soll über einen Entwässerungsgraben zukünftig ebenfalls in das neue Regenrückhaltebecken geleitet werden. Dazu soll ein etwa 25 Meter langer Regenwasserkanal in einem Grünstreifen verlegt werden.

Da für den Bau der Zulaufstrecke in das Regenrückhaltebecken die Straße Im Busche gekreuzt werden muss, müssen Passanten mit einer kurzzeitigen Sperrung der Straße rechnen. Die Anlieger werden im Bauablauf rechtzeitig über die sie betreffenden Einschränkungen von der Baufirma informiert. Die Arbeiten werden bis etwa zum Mai im kommenden Jahr dauern und rund 630.000 Euro kosten.

Salenti

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Top Thema Gütersloh
Anzeige: Gütersloh, Münchner Kindl, Herzliches Kalimera vom Kindl, Biergarteneröffnung am 22. Mai 2022 ab 13 Uhr

Das Münchner Kindl am Bockschatzweg ist nicht nur die »Kneipe von nebenan«, ein »Dritter Ort«, mit Biergarten, Kaffee, Cocktails und leckerem Essen wie einer der besten Pizzas der Stadt und Salaten  mit hochwertigem Olivenöl – der Biergarten wurde zur Oase erweitert und es wurde saniert mehr …
Gütersloh, Blue Fox, Sommerkonzerte, Juni 2022

Das Blue Fox in Gütersloh startet wieder mit den Sommerkonzerten durch mehr …
Letztes Auswärtsspiel der laufenden Saison, FSV Gütersloh reist zum Aufstiegsaspiranten RB Leipzig

Am 25. Spieltag und somit dem vorletzten Spiel der Zweitligasaison 2021/22 erwartet den FSV Gütersloh eine sportlich attraktive Begegnung bei RB Leipzig mehr …

Informationen in Gütersloh aktuell


Gütersloh, Informationen, Bielefeld

Bielefeld, BI Pass Angebot muss eingeschränkt werden

Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice Award
Selection Online Competence Excellence
Alliance Design Award Gold
blacksand inc.
Third Place
EUQ CERT
IHK
HDE Handelsverband Deutschland
AOK die Gesundheitskasse
Deutscher Fachjournalisten Verband
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz
Bundesvereinigung City und Stadtmarketing Deutschland
Digitaler Ort NRW
                                                              

AppStore       Playstore

Bloggerei.de   TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis, Blog Top Liste

© 2001 bis 2022 Christian Schröter AGD