Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen [mehr erfahren] Close
Kunst und Kultur > Volkshochschule > Zurück

Jahresprogramm der Volkshochschule mit 1.000 Veranstaltungen


Die Welt des Lernens auf 217 Seiten: Mit einem neu gestalteten Programmheft macht die Volkshochschule Gütersloh jetzt wieder Lust auf mehr Bildung. Mit 1.000 Veranstaltungen und 23.500 Unterrichtseinheiten gibt es facettenreiche Angebote …

Artikel vom 20. 8. 2015
Jahresprogramm der Volkshochschule mit 1.000 Veranstaltungen
Stellten jetzt das neue VHS-Programm vor: (v.l.) VHS-Leiterin Dr. Birgit Osterwald und das Team mit Kathrin Gafert, Martina Gochermann, Tina Grote, Irmhild Plauschinn, Dr. Elmar Schnücker, Rolf Jostkleigrewe, Petra Bobbenkamp und Henrike Dulisch
Gütersloh (gpr). Die Welt des Lernens auf 217 Seiten: Mit einem neu gestalteten Programmheft macht die Volkshochschule Gütersloh jetzt wieder Lust auf mehr Bildung. Mit 1.000 Veranstaltungen und 23.500 Unterrichtseinheiten gibt es facettenreiche Angebote. Auf der Suche nach neuen Anregungen wird das Programmheft schnell zu einem der »meist gelesenen Bücher in Gütersloh«, sagte VHS-Leiterin Dr. Birgit Osterwald.

Die neue Gestaltung sorgt für Übersicht. Ein Farbregister zu den einzelnen Themengebieten wie »Mensch und Gesellschaft«, Kultur, Gestalten«, »Gesundheit«, »Sprachen«, »Beruf und Wirtschaft« und »Grundbildung« unterstützt jetzt die Orientierung. Die farbenfrohe Covergestaltung, mit einem Bild der Künstlerin Zofia Zok, setzt sich im Innenteil des Programmheftes mit vielen Bildern und Fotos fort. Die lebendige Präsentation soll das widerspiegeln, was auch in den VHS-Kursen stattfindet.

Bewährte Angebote wurden mit neuen kombiniert. »Bei den Sprachen ist Rumänisch neu im Programm«, sagte Osterwald. Aber auch Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und weitere Sprachen locken die Teilnehmer weiterhin ins Bildungsinstitut. Während die Nachfrage nach den Sprachkursen bundesweit um 25 Prozent zurückgegangen ist, sind die Teilnehmerzahlen der VHS Gütersloh in diesem Beriech weitgehend stabil. Vielleicht liegt das an den Angeboten, die immer wieder an die Nachfrage und an die Bedürfnisse angepasst werden. Zum Beispiel beim »Small Talk« oder bei einem Sprachangebot, das auch – barrierefrei – in ein Wohnzimmer verlegt werden kann.

Im den VHS-Kursen geht es aber nicht nur darum, Neues zu entdecken, man kann auch Dinge wieder entdecken. Das Einkochen als gute Methode Gemüse und Obst lange haltbar zu machen, ist vielen schon lange nicht mehr geläufig. Für Irmhild Plauschinn, zuständig für die Angebote zur Gesundheit, passt dieses Angebot gut zum Thema gesunde Ernährung. Die Kurse noch weiter zu öffnen, alle anzusprechen: Das gelingt bei der VHS vor allem mit neuen Kursen wie »Yoga für Gehörlose, (an denen natürlich auch Menschen ohne Handicap teilnehmen können) und »Yoga auf dem Stuhl«, als Einstieg in Bewegung und Entspannung.

Um die interkulturellen Angebote in der VHS Gütersloh kümmert sich ab September die neue Mitarbeiterin Petra Bobbenkamp, die auch die Deutsch-Sprachkurse koordinieren wird. Mit neuen Formaten will sie die Vielfalt fördern. Zum Beispiel mit der »Interkulturellen Woche«, in der sie dazu einlädt, mal reinzuschnuppern in einen Deutsch-Sprachkurs für Migranten, die eine neue Heimat suchen. Der Begriff »Heimat« hat für jeden Menschen eine andere und besondere Bedeutung. In Seminaren und mit einer Ausstellung gibt es die Gelegenheit, die gegenwärtige Gesellschaft im Licht der eigenen Geschichte zu reflektieren.

Anmeldungen zu den VHS-Kursen sind ab sofort möglich unter www.vhs-gt.de

[Zurück ...]



Kunst und Kultur in Gütersloh


Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
Transparent

Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
© 2000–2017 Christian Schröter AGD, Impressum