#Stadtradeln #Harsewinkel vom 25. Mai bis zum 14. Juni 2024

Harsewinkel, 19. April 2024

Auch 2024 gibt es wieder eine Neuauflage des Stadtradelns in Harsewinkel. Vom 25. Mai bis zum 14. Juni 2024 radelt der gesamte Kreis Gütersloh zur gleichen Zeit. Mitmachen kann jeder – ob als Einzelradler oder in der Gruppe darf sich jeder Radbegeisterte ab sofort online zum Stadtradeln anmelden.

Im Vordergrund steht der gemeinsame Spaß am Radfahren und der Einsatz für eine nachhaltige und bürgerfreundliche Mobilität vor Ort. Dafür sollen während des 3 wöchigen Aktionszeitraums möglichst viele Kilometer mit dem #Rad zurückgelegt und #Autofahrten vermieden werden. Die gefahrenen #Kilometer werden einfach im Online Radelkalender eingetragen. Dort kann jeder sehen, wie viele Kilometer andere Teammitglieder, Gruppen oder benachbarte Kommunen bereits zurückgelegt haben und wie viele Tonnen #CO2 dabei eingespart wurden.

Warum überhaupt Stadtradeln in Harsewinkel?

Das #Fahrrad ist das wohl wichtigste Verkehrsmittel für eine nachhaltige Mobilitätsentwicklung in Harsewinkel. Harsewinkel weist im Stadtgebiet immer noch einen überproportional hohen Anteil an Kurzstreckenfahrten mit dem Auto auf. Gerade diese Berufswege und Alltagswege könnten genauso gut mit dem Rad zurückgelegt werden. Hiervon profitieren #Gesundheit, Geldbeutel und Umwelt.

Das Stadtradeln bietet innerhalb seines dreiwöchigen Aktionszeitraums eine Möglichkeit, gemeinsam die Radmobilität vor Ort zu gestalten und zu erleben. Ein besonderer Anreiz entsteht durch die Online Radelplattform, in die alle ihre geradelten Kilometer eintragen können.

Stadtradeln für Unternehmen und Schulen

Besonders für die lokal ansässigen Unternehmen gewinnt die Thematik Radmobilität zukünftig an Bedeutung. Mitarbeiter suchen die Bewegung zum Ausgleich, Firmen wollen gesundes Verhalten unterstützen. Das Stadtradeln kann so eine erste praktische Umsetzung darstellen und Impuls für eine Mobilität sein, die fit macht und dabei noch gut für die #Umwelt ist.

Die vielfältigen Vorteile liegen auf der Hand: Eine Förderung der Radnutzung im Unternehmen bedeutet die direkte Steigerung von Wohlbefinden und Lebensqualität – ein Garant für gesündere und motivierte Mitarbeiter. Durch seine Verfügbarkeit und Kosteneffizienz bietet das Rad als Verkehrsträger zudem direkte wirtschaftliche Vorteile: zum Beispiel in der betrieblichen Nutzung über ein Dienstradmodell oder bei der Pflege und Vorhaltung von Parkflächen. Mit einer aktiv gelebten Radnutzung kann zusätzlich ein Imagegewinn und positiver Marketingeffekt erzielt werden.

Neben den Unternehmen zielt die Aktion auch auf unsere Schüler ab. Das #Schulradeln als »Wettbewerb im Wettbewerb« legt im schulischen Kontext besonderen Fokus auf die wichtigen Zielgruppen …

  • Schüler – nachhaltige, gesunde sowie selbstständige und eigenständige #Mobilität

  • Eltern – #Elterntaxi und Vorbildfunktion

  • Lehrkräfte – #Pendelverkehr und ebenfalls Vorbildfunktion

Der Sonderwettbewerb Schulradeln findet in Deutschland stets auf Bundeslandebene statt, sprich in den jeweiligen Ländern werden die »Fahrradaktivsten Schulen« gesucht und sollen im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung prämiert werden. Die Länder schaffen damit einen Anreiz für das #Radfahren insbesondere bei #Kindern und Jugendlichen und machen das Potenzial des Radfahrens vor Ort sichtbar. Um den Anreiz des Mitmachens zu erhöhen, wird auch in diesem Jahr von der Stadt Harsewinkel die »radelaktivste Schulklasse« gesucht. Es gibt einen Wettbewerb für die Grundschulen aus Harsewinkel, Marienfeld und Greffen sowie einen für die weiterführenden Schulen. Die Schulklassen mit den meisten Radkilometern erradeln sich Geld für die Klassenkasse.

Teilnehmende Unternehmen und Schulen können sich gerne mit einem kurzen Statement/Testimonial auf der Stadtradel Website vorstellen. Eine kurze E Mail an agnes.carstens@harsewinkel.de genügt.

Zudem bietet das Land #NRW für die weiterführenden Schulen einen Kreativwettbewerb an. Das diesjährige Thema lautet: »Mit meinem Rad durch alle Abenteuer – in Bewegung fürs #Klima.« Die Schulen oder Klassen sind aufgerufen mit innovativen, witzigen und kreativen Aktionen zu zeigen, wie sie Fahrrad und Schule verbinden. Das kann sportlich, künstlerisch, wissenschaftlich oder auch mal ganz quergedacht sein. Hauptsache ist, das Fahrrad steht im Mittelpunkt! Einsendeschluss für die Aktionen oder Ideen ist der 1. Oktober 2024. Fotos, Videos, Berichts, Blogs – alles ist erlaubt. Die Materialien können unter dem Link «Zukunftsnetzmobiliät« hochgeladen werden.

Dank der Unterstützung vom Kooperationspartner, den Stadtwerken Harsewinkel, winken attraktive Preise für alle, die beim Stadtradeln in Harsewinkel mitmachen. Unter allen Teilnehmern werden eine Fahrradtasche, 10 Helmtüten und 10 Einkaufsgutscheine ausgelost und die Gewinner werden nach den #Sommerferien informiert.

Anmeldung und Kilometereintragung

Die Anmeldung zum Stadtradeln erfolgt ganz einfach über die Website der Stadt – die in den Vorjahren angelegten Accounts können gerne weitergenutzt werden. Eine Anmeldung ist auch während des laufenden Aktionszeitraumes noch jederzeit möglich. Auch eine Teilnahme ohne Internet ist problemlos möglich. Kilometereintragung und Anmeldung können über den Teamkapitän erfolgen. Alternativ können sich Interessierte auch telefonisch beim Stadtradel Team melden oder am Ende des Aktionszeitraumes einfach einen Zettel mit Kontaktdaten und den in jeder Woche geradelten Kilometern einreichen. Bitte Adresse und Telefonnummer nicht vergessen.

Regelmäßige Neuigkeiten und Infos rund um die Radmobilität und das Stadtradeln in Harsewinkel gibt es natürlich auch weiterhin auf der Stadtwebsite.

Stadtradeln 2024: Das sind die 6 begleiteten Radtouren

Folgendes Programm konnte Dank engagierter Gästeführer, dem Ortheimatpfleger Thomas Wittenbrink, dem Bürgerverein Greffen und dem begeisterten Fahrradfahrer Rainer Wiedey zusammengestellt werden …

25. Mai 2024: »Auf den Spuren der Prälaten« mit Gästeführerin Ulla Mußmann

Auf der 35 Kilometer langen Strecke erkunden die Radbegeisterten das Klosterdreieck zwischen #Marienfeld, #Herzebrock und #Clarholz. Die Tour führt überwiegend auf dem Prälatenweg, einem Wanderweg, der die drei Klosteranlagen miteinander verbindet und der, bis auf wenige Teilstücke, befestigt und für Radfahrer gut geeignet ist.

Treffpunkt um 13 Uhr auf dem Wanderparkplatz Boomberge

26. Mai 2024: »Von Harsewinkel nach Bad Rothenfelde« mit Rainer Wiedey

Ziel dieser Radtour ist das 21 Kilometer entfernte #Bad #Rothenfelde. Der beliebte Kurort ist Anziehungspunkt für Erholungssuchende und bietet den idealen Platz, wo eine Pause eingelegt wird. Bis Bad Rothenfelde müssen keine Bergetappen bewältigt werden. Bestenfalls sanfte Hügel in einer wunderschönen ebenen #Landschaft.

Treffpunkt um 10 Uhr beim Feuerwehrgerätehaus in Harsewinkel

1. Juni 2024: »Rund um Greffen« mit dem Bürgerverein #Greffen

Die 18 Kilometer lange Strecke ist von allen Radbegeisterten, jung bis alt zu bewältigen. Auf halber Strecke wird es eine kleine Verschnaufpause geben. Nach rund 2,5 Stunden endet die Tour am Bürgerhaus Greffen mit einem gemütlichen Beisammensein mit einem Abschlussgetränk und einer Kleinigkeit vom #Grill.

Treffpunkt um 14.30 Uhr beim Bürgerhaus in Greffen

1. Juni 2024: »Landpartie zum Raritätengarten Sylvester nach Halle« mit Gästeführerin Bärbel Tophinke

Auf der geführten, rund 47 Kilometer langen Radtour erwartet die Radelnden der leidenschaftliche Pflanzensammler Wolfgang Sylvester. Dessen Garten beherbergt eine Hortensien Sammlung mit mehr als 70 verschiedenen Exemplaren, eine Sammlung des hohen Staudenphlox, über 100 zum Teil sehr alte Rosen und absolut seltene Bäume und Sträucher.

Treffpunkt um 12 Uhr an der SAR Arena in Marienfeld, Preis 35 Euro, keine Ermäßigung möglich. Im Preis enthalten sind Eintritt, Gartenführung, #Kaffee und #Kuchen sowie eine »Antrittshilfe« und eine »prickelnde Verabschiedung«, die Zahlung erfolgt in bar vor Ort

6. Juni 2024: »Kreuz und Quer« mit dem Ortsheimatpfleger Thomas Wittenbrink

Der Ortsheimatpfleger führt die Teilnehmenden »kreuz und quer« durch die Harsewinkeler Wohngebiete. Die »Feierabendtour« ist rund 20 Kilometer lang.

Treffpunkt um 17.30 Uhr auf dem neugestalteten #Heimathof in Harsewinkel

10. Juni 2024: »Immer der #Lutter entlang« mit den Gästeführern Birgitta Herrmann und Jürgen Steinbeck

Diese Tour ist rund 35 Kilometer lang und führt Sie immer entlang der Lutter von Harsewinkel nach Isselhorst. Es werden Stopps am ehemaligen Kloster Marienfeld, am Naturschutzgebiet Hühnermoor und dem Heimatmuseum eingelegt. Das Ziel und der Umkehrpunkt ist die Eisdiele in Isselhorst, natürlich nicht, ohne vorher eine köstliche Pause eingelegt zu haben. Bei Regenwetter findet diese Tour nicht statt.

Treffpunkt um 11 Uhr vor dem Eingang des Rathauses in Harsewinkel

Für alle Touren wird das Tragen eines Fahrradhelmes, das Mitführen von wetterangepasster Kleidung und ausreichender Getränke für die Fahrt empfohlen sowie ein verkehrssicheres Fahrrad vorausgesetzt.

Für die Teilnahme an den Radtouren ist, bis auf die Tour »Rund um Greffen«, eine vorherige Anmeldung bei der Stadt Harsewinkel, Telefon +495247935131, E Mail agnes.carstens@harsewinkel.de, notwendig. Für die »Landpartie zum Raritätengarten Sylvester nach Halle« nimmt Gästeführerin Bärbel Tophinke die Anmeldungen direkt entgegen, Telefon +4916097736188, E Mail an willkommen@geschichte-anders-erzaehlt.de.

Gütsel Webcard, mehr …

Stadt Harsewinkel
Münsterstraße 14
33428 Harsewinkel
Telefon +4952479350
www.harsewinkel.de