The Sazerac Swingers Gütersloh, New Orleans Jazz

  • Die goldenen 20er Jahre, »The Roaring Twenties«, »The Jazz Age« – wie oft hört man diese Anspielungen auf eine Rückkehr oder Wiedergeburt dieses faszinierenden Kapitels der Kultur und Sozialgeschichte

9. September 2021, Lesedauer 4 Minuten, 53 Sekunden, DOI:10.DE170236410/GÜTSEL.27774

Die goldenen 20er Jahre, auch als »The Roaring Twenties« oder »The #Jazz Age« bekannt, werden oft als ein faszinierendes Kapitel in der #Kulturgeschichte und #Sozialgeschichte erwähnt, das auf eine mögliche Wiederkehr oder Wiedergeburt hinweist. Vor genau 100 Jahren begann der Jazz seinen Siegeszug von New Orleans über #Chicago und Harlem bis nach Paris und Berlin, eroberte die Tanzsäle der Welt und beeinflusste die Gesellschaft maßgeblich. In den Jahren vor der erzwungenen Corona Pause traten »The Sazerac Swingers«, die das Magazin »Jazzthetik« einst als »erfrischend anarchisch und frech« beschrieb, regelmäßig vor einem begeisterten Publikum in Berlin, Hamburg und Paris auf. Dies unterstrich unmissverständlich den Eindruck, dass der Jazz wieder eine zentrale Rolle in unserer Zeit spielt, die von einer Mischung aus grenzenloser Hoffnung und einer fatalistischen Endzeitstimmung geprägt ist.

2018 betraten die neugebildeten »The Sazerac Swingers« die Bühne mit einer fast missionarischen Hingabe, den Jazz wieder zurück in seine Wurzeln zu bringen. Ihr Album »Put the Jazz Back in Jazz!« tauchte tief in das Erbe des New Orleans Sounds ein und weckte das Interesse der Experten. Das Magazin »Good Times« urteilte, dass die »Sazeracs« zu den herausragenden Attraktionen der deutschen Jazzszene zählen. Das Album wurde nicht nur im Bordprogramm der Lufthansa gespielt, sondern fand auch Anklang beim amerikanischen NPR. Sie waren sogar die erste deutsche Band, die die Ehre hatte, im legendären Pariser »Caveau de la Huchette« aufzutreten, und wurden rasch zu einer Art Hausband des Clubs. Nach Auftritten im offiziellen Hauptprogramm renommierter Festivals wie der Düsseldorfer Jazzrally, dem »Jazzfest Gronau« und dem »Hot Jazz Spring« in #Polen, erhielten sie im Sommer 2019 eine weitere Anerkennung: Das Bayerische Jazzinstitut bezeichnete sie als »wegweisende Band für die aktuelle Entwicklung des Jazz« und ließ sie als Headliner beim »Bayerischen Jazzweekend« in Regensburg auftreten.

  • »The Sazerac Swingers zählen zu den größten Attraktionen der deutschen Jazzszene. Es gibt keinen Club, den sie nicht schon beim zweiten Song eines Auftritts in einen Hexenkessel verwandeln«, Good Times.

  • »Erfrischend anarchisch und frech«, Jazzthetik.

  • »The Sazerac Swingers zählen zu den derzeit besten europäischen Bands, die den aktuellen, jungen New Orleans Jazz so spielen, wie er tatsächlich heute in seiner Geburtsstadt zu erleben ist. Kein Retro, kein Vintage, kein Revival. Sie haben einen eigenen Sound, eine beeindruckende Energie und Präsenz, elektrisieren die Massen auf Festivals und Clubkonzerten, und liefern eine Show, die ihresgleichen sucht«, #Rhein #Main #Magazin.

»The Sazerac Swingers« leisten zudem Pionierarbeit für die Jazzbranche in der Bereitstellung bezahlter digitaler Angebote (eine der ersten deutschen Bands auf der Plattform »Patreon«), und erproben regelmäßig neue, zukunftsweisende Veranstaltungskonzepte wie zum Beispiel den »Sazerac Club Samcat« mit Boot #zu Boot Konzerten vor der Küste Sardiniens. Mehr