#Bad #Salzuflen, Gute Nachrichten zum Jubiläum: Soziales Projekt »KellerCafé« ist um 3 Jahre verlängert worden

  • Beratende Einrichtung in Bad Salzuflen zieht positive Jahresbilanz Erweiterung der Öffnungszeiten

Bad Salzuflen, 26. Oktober 2023

Passend zum #Grillen anlässlich des einjährigen Jubiläums am 11. Oktober dieses Jahres erreichte das »KellerCafé« die gute Nachricht: Der neuen Leistungsvereinbarung mit einer Laufzeit von drei Jahren wurde seitens des Rates der Stadt Bad Salzuflen einstimmig zugestimmt. Damit wird das Projekt mit der Partnereinrichtung »Herberge zur Heimat« mit Sitz in Detmold auf eine planbarere und verlässlichere Grundlage gestellt. »Die Erfahrungen des ersten Jahres sind sehr positiv«, sagt Jeslyn Stania, #Fachdienstleiterin #Soziales. Das #Café werde sehr gut angenommen und auch die Sozialarbeiterin Jovanna Rinsche berichtet «von kleinen und großen #Erfolgen«.

Ziel des Sozialen Projektes ist es, eine Anlaufstelle für Menschen zu sein, die keinen festen Wohnsitz haben oder in prekären Verhältnissen leben. »Aber grundsätzlich ist hier jeder willkommen«, betont Rinsche. Auslöser für den Start des Projektes war insbesondere die Situation am ZOB. Zunächst wurde im März 2022 mit einem #Streetwork Angebot durch die »Herberge zur Heimat« begonnen, Kontakt zu diesem Personenkreis aufzubauen. Ab September 2022 erfolgte eine Erweiterung der Vereinbarung zur Zusammenarbeit und nur einen Monat später, im Oktober, öffnete das »KellerCafé« in den Räumen der evangelisch reformierten Kirchengemeinde in der Von Stauffenberg Straße 3.

Soziales Projekt mit positiver Jahresbilanz

Jovanna Rinsche kann aus dem ersten Jahr verschiedene positive Erfahrungen vermelden. So sei es beispielsweise gelungen, eine Person aus der Obdachlosigkeit wieder in eine eigene Wohnung zu bringen, inzwischen gehe diese Person auch wieder einer Arbeit nach. »Solche Erfolge sind natürlich toll, aber leider nicht die Regel«, so die Sozialarbeiterin. Genauso wichtig sei es, stets ansprechbar zu sein, wenn Menschen den Weg aus ihrer Sucht oder einen Anschluss an das staatliche Hilfesystem suchen. »Das fängt bei gültigen Papieren an und der Absicherung durch eine Krankenkasse, geht aber auch bis zu präventiver Unterstützung bei drohendem Wohnungsverlust oder der Vermittlung in weitere Hilfen«, ergänzt Rinsche. Und Jeslyn Stania erläutert, dass das Angebot ebenfalls als vorsorgliche Maßnahme dienen soll, »um Menschen frühzeitig zu erreichen, zu unterstützen und eine Verstetigung des Aufenthaltes im öffentlichen Raum zu reduzieren oder im besten Fall zu vermeiden.«

»KellerCafé« erweitert Öffnungszeiten

Das Projekt profitiert auch von Spenden oder kreisübergreifenden Angeboten, wie beispielsweise dem »Wärmewinter«. Über den neuen, jetzt möglichen Planungshorizont von drei Jahren freuen sich nicht nur Jeslyn Stania und Jovanna Rinsche. Denn die Stimmung der Mitwirkenden beim Jubiläumsgrillen vor dem »KellerCafé« an einem sonnigen Tag gut auch, weil alle wissen, dass eine wichtige Anlaufstelle erhalten bleibt, da ursprünglich die Finanzierung der Stadt Bad Salzuflen Ende des Jahres ausgelaufen wäre. Jetzt wird das Projekt bis 2026 weiterhin zu 100 Prozent von der Stadt getragen. Erfreulich ist zudem, dass die Öffnungszeiten des »KellerCafé« ausgebaut wurden: dreimal die Woche montags, mittwochs und freitags hat die Einrichtung von 10 bis 15 Uhr geöffnet.

Gütsel Webcard, mehr …

Stadt Bad Salzuflen
Rudolph-Brandes-Allee 19
32105 Bad Salzuflen
Telefon +4952229520
Telefax +495222952161
E-Mail stadt@bad-salzuflen.de
www.stadt-bad-salzuflen.de