»Das Leben am Limes« – Führung durch die Sonderausstellung im Lippischen Landesmuseum Detmold

»Das Leben am Limes« – Führung durch die Sonderausstellung im Lippischen Landesmuseum Detmold, am Sonntag, 3. Oktober 2021, um 15 Uhr

Artikel vom 27. September 2021
»Das Leben am Limes« – Führung durch die Sonderausstellung im Lippischen Landesmuseum Detmold
Vom Leben am Limes im Lippischen Landesmuseum. Foto: Lippisches Landesmuseum

Mehr als 400 Jahre lang war der niedergermanische Limes #eine der wichtigsten Grenzen des römischen Reiches. Im Rahmen der #Landesausstellung #Nordrhein-#Westfalen »#Roms fließende Grenzen« ist im #Lippischen #Landesmuseum die #Sonderausstellung »#Grenzüberschreitungen am #Limes« zu sehen. Die Ernennung zum #UNESCO-#Weltkulturerbe im vergangenen Juli verdeutlicht den kulturellen und historisch relevanten Charakter dieser natürlichen Grenze, die über 400 Jahre lang die Bevölkerung links und rechts des Rheins trennte. Die Ausstellung beleuchtet den Lebensalltag der Menschen an der fließenden Grenze.

Die #Römer bezeichneten die Einheimischen als »#Germanen«, eine #Fremdbenennung, da die #Menschen damals sich weder so nannten, noch als ein einheitliches #Volk sahen. Dennoch hat die Bezeichnung sich fälschlicherweise durchgesetzt, ebenso wie die Annahme, die damaligen »Germanen« wären ein #Stamm wilder #Krieger gewesen, involviert in ständige militärische Auseinandersetzungen mit den Römern.

Die archäologischen Funde liefern neue und spannende Einblicke. Die Römer und die sogenannten »Germanen« lebten in einer vorwiegend friedlichen #Koexistenz, betrieben #Handel und einen regen interkulturellen Austausch. Eigens für die Sonderausstellung wurden 400 Exponate, die Aufschlüsse über den Lebensalltag an der fließenden Grenze liefern, aus ganz #NRW sorgfältig auserwählt und hier erstmalig in dieser Zusammenstellung präsentiert. #Bilder des renommierten Illustrators Samson Götze geben einen Einblick in den Alltag der Bevölkerung und machen Geschichte lebendig. Dieser #Rundgang verdeutlicht wie die einheimische Bevölkerung und die Römer von einem kulturellen Austausch profitieren und dieser ihren #Lebensalltag nachhaltig beeinflusste.

24. September 2021 bis 27. Februar 2022, Führung »Roms fließende Grenzen – Grenzüberschreitung am Limes« am Sonntag, 3. Oktober 2021, 15 Uhr, Kosten drei Euro zuzüglich #Museumseintritt, bei dieser Veranstaltung gilt die 3G-Regel, also entweder vollständig geimpft, genesen oder aktuell negativ getestet, der Test darf nicht älter als 48 Stunden sein. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren brauchen keinen Nachweis, Anmeldung unter Telefon (05231) 99250 oder per E-Mail an shop@lippisches-landesmuseum.de, Onlinebuchung unter lippisches-landesmuseum.de/informationen/online-tickets-veranstaltungen/, Lippisches Landesmuseum Detmold Ameide 4, 32756 Detmold, www.lippisches-landesmuseum.de


Zurück
Top Thema Gütersloh
Aktuelle Corona-Lage im Kreis Gütersloh am 23. Oktober 2021: Inzidenzwert steigt laut RKI auf 82,8

Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 23. Oktober, 0 Uhr, 24.077 (22. Oktober: 24.013) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst – das sind 64 Fälle mehr als am Vortag. mehr …
Polizei Gütersloh: Riegel vor! Sicher ist sicherer. Auch bei Mesken.

»Sichern Sie Ihr Zuhause – damit es Ihr Zuhause bleibt!« Jeder Bürger kann durch Aufmerksamkeit einen aktiven Beitrag zur Verhinderung von Einbrüchen leisten. mehr …
Multivisionsshows über Norwegen, Schweden und Kanada in der Stadthalle Gütersloh – Kalenderverlosung

Der Globetrotter lädt alle, die ihr Fernweh stillen wollen zu zwei sehenswerten Multivisionsshows in der Stadthalle Gütersloh ein. Die beiden Multivisionsshows werden am Sonntag, 7. November 2021, im kleinen Saal der Stadthalle Gütersloh präsentiert werden. mehr …

Kunst und Kultur in Gütersloh aktuell


Gütersloh, Kunst und Kultur, Literatur

Jugendliteraturpreis 2021 für Gudrun Penndorf

Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice AwardSelection Online Competence Excellenceblacksand blacksand inc.
                                                

© 2001 bis 2021 Christian Schröter AGD