Kunst und Kultur > Kultur Räume > Zurück

Zehn Jahre »SchLaDo«


Kabarett, Kleinkunst und Konzerte …

Artikel vom 31. 8. 2018
Zehn Jahre »SchLaDo«
Die neuen »SchLaDo«-Flyer sind ab sofort überall erhältlich
Bei den Kultur-Räumen Gütersloh ist der »SchLaDo« ein Donnerstag mit Überstunden der ganz besonderen Art. Lachen statt im Büro sitzen, Schmunzeln statt Ordner wälzen – seit zehn Jahren starten die Gütersloher mit Kabarett, Kleinkunst und Konzerten schon frühzeitig am Donnerstag ins gefühlte Wochenende. Die Veranstaltungsreihe von den Kultur Räumen Gütersloh und dem »KulturBüro-OWL« bietet neben den neun regulären Terminen in diesem Jahr zusätzlich vier Sonderveranstaltungen mit hochkarätigen Gästen. Von Hagen Rether über René Sydow bis hin zur beliebten »Storno«-Reihe – in dieser Saison macht der Schöne Lange Donnerstag seinem Namen wieder alle Ehre.

Los geht’s am 6. September mit echter, handgemachter Musik vom Acoustic Guitar Night Trio in der eindrucksvollen Atmosphäre der Skylobby. Hier trifft außergewöhnliches Talent auf beeindruckendes Handwerk, wenn die drei ihr Können auf Gitarre, Bass und Co. beweisen. Am 20. September sollte das Trio Wildes Holz im Theatersaal spielen. Dieses Konzert musste aufgrund eines Todesfalles in der Band abgesagt werden. Karten können an der jeweiligen Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden, an der sie erworben wurden. Tickets, die über den Webshop der Kultur-Räume Gütersloh gekauft wurden, können im »ServiceCenter« der Gütersloh Marketing und an der Information der Stadthalle Gütersloh zurückgegeben werden.

Dem musikalischen Auftakt des »SchLaDos« folgt ein weiteres Herzstück der Kleinkunstreihe – das Kabarett. Den Anfang macht Fritz Eckenga, der sich am 11. Oktober in seinem Programm »Nehmen Sie das bitte persönlich« der Eigenart und Naivität seiner Mitmenschen widmet. Das Ergebnis monatelanger Recherche präsentiert Eckenga mit einer unvergleichlichen Leichtigkeit und Witz, sodass kaum einer merkt, wie viel Arbeit der Kabarettist in jede einzelne Pointe investiert hat. Viel geleistet, gesehen und erlebt hat auch Henning Venske. Mit »Summa Summarum« nimmt der Kabarettist der alten Schule am 8. November auf seiner Abschiedstournee zum letzten Mal in Gütersloh die aktuellen politischen Entwicklungen unter die Lupe. Präzise, scharf und gnadenlos – so kennt und liebt ihn sein Publikum.

Ein besonderes Highlight im November ist die Sonderveranstaltung »Kein Zurück!« von Wilfried Schmickler, bekannt aus der WDR-Kabarettsendung »Mitternachtsspitzen«. Gepackt von der deutschen Aufbruchsstimmung widmet sich der Kabarettist am 22. November den Fragen: Wo geht es hin? Wer darf mit? Und wann geht es endlich los? Bloß nicht den Anschluss verlieren und immer nach vorne schauen – was Schmickler dabei alles gesehen und erlebt hat, berichtet er in seinem neuen Programm.

Ein altbekanntes Highlight der SchLaDo-Reihe darf auch in diesem Jahr nicht fehlen: Storno 2018. Mit mehr als 60.000 Zuschauern in mehr als 70 Auftritten je Spielzeit ist der kabarettistische Jahresrückblick mittlerweile ein echter Klassiker - und in diesem Jahr bereits ausverkauft. Am 13. Dezember rechnen Funke, Philipzen und Rüther satirisch und pointiert mit der Politik, Wirtschaft und Gesellschaft des vergangenen Jahres ab und »stornieren« so manchen Fehltritt nach Lust und Laune.

Der »SchLaDo« startet am 11. Januar ins neue Jahr mit Hagen Rether und seinem Programm »Liebe«. Bis zu dreieinhalb Stunden prangert der herrlich unbequeme Kabarettist auf der Bühne das Abwälzen der Verantwortlichkeit auf »die da oben« an und animiert das Publikum selbst aktiv zu werden. Auf komische und auch schmerzhafte Weise infiziert Rether sein Publikum mit der Unzufriedenheit einfacher Erklärungen und impft sie mit der Erkenntnis, dass jeder die Kraft zur Veränderung hat.

Eine Woche später erwartet die »SchLaDo«-Fans schon ein weiterer kabarettistischer Leckerbissen. Kai Magnus Sting erzählt am 17. Januar in seinem Programm »Sonst noch was?!« von komischen Dingen und anderen großen Kleinigkeiten seines absurden Alltags. Er macht seinem Unmut Luft, die Welt nicht mehr zu verstehen. Aber heißt das im Umkehrschluss, die Welt versteht auch ihn nicht mehr? Das Publikum erwartet hier Kabarett vom Allerfeinsten, genau wie bei René Sydow am 21. Februar. Mit »[Der] Bürde des weisen Mannes« widmet sich der mit elf Kabarettpreisen ausgezeichnete Künstler der Frage, was uns zum Menschen macht. Bildung, Wahlrecht oder doch nur freies WLAN? Sydow punktet mit einer Mischung aus trauriger Wahrheit und schockierendem Witz und liefert so politisches Kabarett auf der Höhe der Zeit.

Mit der nächsten Sonderveranstaltung am 7. März kommt Frauenpower in die Stadthalle Gütersloh. Lioba Albus begibt sich in ihrem Programm »Das Weg ist mein Ziel« auf die Suche nach dem Weg und taucht mit dem Publikum ein in die Welt des Wenigers. In einer Zeit, in der alle in den Urlaub, aus dem Alltag oder aus der Haut einfach nur weg wollen, geht Albus diesem aktuellen Phänomen auf den Grund. Mit rasanten Rollenwechseln und witzigen Gedankengängen sorgt die Kabarettistin für ein paar Stunden »Weg« aus dem Alltag.

Für ein gelungenes »SchLaDo«-Konzert brauchen die füenf am 14. März nur ein Instrument - ihre Stimme. In ihrem Programm »5 Engel für Charlie« bieten sie ihrem Publikum A-Cappella-Comedy vom Feinsten. Schrott und Hohn in Text und Ton – füenf nehmen kein Blatt vor den Mund und widmen ihre messerscharfen Parodien weltbewegenden Themen wie Schimmelkäse, Wutbürgern und Küchenmaschinen. Mit grenzenlosem Wortwitz und böser Satire besingen die fünf eindrucksvollen Stimmen so den Nonsens dieser Welt.

So individuell wie ihr Name ist auch das Programm »Gleich knallt’s« von Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie. Am 11. April ist das real-fiktive Liebespaar zu Gast in der Stadthalle Gütersloh und besticht mit seiner ganz eigenen Form des Kabaretts. Das Publikum erwartet ein einzigartiges Wort- und Singduell, bei dem das Duo mit kreativem Wortwitz von Hölzchen auf Stöckchen kommt, bis es knallt. Oder auch nicht. Weniger knallig, sondern vielmehr lehrreich ist das Programm »Finne Dich Selbst!« von Bernd Gieseking. Am 23. Mai bildet er den Schlussakkord der SchLaDo-Reihe mit einem Kabarettabend als Roadtrip durch Finnland. In seinem Bühnenprogramm schildert der gebürtige Ostwestfale seine eigenen Erfahrungen und liefert einen Crashkurs in Sachen Sauna und Seen, Wodka und Wald sowie Elfen und Elchen. Und eine Gemeinsamkeit haben Finnen und Ostwestfalen in jeden Fall: sie können gut schweigen.

Ein ganz besonderes Angebot für alle SchLaDo-Begeisterten ist das 5er-Abo, mit dem bis zu 17,5 Prozent gespart werden können. Im Abonnement sind fünf verschiedene frei wählbare SchLaDo-Veranstaltungen enthalten, die beim Kauf des Abos festgelegt werden. Davon ausgenommen sind die Sonderveranstaltungen mit Wilfried Schmickler, Hagen Rether, Lioba Albus und »Storno 2018«. Abonnements sind nur im »ServiceCenter« der Gütersloh Marketing GmbH erhältlich.

Die Veranstaltungsreihe wird unterstützt von der Sponsorengemeinschaft »KulturPLUS+«.

Karten-Vorverkauf, Reservierungen

»ServiceCenter« der Gütersloh Marketing GmbH, Berliner Straße 63, 33330 Gütersloh, Telefon (05241) 2113636, bei allen bekannten Vorverkaufsstellen

Erleben – Kultur. Feier. Kongress. Messe.

Die Kultur-Räume Gütersloh sind durch das Zusammenspiel der beiden Locations Theater und Stadthalle eine Besonderheit im Veranstaltungs- und Kongressmarkt. Sie bieten im Zentrum von Gütersloh neben einem breit gefächerten Kulturangebot wandlungsfähige Räume für Tagungen, Kongresse, Business-Events, Messen oder private Feiern für bis zu 3.000 Personen. Das moderne Veranstaltungszentrum mit seinen 13 Räumen und großzügigen Foyerflächen steht für einen hohen Erlebniswert und individuelle Veranstaltungskonzepte. Die Kultur Räume Gütersloh überzeugen mit erstklassiger Infrastruktur und Technik, einem eingespielten Team und bester Bewirtung durch die Catering-Services »gastico« und »GourmetService«.

Erleben – Kultur. Feier. Kongress. Messe.

Die Kultur Räume Gütersloh sind durch das Zusammenspiel der beiden Locations Theater und Stadthalle eine Besonderheit im Veranstaltungs- und Kongressmarkt. Sie bieten im Zentrum von Gütersloh neben einem breit gefächerten Kulturangebot wandlungsfähige Räume für Tagungen, Kongresse, Business-Events, Messen oder private Feiern für bis zu 3.000 Personen. Das moderne Veranstaltungszentrum mit seinen 13 Räumen und großzügigen Foyerflächen steht für einen hohen Erlebniswert und individuelle Veranstaltungskonzepte. Die Kultur Räume Gütersloh überzeugen mit erstklassiger Infrastruktur und Technik, einem eingespielten Team und bester Bewirtung durch die Catering-Services »gastico« und »GourmetService«.

[Zurück ...]



Kunst und Kultur in Gütersloh


Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
Transparent

Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
© 2000–2017 Christian Schröter AGD, Impressum