Bing Bong

Recharged und elektrisierend: Der Classic Mini startet in die Zukunft

Ein engagiertes Team aus dem »Mini« Werk Oxford hatte die Idee, jetzt entsteht nachhaltiger Fahrspaß in einem klassischen Automobil. Ein Elektromotor für das Original verbindet Tradition mit wegweisender Technologie – ganz im Sinne der Circular Economy.

Lesedauer 3 Minuten, 56 Sekunden, Artikel zuletzt bearbeitet am 25. Januar 2022, DOI: https://www.guetsel.de/content/35413/8228619.html
Recharged und elektrisierend: Der Classic Mini startet in die Zukunft
Foto: BMW Group

Recharged und elektrisierend: Der Classic »Mini« startet in die Zukunft

  • Ein engagiertes Team aus dem »Mini« Werk Oxford hatte die Idee, jetzt entsteht nachhaltiger Fahrspaß in einem klassischen Automobil. Ein Elektromotor für das Original verbindet Tradition mit wegweisender Technologie – ganz im Sinne der Circular Economy

München. Könnte Alec Issigonis den classic »Mini« heute noch einmal entwerfen, dann hätte der ikonische Kleinwagen ganz sicher einen Elektromotor. Schließlich entstand das 1959 präsentierte Original während einer Ölkrise und basierte auf dem Gedanken, Kraftstoff zu sparen und auf einer möglichst kleinen Grundfläche vier Insassen und ihr Gepäck zu transportieren. Das Prinzip der kreativen Raumnutzung und der Fahrspaß, der dabei entsteht, verbindet »Mini« bis heute mit den ursprünglichen Vorstellungen des Konstrukteurs Issigonis. Mit dem Projekt »#Mini Recharged« besteht nun die Möglichkeit, die Geschichte des classic »Mini« im 21. Jahrhundert auf besonders nachhaltige Weise weiterzuerzählen.

Die Umrüstung klassischer Fahrzeuge der Marke auf einen elektrischen Antrieb verbindet traditionelle Werte mit zukunftsweisender Technologie. Die Idee dazu entstand, noch bevor der britische Premium-Hersteller mit dem »Mini« #Cooper SE (Stromverbrauch kombiniert 17,6 bis 15,2 Kilowattstunden pro 100 Kilmeter gemäß WLTP, #CO2 #Emissionen kombiniert 0 Gramm pro Kilometer.) ein vollelektrisches Auto im Angebot hatte. Als Unikat wurde im Jahr 2018 ein »Classic Mini« Electric aufgebaut und auf der New York Auto Show präsentiert. Damals waren die Reaktionen so positiv, dass ein engagiertes Team aus dem »Mini« Werk in Oxford den Plan entwickelte, ein entsprechendes Angebot für Kunden, die im Besitz eines classic »Mini« sind, zugänglich zu machen.

Um traditionellen Fahrspaß mit einem lokal emissionsfreien Antrieb erlebbar zu machen, wird der ursprüngliche Benzinmotor des classic »Mini« von einem modernen Elektroantrieb ersetzt. Bei der Umrüstung im Rahmen von »Mini« Recharged werden an der Substanz des Fahrzeugs keinerlei unwiderrufliche Veränderungen vorgenommen. Der schonende Umgang mit dem historischen Erbe ist ein wichtiger Bestandteil des Konzepts. Dadurch ist sogar ein späterer Rückbau des »Classic Mini« in seinen Originalzustand möglich. Zu diesem Zweck wird der ursprüngliche Motor eines jeden Fahrzeugs im Zuge der Umrüstung gekennzeichnet und eingelagert. So kann er im Falle einer eventuellen Rückrüstung des classic »Mini« wiederverwendet werden.

»Was das Projektteam in Großbritannien entwickelt hat, bewahrt den Charakter des ›Classic Mini‹ und ermöglicht seinen Fans vollelektrischen Fahrspaß. Mit »Mini« Recharged verbinden wir die Vergangenheit mit der Zukunft der Marke«, sagt Bernd Körber, Leiter der Marke »Mini«.

Mit »Mini« Recharged lässt sich der Kreislauf eines Fahrzeuglebens nachhaltig verlängern. Denn auch im Falle eines Motorschadens kann ein classic »Mini« nun vor dem Aus bewahrt und auf eine Zeitreise geschickt werden, die seinen Besitzer sowohl in die Vergangenheit als auch in die Zukunft führt. Als Antrieb dafür steht ein moderner Elektromotor zur Verfügung, der eine Dauerleistung von bis zu 90 kW erzeugt und den elektrifizierten classic »Mini« in rund 9 Sekunden von null auf 100 Kilometer pro Stunde beschleunigt. Die Energie dafür liefert eine Hochvoltbatterie, die mit einer Leistung von bis 6,6 Kilowattstunden aufgeladen werden kann und eine prognostizierte Reichweite von rund 160 Kilometern ermöglicht. Zudem erhält jeder elektrifizierte classic »Mini« im Rahmen von »Mini Recharged« das charakteristische und seit der Frühzeit des Klassikers bekannte Zentralinstrument, das nun neben der Geschwindigkeit auch die Antriebstemperatur, die eingelegte Fahrstufe und die Restreichweite anzeigt.

Fans des classic »Mini«, die sich mit »Mini Recharged« den Wunsch nach lokal emissionsfreiem Fahrspaß erfüllen, benötigen nach der Umrüstung keine neue Registrierung für ihr Fahrzeug. Dafür ändert sich für sie das Fahrerlebnis – und das nicht nur aufgrund des nunmehr nahezu geräuschlosen Antriebs. Denn mit ihrem elektrifizierten Klassiker gelangen sie an Orte, die zwischenzeitlich unerreichbar waren. Dank seines rein elektrischen Antriebs kann der classic »Mini« beispielsweise die Umweltzonen vieler Großstädte befahren. Und auch auf der Oxford Street oder am Piccadilly Circus in Großbritanniens Hauptstadt London kann das Original nun wieder zum Stadtbild gehören, ohne dass der Fahrer zuvor eine Umweltabgabe entrichten musste.

»Mini« Recharged fügt sich nahtlos in die Zukunftsstrategie der Marke ein, die auch den Aspekt der Circular Economy umfasst. Denn für dieses Projekt wird kein neues Fahrzeug produziert, sondern aus traditionsreichen Beständen der Fahrspaß von morgen erschaffen. Für so manchen classic »Mini« kann auf diese Weise ein zweites, besonders nachhaltiges Fahrzeugleben beginnen. Während inzwischen beinahe jeder fünfte neue »Mini« über einen elektrifizierten Antrieb verfügt, wird so auch die Liebe zu den klassischen Fahrzeugen der Marke zu einem lokal emissionsfeien Erlebnis, das Vergangenheit und Zukunft miteinander verbindet.

Das einzigartige Upcycling des classic »Mini« wird ausschließlich in Großbritannien vorgenommen. Jedes umgerüstete Fahrzeug erhält eine individuelle Nummerierung und wird auch dadurch zu einem Unikat. »Individualität spielt auch bei ›Mini Recharged‹ eine wichtige Rolle«, sagt Sebastian Beuchel, Head of »Mini« Global Brand Management. »Auf der Basis des classic »Mini« entstanden schon immer einzigartige Fahrzeuge bis hin zu wahren Kunstwerken auf Rädern. Daher ist für die Zukunft auch eine Kollaboration mit bekannten Künstlern vorgesehen, deren Kreativität in ganz besonders gestalteten classic »Mini« aus dem ›Mini Recharged‹ Programm zum Ausdruck kommen wird.«

Salenti

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Top Thema Gütersloh
Gütersloh, Pizza, so wird die Tiefkühlpizza in Gütersloh besser

Mit diesen Tricks schmeckt sie (fast) wie beim Italiener mehr …
Gütersloh, »Katharina«, DLP Verlag, Brands Spiele Check, Spielerezension von Hartmut Brand

Gütersloh, »Katharina«, DLP Verlag, Brands Spiele Check, Spielerezension von Hartmut Brand »Katharina« von DLP Games führt uns ins Jahre 1762, wo 2 bis vier 4 im Alter ab 10 Jahren über eine Spielzeit von 30 bis 45 Minuten versuchen, durch die Errichtung von Residenzen, durch Warenhandel und Militärplanung möglichst viele Siegpunkte zu erzielen, den Sieg davon zu tragen und somit zur wichtigsten Vertrauensperson der neuen Zarin Katharina der Großen benannt zu werden mehr …
Anzeige: Gütersloh, Parkhotel, Gerd Völlm hört auf, Kochduell mit Maria Unger

Die 2004 alte und neue Bürgermeisterin Maria Unger war nicht nur politisch erfolgreich. Zusammen mit Gerd Völlm, Chefkoch des Parkhotels, hat sie im »Bellini« ein sensationelles 3 Gänge Menü gekocht mehr …

Automobiles in Gütersloh aktuell


Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice Award
Selection Online Competence Excellence
Alliance Design Award Gold
blacksand inc.
Third Place
EUQ CERT
IHK
HDE Handelsverband Deutschland
AOK die Gesundheitskasse
Deutscher Fachjournalisten Verband
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz
Bundesvereinigung City und Stadtmarketing Deutschland
Digitaler Ort NRW
                                                              

AppStore       Playstore

Bloggerei.de   TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis, Blog Top Liste

© 2001 bis 2022 Christian Schröter AGD