Hoseonline

LWL Kliniken auf dem Weg in die Klimaneutralität

Ob Gebäude, Grünanlagen und Großküchen oder Mobilität und Müllaufkommen – alles wird in den LWL-Kliniken Hemer und Dortmund unter die Lupe genommen, denn es geht darum, bis 2030 klimaneutral zu werden.

Lesedauer 2 Minuten, 4 Sekunden, Artikel zuletzt bearbeitet am 21. Januar 2022, DOI: https://www.guetsel.de/content/35136/8444795.html
LWL Kliniken auf dem Weg in die Klimaneutralität
Prof. Dr. Jens Bothe, Kaufmännischer Direktor, und Thomas Job, Leiter der Abteilung Dienstleistungen der LWL Kliniken Dortmund und Hemer an einer der neuen Elektro-Tanksäulen. Foto: Herstell, LWL

LWL Kliniken auf dem Weg in die #Klimaneutralität

  • Ob Gebäude, Grünanlagen und Großküchen oder Mobilität und Müllaufkommen – alles wird in den LWL Kliniken Hemer und Dortmund unter die Lupe genommen, denn es geht darum, bis 2030 klimaneutral zu werden

Dortmund, Hemer (lwl)

Bis 2030 soll der ganze Landschaftsverband #Westfalen #Lippe (#LWL) #klimaneutral werden. Dieses ehrgeizige Ziel hat LWL Direktor Matthias Löb ausgerufen. Schon seit Jahren sind auch die LWL Kliniken Hemer und Dortmund, die in einem »#Regionalem #Netz« zusammenarbeiten, am Ball, um den #CO2 Austoß zu verringern. So wurden Hybrid- und Elektro-Wagen angeschafft, Mitarbeiter-Tickets für den Öffentlichen Personennahverkehr finanziell gefördert, nach und nach werden alte Fenster ausgetauscht und die teils sehr alten Gebäude gedämmt. Energieeffiziente Neubauten wurden unter anderem in Plettenberg, in Unna und Dortmund-Brackel gebaut. Der Leiter der Abteilung Dienstleistungen, Thomas Job, hat bei allen Ausschreibungen das Ziel, umweltfreundliche Produkte anzuschaffen, im Kopf: »Auch Reinigungsmittel sind mal mehr, mal weniger CO2 intensiv im Herstellungsprozess, darauf achten wir schon bei den Ausschreibungen, wenn wir neue Vertragsfirmen suchen.«

Wer Emissionen reduzieren will, muss viele Aspekte berücksichtigen. Auch die, auf die man nicht sofort kommt. Prof. Dr. Jens Bothe, der Kaufmännische Direktor, führt da die Speisen an, die in den Großküchen gekocht werden. »Die Herstellung tierischer Lebensmittel verursacht viel mehr Treibhausgase als die pflanzliche Produktion, und auch die Logistikwege sind entscheidend«, sagt er. Daher gebe es jeden Tag auch ein vegetarisches Gericht und zunehmend Fleisch und Gemüse aus der Region, das auch Bio-Standards gerecht werde. »Wir sind noch nicht am Ziel, aber wir sind auf dem Weg. Schritt für Schritt. Es geht ja auch darum, das Bewusstsein und die Sensibilität zu verändern – für uns Führungskräfte, wenn wir Entscheidungen treffen, aber auch für die Mitarbeitenden.« So sei es inzwischen beispielsweise selbstverständlich, dass in den Büros nicht mehr viel ausgedruckt und ansonsten beidseitig gedruckt wird, um den Papierbedarf zu verringern. Das sei wie bei einem Puzzle: Alle Teile müssen sich zusammenfügen. Das gelte auch für Naturschutzmaßnahmen, wie die Anlage von #Streuobstwiesen und Wildblumenwiesen sowie Igelschutzbereichen, die es inzwischen auf den Klinikgeländen gibt.

Zusätzlich wird ein Klimamanager beschäftigt werden, der sich ganz auf die Reduktion klimaschädlicher und die Förderung klimafreundlicher Maßnahmen sowie die angestrebte Zertifizierung der Klinik nach dem europäischen Umweltmanagementsystem EMAS konzentrieren kann. »Und sicherlich stellen wir ihm noch einen FÖJ-ler zur Seite, der dann tatsächlich ein Freiwilliges Ökologisches Jahr in einer Psychiatrie machen kann«, sagt Prof. Bothe. Diese Neuerungen seien für das zweite Halbjahr 2022 angedacht. »Wir haben noch nicht alles geschafft, aber wir sind auf dem Weg!«, so Bothe.

Salenti

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Top Thema Gütersloh
Polizei Gütersloh, dast zeitgleich, 2 Unfälle mit Verletzten auf der B 64 in Rietberg

Am Montagnachmittag ereigneten sich fast zeitgleich zwei Unfälle auf der B 64 im Bereich Rietberg, nur wenige Kilometer voneinander entfernt. Der erste Unfall ereignete sich gegen 15.05 Uhr an der Kreuzung Umgehungsstraße und Rottwiese. Hier befuhr eine 55 jährige Rietbergerin mit ihrem Nissan die Umgehungsstraße (B 64) in Richtung Rheda-Wiedenbrück mehr …
Anzeige: Best Practice: individuelle Beratung zum Thema Elektromobilität in Gütersloh

Aktuell bestimmen Politik, Medien und Automobilwirtschaft das Thema E-Mobilität. Massive Förderprogramme und Initiativen der Politik helfen, Elektrofahrzeuge für Firmen und Privatleute in Gütersloh attraktiv zu machen mehr …
Best Practice: Stadtwerke Gütersloh: »Shuttle – holt dich ab.«

»Shuttle – holt dich ab« ist der Abholservice der Stadtwerke Gütersloh, der per App gerufen wird. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig. Es funktioniert spontan und einfach: Shuttle-App downloaden, als Benutzer anmelden, Start- und Zielort in Gütersloh eingeben und abholen lassen mehr …

Informationen in Gütersloh aktuell


Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice Award
Selection Online Competence Excellence
Alliance Design Award Gold
blacksand inc.
Third Place
EUQ CERT
IHK
HDE Handelsverband Deutschland
AOK die Gesundheitskasse
Deutscher Fachjournalisten Verband
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz
Bundesvereinigung City und Stadtmarketing Deutschland
Digitaler Ort NRW
                                                              

AppStore       Playstore

Bloggerei.de   TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis, Blog Top Liste

© 2001 bis 2022 Christian Schröter AGD