Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe, Notfall

SOS-Kinderdörfer und Bergblick starten mit Kooperation ins neue Jahr

Im Januar zeigen die SOS-Kinderdörfer weltweit und der TV-Sender Bergblick eine Reihe von Sonderprogrammierungen, um auf das Leid von Kindern weltweit aufmerksam zu machen. Die Kooperation feiert im neuen Jahr bereits ihr zehnjähriges Jubiläum mit der Sendergruppe. Zu Weihnachten wird ein zusätzlicher Film ausgestrahlt.

Lesedauer 3 Minuten, 48 Sekunden, Artikel zuletzt bearbeitet am 8. Dezember 2021
SOS-Kinderdörfer und Bergblick starten mit Kooperation ins neue Jahr

SOS-Kinderdörfer und Bergblick starten mit Kooperation ins neue Jahr

Im Januar zeigen die SOS-Kinderdörfer weltweit und der TV-Sender Bergblick eine Reihe von Sonderprogrammierungen, um auf das Leid von Kindern weltweit aufmerksam zu machen. Die Kooperation feiert im neuen Jahr bereits ihr zehnjähriges Jubiläum mit der Sendergruppe. Zu Weihnachten wird ein zusätzlicher Film ausgestrahlt.

Landshut, München

Schon seit vielen Jahren kooperiert die Kinderschutzorganisation SOS-Kinderdörfer mit den Sendern von »High View«. Zuerst mit Planet, später mit doxx und heute mit dem Special-Interest-Sender »Bergblick«, der sich an alle Fans des alpinen Raums richtet. Der Kern der Kooperation blieb dabei immer gleich: am will auf das Wohl von benachteiligten Kindern aufmerksam machen. Auch diesmal treten die Partner wieder eine gemeinsame Reise in die #Kinderdörfer weltweit an und bewegen sich auch auf Wegen abseits des alpinen Raums, um bewegenden Schicksalen und hoffnungsvollen Begegnungen eine Plattform zu bieten.

Alexander Trauttmansdorff, Geschäftsführung »High View«, zur Kooperation: »#Kinder sind unsere #Zukunft und es ist uns ein wirkliches Anliegen diese mit Bergblick weiterhin zu unterstützen. Ich bin immer wieder bewegt von den Schicksalen der Menschen und hoffe, wir können den ein oder anderen davon überzeugen, die SOS Kinderdörfer zu unterstützen.«

»Wir freuen uns sehr, dass wir dank ›Bergblick‹ einem breiten Publikum unsere Dokumentarfilme zeigen und damit auf unsere weltweite Hilfe aufmerksam machen können«, sagt Petra Horn Vorstand der SOS-Kinderdörfer weltweit. »›Bergblick‹ ist der perfekte Medien-Partner für unsere hochwertigen Dokumentationen. Wir freuen uns sehr über diese nachhaltige Kooperation.«

Im Rahmen der Kooperation werden im Januar mehrere Dokumentationen und einige Kurzfilme bei »Bergblick« gezeigt.

Die Programme im Überblick

Die Dokumentationen

»Welcome to The Gambia«

Wir erzählen die Geschichte und den momentanen Zustand von »The Gambia«, dem kleinsten Land an der afrikanischen Westküste und komplett von Senegal umgeben. Die Armut ist groß und weit verbreitet, fast 70 Prozent der Bevölkerung leben von nur einem Dollar am Tag. Keine Arbeit, wenig Perspektive, das führt dazu, dass sich aus Gambia prozentual die meisten Flüchtlinge auf den Weg nach Europa machen.

Sonntag, 2. Januar 2022, ab 19.10 Uhr, Erstausstrahlung

»Syrien: Ein Leben im Ausnahmezustand«

Zehn Jahre dauert der Krieg in Syrien. Für die meisten syrischen Kinder ist das fast ihr ganzes bisheriges Leben. UNICEF zufolge wurden zwischen 2011 und 2020 mindestens 6.409 Kinder im Krieg getötet und 5.503 verletzt und das sind nur die überprüften offiziellen Zahlen. Zwischen 2011 und 2020 wurden zudem 5.737 Minderjährige rekrutiert und in Kämpfen als Soldaten missbraucht.

Sonntag, 9. Januar 2022, 19.10 Uhr, Erstausstrahlung

»Mongolei: Nomaden ohne Steppe«

Die Mongolei ist ein Land der Kontraste. Ein Drittel der Bevölkerung lebt mitten in der Steppe mit Jurtenromantik wie im Bilderbuch. Jurten-Elend dagegen in den Städten: Hier leben die Ärmsten der Armen, oft unter menschenunwürdigen Umständen. Wer es in der Steppe nicht schafft, sucht hier sein Auskommen. Doch das Überleben in den Jurtensiedlungen ist hart und eine Kindheit entbehrungsreich.

Sonntag, 16. Januar 2022, 19.10 Uhr

»Überleben in Somalia: Einsatz für Kinder und Mütter«

Die SOS-Kinderdörfer bringen Hoffnung in einen Krisenstaat. Sie sind in Somalia seit 1983 vor Ort und sind geblieben, trotz wechselnder Sicherheitslage und Bedrohung. Da Ärzte und Krankenhäuser fehlen, ist die medizinische Grundversorgung ein Herzstück der SOS-Arbeit in Somalia. Neben Feldkliniken vor den Toren der Flüchtlingslager gilt als wichtigster Baustein die Klinik der SOS-Kinderdörfer für Mütter und Kinder in Not.

Sonntag, 23. Januar 2022, ab 19.10 Uhr, Erstausstrahlung

Sonderprogrammierung zu Weihnachten

»Weihnachten in den SOS-Kinderdörfern«

Frohe Weihnachten, Merry Christmas, Buon Natale, Melkam Genna, Joyeux Noël und Feliz Navidad. Überall auf der Welt hat Weihnachten eine lange Tradition, oft ist es insbesondere ein Familienfest. Weihnachten feiern auch auf allen Kontinenten die Familien in den SOS-Kinderdörfern und jede feiert es ein bisschen anders, je nach Kultur und Region.

Donnerstag, 23. Dezember 2022, ab 18.35 Uhr

Darüber hinaus sind diverse Kurzfilme im Programm zu sehen, die ab 1. Januar 2022 auch jederzeit über die Mediatheken abgerufen werden können …

»Mexiko: Überleben im Kakteendorf« am 5. Januar 2022, 16.25 Uhr

»Kenia: Isaac – mit Müll zum Erfolg«, 24. Januar 2022, 10.50 Uhr

»Belarus: ein Ort der Heilung«, 27. Januar 2022, 11.40 Uhr

»Panama: Dominga – Architektin der Skyscraper«, 19. Januar 2022, 15.30 Uhr

»Belarus: junge Talente gehen ihren Weg«, 11. Januar 2022, 9.40 Uhr

»Eswatini: Tenina – die selbstbewusste Geschäftsfrau«, 9. Januar 2022, 12.40 Uhr

»Bangladesch: Mädchenclub der SOS-Kinderdörfer«, 8. Januar 2022, 11.30 Uhr

»Peru: Eusebia – die Spitzenköchin«, 9. Januar 2022, 19.55 Uhr

»Albanien: hartes Leben mitten in Europa«, 1. Januar 2022, 12.45 Uhr

»Bosnien: Engagement in Mostar«, Ausstrahlung folgt im Februar

Über »doxx Bergblick«

»doxx«, ein TV-Sender der »High View«, bietet seinen Zuschauern ein hochwertiges Fernsehprogramm, das bildet und bewegt. Zu sehen sind die besten Dokumentationen aus den Themengebieten Nachhaltigkeit und Zukunft, Reise und Abenteuer sowie Natur, Kultur, Spezial und Familie. Mit einem großen Anteil an deutschen und europäischen Filmen ist das Programm von »doxx« speziell auf deutschsprachige Zuschauer zugeschnitten. »doxx« erreicht in Deutschland, Österreich und der Schweiz 1,5 Millionen Haushalte und kann über eine Vielzahl digitaler Fernsehanbieter empfangen werden, darunter Kabelplattformen und IPTV-Veranstalter.

Burgerme

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Top Thema Gütersloh
Volkshochschule Gütersloh, alte Gemüsesorten neu entdeckt

Vortrag und Kochkurs im Rahmen der Reihe »Lebendige Gärten« von VHS und Stadt Gütersloh mehr …
Gütersloh: Reinhard Mohn Berufskolleg, qualifiziert in den Beruf starten

Ob schulische Ausbildungen, Weiterbildungen für Berufstätige oder Förderklassen für neu Zugewanderte – am Reinhard Mohn Berufskolleg in Gütersloh gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sich beruflich zu qualifizieren mehr …
TÜV Gütersloh, Digitale Hilfe, neues Kommunikationstool im Schadensfall

Hilfe nach einem Unfall mit Fahrzeugschaden kommt neuerdings in Form von »Thomas« daher. Der kluge Chatbot ist um keine Antwort verlegen und ergänzt das digitale Serviceangebot von TÜV Nord mehr …

Vereine und Clubs in Gütersloh aktuell


Gütersloh, Vereine und Clubs, Bürgerstiftung

Gütersloh: Brigitte Büscher, Abschied nach elf erfolgreichen Jahren

Gütersloh, Vereine und Clubs, Oxfam

Oxfam Bericht zur sozialen Ungleichheit

Gütersloh, Vereine und Clubs, Vereine

Gütersloher Turnverein von 1879 (GTV)

Gütersloh, Vereine und Clubs, Vereine

Konflikt im Sudan: Tränengas-Attacken auf Krankenhäuser

Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice Award
Selection Online Competence Excellence
Alliance Design Award Gold
blacksand inc.
Third Place
EUQ CERT
IHK
HDE Handelsverband Deutschland
AOK die Gesundheitskasse
Deutscher Fachjournalisten Verband
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz
Bundesvereinigung City und Stadtmarketing Deutschland
Digitaler Ort NRW
                                                           

Bloggerei.de   TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

© 2001 bis 2022 Christian Schröter AGD