Fleurop, sag’s mit Blumen

Deutsche AIDS-Gesellschaft: zu viele späte HIV-Diagnosen

Die Deutsche AIDS-Gesellschaft (»DAIG«) weist anlässlich des Welt-AIDS-Tages darauf hin, dass in Deutschland zu viele HIV-Infektionen erst spät diagnostiziert werden.

Lesedauer 1 Minute, 25 Sekunden, Artikel zuletzt bearbeitet am 29. November 2021
Deutsche AIDS-Gesellschaft: zu viele späte HIV-Diagnosen

Deutsche AIDS-Gesellschaft: zu viele späte HIV-Diagnosen

Hamburg (ots)

Die Deutsche AIDS-Gesellschaft (»DAIG«) weist anlässlich des Welt-AIDS-Tages darauf hin, dass in Deutschland zu viele HIV-Infektionen erst spät diagnostiziert werden. Obwohl die Zahl der HIV-Neuinfektionen über die letzten Jahre erfreulicherweise rückläufig ist, bleibt der Anteil der Menschen, die beim ersten positiven HIV-Test bereits einen fortgeschrittenen Immundefekt aufweisen, unverändert hoch. Laut Robert-Koch-Institut lag er im Jahr 2020 bei 35% der insgesamt 2000 HIV-Erstdiagnosen. In 18 Prozent der Fälle wurde die #HIV-Diagnose sogar erst im Stadium #AIDS gestellt.

Die HIV-Infektion ist heute eine gut behandelbare chronische Erkrankung, mit der Menschen ein normales Leben führen können. Eine HIV-Diagnose sollte zeitnah zur Infektion erfolgen. Das ermöglicht einen frühen Therapiebeginn, der symptomatische Verläufe und die Weiterverbreitung der HIV-Infektion verhindern kann. Späte Diagnosen hingegen sind der wesentliche Grund für die HIV-bedingte Morbidität und Mortalität, die wir heute noch sehen.

Zur Vermeidung später HIV-Diagnosen unterstützt die DAIG Präventionsstrategien und engagiert sich insbesondere in der Fortbildung von Ärzten. Dabei geht es um Testangebote im klinischen Alltag, das Erkennen von Indikatorerkrankungen einer HIV-Infektion, aber auch um das Gespräch über Infektionsrisiken. In der ärztlichen Praxis wird nur selten über Sex und sexuelle Gesundheit gesprochen. Dies verhindert Präventionsangebote.

In der gegenwärtigen #Covid-Pandemie besteht zusätzlich die Gefahr, dass HIV-Testangebote nicht wahrgenommen werden und damit das Risiko unerkannter bzw. später Diagnosen steigt. Die DAIG fordert deshalb, auch in der aktuellen Situation HIV-Präventionsangebote in vollem Umfang aufrecht zu erhalten.

Dazu der Vorsitzende der Deutschen AIDS-Gesellschaft PD Dr. Stefan Esser: »Wir müssen alles dafür tun, die Zahl später HIV-Diagnosen zu verringern. So ließen sich viele AIDS-Fälle und Neuinfektionen vermeiden. HIV-Therapien sind hoch effektiv, aber wir können sie natürlich nur dann einsetzen, wenn wir die Diagnose kennen.«

Mehr zur Arbeit der DAIG unter www.daignet.de …

Abonauten, Genuss-Abos

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Top Thema Gütersloh
Volkshochschule Gütersloh, alte Gemüsesorten neu entdeckt

Vortrag und Kochkurs im Rahmen der Reihe »Lebendige Gärten« von VHS und Stadt Gütersloh mehr …
Gütersloh: Reinhard Mohn Berufskolleg, qualifiziert in den Beruf starten

Ob schulische Ausbildungen, Weiterbildungen für Berufstätige oder Förderklassen für neu Zugewanderte – am Reinhard Mohn Berufskolleg in Gütersloh gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sich beruflich zu qualifizieren mehr …
TÜV Gütersloh, Digitale Hilfe, neues Kommunikationstool im Schadensfall

Hilfe nach einem Unfall mit Fahrzeugschaden kommt neuerdings in Form von »Thomas« daher. Der kluge Chatbot ist um keine Antwort verlegen und ergänzt das digitale Serviceangebot von TÜV Nord mehr …

Gesund und Fit in Gütersloh aktuell


Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice Award
Selection Online Competence Excellence
Alliance Design Award Gold
blacksand inc.
Third Place
EUQ CERT
IHK
HDE Handelsverband Deutschland
AOK die Gesundheitskasse
Deutscher Fachjournalisten Verband
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz
Bundesvereinigung City und Stadtmarketing Deutschland
Digitaler Ort NRW
                                                           

Bloggerei.de   TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

© 2001 bis 2022 Christian Schröter AGD