DocMorris, Erkältungsaktion, Winter

Jetzt bewerben: »Digital für alle« vergibt Publikumspreis für digitales Miteinander

Bewerbungen in den Kategorien »Digitale Teilhabe« und »Digitaler Zusammenhalt« ab sofort bis zum 28. November 2021 möglich – insgesamt 20.000 Euro Preisgeld.

Lesedauer 3 Minuten, 31 Sekunden, Artikel zuletzt bearbeitet am 1. November 2021
Jetzt bewerben: »Digital für alle« vergibt Publikumspreis für digitales Miteinander

Jetzt bewerben: »Digital für alle« vergibt Publikumspreis für digitales Miteinander

  • Bewerbungen in den Kategorien »Digitale Teilhabe« und »Digitaler Zusammenhalt« ab sofort bis zum 28. November 2021 möglich – insgesamt 20.000 Euro Preisgeld
     
  • Publikumsabstimmung entscheidet vor Weihnachten über ausgezeichnete Projekte

Berlin, 1. November 2021. Raus aus dem Abseits, rein ins digitale Leben: Das ist das Ziel von digitaler Teilhabe. Initiativen und Projekte, die Menschen dabei besonders unterstützen, können sich in diesem Jahr zum zweiten Mal um den »Publikumspreis für digitales Miteinander« bewerben – und haben die Chance auf insgesamt 20.000 Euro Preisgeld. Am heutigen Montag startet die Bewerbungsphase. Das hat die Initiative »Digital für alle« bekanntgegeben.

Das Bündnis aus 27 Organisationen aus #Zivilgesellschaft#Kultur, #Wissenschaft,# Wirtschaft, #Wohlfahrt und Öffentlicher Hand, setzt sich bundesweit für mehr digitale Teilhabe ein. »Mit dem Publikumspreis zeichnen wir Initiativen aus, die unser digitales Miteinander stärken. Wir suchen Projekte, die sich für Gemeinschaft und Zusammenhalt einsetzen – im digitalen Raum oder mithilfe digitaler Technologien im Analogen«, sagt Anna-Lena Hosenfeld, Geschäftsführerin von »#Digital für alle«.

Der Publikumspreis baut auf dem großen Erfolg des »Preises für digitales Miteinander« auf, der jährlich im Sommer zum bundesweiten Digitaltag vergeben wird. Dieses Mal entscheidet aber keine Jury über den Gewinnerinnen und Gewinnern, sondern das Publikum kürt in einer Online-Abstimmung die besten Erfolgsgeschichten. »Jedes Mal fällt unseren Jury-Mitgliedern die Entscheidung zwischen den vielen preiswürdigen Projekten schwer – jetzt wollen wir wieder allen Initiativen die Möglichkeit geben, sich einer Publikumsabstimmung zu stellen und so auf ihr wichtiges Engagement für digitale Teilhabe aufmerksam zu machen«, sagt Geschäftsführerin Hosenfeld.

In zwei Kategorien wird der Publikumspreis vergeben: »Wer Menschen bei den ersten Schritten im digitalen Raum unterstützt, Ältere oder Kinder zum Umgang mit digitalen Medien schult oder für mehr digitale Selbstbestimmtheit sorgt, ist in der Kategorie Digitale Teilhabe genau richtig«, erklärt Hosenfeld. »Projekte und Initiativen, die sich gegen Hassrede engagieren, für eine bessere Diskussionskultur im Netz streiten oder im digitalen Raum Gemeinschaft ermöglichen, bilden wir in der Kategorie Digitaler Zusammenhalt ab«, so Hosenfeld.

Suche nach Erfolgsgeschichten läuft bis zum 28. November 2021

Die Suche nach den besten Erfolgsgeschichten läuft vom 1. bis einschließlich 28. November 2021. Bewerben können sich Projekte, die primär nicht kommerzielle Interessen vertreten – also etwa ehrenamtliche Initiativen, gemeinnützige Organisationen, aber auch Projekte von Städten und Gemeinden, Schulen oder sozialen Einrichtungen. Bewerbungen können in Form eines maximal 60-sekündigen Videos über ein Online-Formular eingereicht werden.

Vom 1. bis zum 19. Dezember 2021 müssen sich die Projekte einer Publikumsabstimmung auf www.digital-miteinander.de stellen. Dann gilt es, unter dem Hashtag #DigitalMiteinander die Werbetrommel im Netz zu rühren. Am 21. Dezember 2021werden dann schließlich die Gewinnerinnen und Gewinner gekürt. Der jeweils Erste Platz ist mit einem Preisgeld von 5.000 Euro dotiert, dem Zweiten Platz jeder Kategorien stehen jeweils 3.000 Euro zu, für den Dritten Platz gibt es jeweils 2.000 Euro.

Die ausführlichen Teilnahmebedingungen und eine Übersicht mit den wichtigsten Fragen und Antworten stehen #online bereit unter www.digital-miteinander.de/publikumspreis.

Dritter bundesweiter Digitaltag findet am 24. Juni 2022 statt

Um dem Ziel von mehr digitaler Teilhabe in Deutschland näher zu kommen, gibt es seit 2020 den bundesweiten Digitaltag – einen Aktionstag zur Förderung digitaler Teilhabe. Trägerin ist die Initiative »Digital für alle«. Zuletzt hat der Digitaltag im Juni 2021 mit mehr als 2.000 Aktionen Menschen in ganz Deutschland erreicht. Der Aktionstag soll die Digitalisierung mit zahlreichen Veranstaltungen und Aktivitäten überall in Deutschland erklären, erlebbar machen, Wege zu digitaler Teilhabe aufzeigen und Raum für Debatten schaffen. Das übergeordnete Ziel: Alle Menschen sollen in die Lage versetzt werden, sich selbstbewusst und selbstbestimmt in der digitalen Welt zu bewegen. Der dritte Digitaltag findet am 24. Juni 2022 statt.

Für alle Informationen zum Digitaltag sowie neueste Zahlen zur digitalen Teilhabe in Deutschland kann man unter www.digitaltag.eu/presse die Presseinformationen abonnieren. Den gemeinsamen Appell von »Digital für alle« kann man online abrufen unter www.digitaltag.eu/appell.

Die Partner der Initiative »Digital für alle«
 
AWO Bundesverband, Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO), Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), #Bitkom, Bundeselternrat, Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), Deutscher Bibliotheksverband (»dbv«), Deutscher Bundesjugendring, Deutscher Caritasverband, Deutscher Kulturrat, Deutscher LandFrauenverband, Deutscher Landkreistag, Deutscher Naturschutzring, Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB), Deutscher Städtetag, Deutscher Städte- und Gemeindebund (»DStGB«), Deutscher Volkshochschul-Verband (DVV), Diakonie Deutschland – Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung, Hartmannbund – Verband der Ärzte Deutschlands, Hochschulrektorenkonferenz (HRK), TÜV-Verband, Verband kommunaler Unternehmen (VKU), Verbraucherzentrale Bundesverband (»vzbv«), Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (»ver.di«), Wissenschaft im Dialog, Zentralverband des deutschen Handwerks (»ZdH«), Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland (ZWST) …

Kosmetik Sabine Keilbart-Mattusch, Website
Zurück
Top Thema Gütersloh
Polizei Gütersloh: Großbrand in einem Lagerhallenkomplex

Am 3. Dezember 2021 wurde der Feuerwehr gegen 14.15 Uhr ein Feuer mit erheblicher Rauchentwicklung in einem Lagerkomplex einer Firma an der Bokeler Straße gemeldet mehr …
»Furnace«, Kobold Verlag, Spielerezension für Gütersloh von Hartmut Brand

Auf den ersten Blick kommt Furnace vom Kobold Verlag wie ein ganz normaler Engine Builder vor. Ein Industriespiel, bei dem es darum geht, Produktionsstätten zu kaufen, Produktionsketten zu bilden und damit Geld zu machen mehr …
Gütersloh: 2G im Kundenzentrum der Stadtwerke


Ab Montag, 6. Dezember 2021, gilt im Kundenzentrum der Stadtwerke Gütersloh, Berliner Straße 19, die allgemeine 2G-Regelung mehr …

Technik und Internet in Gütersloh aktuell


Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice AwardSelection Online Competence Excellenceblacksand blacksand inc.
                                                    

© 2001 bis 2021 Christian Schröter AGD