Shirtinator

Lebensrettendes Ferienvergnügen – Intensivschwimmkursus wird gefördert

Die »Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) geht davon aus, dass allein in Nordrhein-Westfalen zu Pandemiezeiten 20 000 Grundschüler weniger als sonst schwimmen lernen.

Lesedauer 2 Minuten, 0 Sekunden, Artikel zuletzt bearbeitet am 21. Oktober 2021
Lebensrettendes Ferienvergnügen – Intensivschwimmkursus wird gefördert
Schwimmtrainerin Silke Thoms vom »GSV 1906« erklärt drei Blankenhagener Schülern im tiefen Becken der »Welle« bei dem von der Bürgerstiftung geförderten Intensivschwimmkursus wie’s geht.

Lebensrettendes Ferienvergnügen – Intensivschwimmkursus wird gefördert

#Gütersloh, 21. Oktober 2021. Die »#Deutsche #Lebensrettungsgesellschaft« (»#DLRG«) geht davon aus, dass allein in #Nordrhein-#Westfalen zu Pandemiezeiten 20.000 Grundschüler weniger als sonst schwimmen lernen. »Dabei ist es so wichtig, dass sich alle Kinder in kritischen Situationen sicher im Wasser bewegen können. Erst dann sind Frei- und Hallenbad oder auch das Meer Orte für ein ungezwungenes Vergnügen«, wird seitens des Förderers erklärt. Nicht von ungefähr fördert man seit 2014 Intensivschwimmkurse für #Grundschüler aus #Blankenhagen.

Das jeweils fünf Tage umfassende Angebot, das jährlich mit 770 Euro bezuschusst und von den #Stadtwerken durch die kostenlose Nutzung der »#Welle« unterstützt wird, findet immer in den Herbst- und Osterferien statt. Es versteht sich als Ergänzung zum Regelschwimmunterricht in den Schulen, der oft nicht ausreicht, um allen richtiges, lebensrettendes #Schwimmen beizubringen. Die Dritt- und Viertklässler erfahren im Intensivkursus, wie viel Spaß es machen kann, im Wasser zu toben und auf spielerische Art und Weise Schwimmen zu lernen. Mehrere junge Übungsleiter sind immer mit im Becken, um individuell Hilfe zu leisten und Tipps zu geben. Die Mehrzahl der Kinder schafft am Ende des Kurses das »#Seepferdchen-Abzeichen«.

Wer schon gute Fortschritte erkennen lässt, darf vom Lehrschwimmbecken auf die große Bahn wechseln. Etwas skeptisch schaut Dennis anfangs schon zu Schwimmtrainerin Silke Thoms hoch. »Das ist wie Schweben, nur eben im Wasser«, motiviert sie ihn. »Los, probier’s mal.« Und schon stößt sich der Achtjährige vom Beckenrand ab und legt los. Anfangs noch etwas hektisch, dann – nicht zuletzt dank des Schwimmgürtels und immer im Bewusstsein »da passt jemand gut auf mich auf« – zunehmend selbstsicherer in seinen Bewegungen. Am Ende der Bahn angekommen, dreht sich Dennis freudestrahlend um: »Darf ich gleich nochmal, vielleicht auch ohne Gürtel?« Man wächst mit seinen Herausforderungen.

»Jedes Kind ist anders«, weiß Übungsleiterin Evelyn Buller. Das eine hat anfangs schon Angst, wenn ihm Wasser ins Gesicht spritzt. Das andere zuckt zurück, wenn es keinen Boden mehr unter sich fühlt. Mit viel Geduld und diversen Spielen werden die Schüler ans Wasser gewöhnt, werden die richtigen Arm- und Beinbewegungen trainiert. »Wir gehen Schritt für Schritt vor, holen jedes Kind dort ab, wo es schwimmtechnisch steht«, garantiert Schwimmwartin Brigitte Zippert. Sie weiß: »Je mehr Übung man hat und je früher man anfängt, desto wahrscheinlicher ist es, dass man sich zu einem guten Schwimmer entwickelt.«

Näheres zu den Intensivschwimmkursen, die auch für andere #Schulen angeboten werden, ist beim Gütersloher Schwimmverein per E-Mail an gsv1906@gmx.de zu erfahren.

dialogisch GmbH, Agentur für Unternehmenskommunikation, Angebot
Zurück
Top Thema Gütersloh
Flugplatz Museum Gütersloh, Flugplatz Gütersloh, Depot Hangar 6, »Göring-Zimmer«

Auf dem Flugplatzgelände der »Princess Royal Barracks« werden im seit 2015 geplanten Museum historische Aufnahmen, aktuelle Impressionen, geschichtsträchtige Anekdoten und einige Fluggeräte in Teilen und im Ganzen als »stumme Zeitzeugen« des Kalten Krieges präsentiert mehr …
Gütersloh, Spexard: Auf den Nikolaus ist Verlass

Auch wenn der Spexarder Weihnachtsmarkt erneut ausgefallen ist, so ist trotzdem Verlass auf den Nikolaus. Am zweiten Advents-Sonntag hat er zusammen mit Knecht Ruprecht die Geschenke an die Gewinner der Spexarder Weihnachts-Verlosung überreicht mehr …
Gütersloh: »Kulturhackathon OWL« 2021 hat stattgefunden, von 26 Teilnehmern sind 13 abgesprungen

Der sogenannte »Kulturhackathon OWL«, ausgerichtet von der Stadt Gütersloh, hat vom 26. bis zum 28. November 2021  stattgefunden – gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW (MKW), dem Förderprogramm »Regionale Kulturpolitik NRW« und dem Kulturbüro der »OstWestfalenLippe GmbH« mehr …

Fun und Freizeit in Gütersloh aktuell


Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice AwardSelection Online Competence Excellenceblacksand blacksand inc.
                                                    

© 2001 bis 2021 Christian Schröter AGD