Blumen Grawe, Onlineshop

»BImA« bietet der Stadt Bielefeld Erstzugriffsoption zum Kauf der »Rochdale Barracks« an

Wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu einem neuen Bielefelder Stadtquartier

Lesedauer 2 Minuten, 23 Sekunden, Artikel zuletzt bearbeitet am 6. Oktober 2021
»BImA« bietet der Stadt Bielefeld Erstzugriffsoption zum Kauf der »Rochdale Barracks« an

Nach dem #Abzug der #britischen #Streitkräfte aus #Bielefeld ist jetzt ein wichtiger Meilenstein zur zivilen Nachnutzung der ehemaligen Militärgelände erreicht worden. Die #Bundesanstalt für #Immobilienaufgaben#BImA«) als Eigentümerin der »#Rochdale« sowie der »#Catterick Barracks« hat der Stadt Bielefeld jetzt die Erstzugriffsoption zum Kauf des rund 8,9 Hektar großen Geländes der Rochdale Barracks an der Oldentruper Straße angeboten. Möglich wurde dies, weil die »BImA« die Raumbedarfe von anderen Bundesbehörden auf dem Areal der »Catterick Barracks« bündeln konnte und für den Zoll ein anderes Objekt gesucht und gefunden hat. Als nächsten Schritt lobt die Stadt Bielefeld für das Gelände der Rochdale Barracks demnächst einen städte- und landschaftsplanerischen Wettbewerb aus. Auf der Liegenschaft sollen unter anderem rund 600 neue #Wohneinheiten entstehen.

»Indem wir der Stadt Bielefeld jetzt die Erstzugriffsoption zum Kauf und damit zur städtebaulichen Entwicklung der ehemaligen Rochdale Barracks im Südosten der Stadt anbieten können, erfüllt die ›BImA‹ einen Kernpunkt der gemeinsam mit der Stadt unterzeichneten Absichtserklärung vom November vergangenen Jahres«, erläutert »BImA«-Vorstandsmitglied Paul Johannes Fietz. »Wir freuen uns, dass wir eine gute Lösung für den Platzbedarf von verschiedenen Bundesinstitutionen gefunden haben und damit gleichzeitig zur Entspannung des Bielefelder Wohnungsmarktes beitragen können.«

Stadt will Erstzugriffsrecht ausüben

»Ich habe mich sehr gefreut, als das Schreiben der ›BImA‹, in dem uns angeboten wird, für das Gelände der Rochdale-Kaserne eine Erstzugriffsoption auszuüben, bei uns eingegangen ist. Denn diese Fläche ist ein wichtiger Baustein unserer Stadtentwicklung«, stellt Bielefelds Oberbürgermeister Pit Clausen klar. »Hier soll Wohnraum geschaffen werden. Wir werden die Erstzugriffsoption alsbald ausüben. Im nächsten Schritt werden wir uns nun mit der ›BImA‹ über einen Preis einig werden müssen.«

Neuer Wohnraum für rund 1.200 #Menschen soll entstehen

Auf dem ehemaligen #Militärgelände soll nach dem Willen der Stadt Bielefeld ein neues #Stadtquartier mit Wohnraum für etwa 1.200 Menschen entstehen. Darüber hinaus ist dort auch städtische Infrastruktur, wie eine Kindertagesstätte, vorgesehen.

Derzeit befinden sich auf dem Areal #Kasernengebäude, #Werkstatthallen sowie #Sportanlagen. Bis zur Rückgabe der Liegenschaft durch die britischen #Streitkräfte an die »BImA«, wurde das Militärgelände insbesondere zur Instandsetzung von #Panzern und #Lkws genutzt.

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (»BImA«) ist das zentrale Immobilienunternehmen des Bundes. Es gehört zum Geschäftsbereich des Bundesfinanzministeriums und handelt nach den modernen Standards der Immobilienwirtschaft. Sitz der Zentrale ist Bonn. Aufgabenschwerpunkte sind das einheitliche Immobilienmanagement des Bundes, Immobilienverwaltung und -verkauf sowie die forst- und naturschutzfachliche Betreuung der Geländeliegenschaften. Die »BImA« verfügt zudem über ein großes Angebot an bezahlbarem Wohnraum, den sie primär im Rahmen der Wohnungsfürsorge Bundesbediensteten zur Verfügung stellt. Die Wohnraumoffensive des Bundes unterstützt die Bundesanstalt, indem sie nun auch selber baut.

Die »BImA« deckt den Grundstücks- und Raumbedarf der Bundesressorts durch Flächen und Gebäude im eigenen Bestand, durch Neubau, Kauf oder Anmietung. Im Anschluss stellt sie den Nutzern die Liegenschaften auf der Basis von Mietverträgen zur Verfügung. Mit rund 4.600 Dienstliegenschaften verwaltet die »BImA« nahezu alle Dienstliegenschaften des Bundes, darunter beispielsweise die Verwaltungsgebäude der Ministerien und Oberen Bundesbehörden sowie die Bundeswehrliegenschaften im Inland.

dialogisch GmbH, Agentur für Unternehmenskommunikation, Angebot
Zurück
Top Thema Gütersloh
Anzeige: Lesetipps für Gütersloh, Martina Murseli aus Gütersloh, »Die verrückte Hexe«, jetzt online kaufen

Die Autorin Martina Murseli stellt ihr neues Kinderbuch »Die Verrückte Hexe« vor. Auf 78 Seiten im edlen Hardcover erleben die verrückte Hexe, Kater Harald, Zauberer Alistair, Gordon Revolver und 200 Puppen tolldreiste Abenteuer und lustige Geschichten. Die verrückte Hexe lebt natürlich nicht alleine, sondern zusammen mit Herbert mehr …
Gütersloh: Media Exklusiv, was Faksimiles sind – und was nicht

Media Exklusiv bietet hochwertige Faksimiles mehr …
Fulminante Rede – Lisa Bittner aus Gütersloh eröffnet Weltrekordnacht

88 Speaker aus drei Kontinenten – eine internationale Fachjury – Live Stream für tausende Zuseher. Das Adrenalin pulsierte bis in jede Zelle. Die pochenden Herzen aller Teilnehmer konnte man förmlich hören – der Hunsrück bebte. Am Ende des Abends stand ein unfassbarer Weltrekord mehr …

Business in Gütersloh aktuell


Gütersloh, Business, Verbraucherschutz

Corona-Gutscheine können ab 1. Januar 2022 ausgezahlt werden

Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice AwardSelection Online Competence Excellenceblacksand blacksand inc.
                                                    

© 2001 bis 2021 Christian Schröter AGD