Lieferando, Zeit für Mexikanisch

Die Rekonstruktion des ersten Lamborghini Countach – des LP 500 von 1971 – wird in Villa d’Este enthüllt

25.000 Arbeitsstunden unter der Ägide des Polo Storico Lamborghini

Lesedauer 4 Minuten, 35 Sekunden, Artikel zuletzt bearbeitet am 1. Oktober 2021, DOI: https://www.guetsel.de/content/29292/5828431.html
Die Rekonstruktion des ersten Lamborghini Countach – des LP 500 von 1971 – wird in Villa d’Este enthüllt
Foto: Automobili Lamborghini S. p. A.

Der »#Countach LP 500« ist zurück: In der für Konzeptfahrzeuge reservierten Kategorie des »Concorso d’Eleganza Villa d’Este« feiert dieses #Fahrzeug sein #Comeback in einer von einem namhaften Sammler in Auftrag gegebenen Rekonstruktion, die mit viel Liebe zum Detail in über 25.000 Arbeitsstunden vom »Polo Storico« von #Automobili #Lamborghini angefertigt wurde. Der Beitrag des »Centro Stile Lamborghini« war auch von entscheidender Bedeutung für die Rekonstruktion der #Karosserie und ihre stilistische Authentizität.

»Der Countach hat die Hochleistungsfahrzeuge neu erfunden«, erklärt Stephan Winkelmann, Vorsitzender und CEO von Automobili Lamborghini, »und ist in Sachen Designsprache zur Ikone geworden, die noch heute, Jahrzehnte später, die modernen Lamborghini inspiriert. Die Teilnahme des rekonstruierten ersten Countach anlässlich des 50. Jubiläums dieses Modells am ›Concorso d’Eleganza Villa d’Este‹ in der Concept-Kategorie ist etwas Außergewöhnliches, da zum ersten Mal nach so vielen Jahren der legendäre ›LP 500‹ von 1971 aus nächster Nähe bestaunt werden kann.«

Im März 1971 präsentierte »Automobili Lamborghini« am Genfer Autosalon sein »Idea Car«: den »LP 500 Countach«. Das Fahrzeug wurde zum unangefochtenen Star der Messe, und seine Fotos, die viral gingen, wurden in den wichtigsten Zeitschriften auf der ganzen Welt veröffentlicht. Dieses neue Modell sollte den legendären Miura ablösen und ein neues Kapitel in der Geschichte des Automobils schreiben – sowohl durch seine Technik als auch seine Formensprache. Nach drei Jahren Entwicklung wurde der »LP 500« im März 1974 in Crashtests geopfert und verschwand anschließend.

Ende 2017 fragte ein wichtiger Lamborghini-Kunde und Oldtimer-Fan beim Polo Storico an, ob es möglich wäre, eine Rekonstruktion des »Countach LP 500« anzufertigen – eines Kultmodells, das nur dank der Fotos von damals bekannt ist.

Die ersten Monate wurden damit verbracht, das verfügbare Material zusammenzutragen und eingehend zu analysieren. »Das Sammeln der Unterlagen war entscheidend«, unterstreicht Giuliano Cassataro, Head of Service and Polo Storico. »Es wurde allen Details des Fahrzeugs, der Gesamtkonsistenz und den technischen Spezifikationen große Aufmerksamkeit gewidmet.« #Fotos, #Dokumente, Besprechungsberichte, Originalzeichnungen, die Erinnerungen einiger Zeitzeugen: All das hat dazu beigetragen, Form und Funktion jedes noch so kleinen Details mit größtmöglicher Genauigkeit zu bestimmen. Darüber hinaus war die Unterstützung der Fondazione Pirelli bei der Bereitstellung der in ihren Archiven aufbewahrten historischen Unterlagen essenziell, um die Reifen des »LP-500«-Originalmodells zu rekonstruieren.

Die Arbeiten begannen mit dem Plattformrahmen, der sich vollkommen vom Rohrrahmen der späteren »Countach«-Modelle unterschied. Zusätzlich zur physischen Neugestaltung musste sich der Polo Storico auch für ein Konstruktionsverfahren entscheiden, um den damaligen Fertigungsmethoden Rechnung zu tragen. Gleiches galt für die Karosserie, die mithilfe verschiedener moderner Technologien analysiert und definiert wurde. Sobald die Phase der Blechbearbeitung erreicht wurde, ließ die Technologie der traditionellen italienischen Methode den Vortritt, sprich dem »battilastra« genannten Blechschläger mit seiner Kunstfertigkeit und seinen Werkzeugen. Ähnlich vorgegangen wurde auch beim Interieur, das die beleuchteten Diagnoseinstrumente umfasst, wie sie im Prototypen von 1971 gezeigt wurden.

Für sämtliche mechanischen Komponenten wurden wie damals auch Original-Ersatzteile von Lamborghini oder restaurierte Bauteile aus der Zeit eingesetzt. Standen diese nicht zur Verfügung, wurden sie vollständig nachgebaut.

Für die historische Rekonstruktion des Originaldesigns wandte sich der »Polo Storico« an das »Centro Stile Lamborghini«, wo das Team unter der Leitung von Mitja Borkert, Head of Design, die Arbeit an diesem herausfordernden Projekt in Angriff nahm. »Der ›LP 500‹ ist für Lamborghini von herausragender Bedeutung, da er die Design-DNA aller nachfolgenden Modelle begründet hat«, erklärt Mitja Borkert. »Um das Fahrzeug zu entwickeln, das 1971 in Genf sein Debüt gab, wurde ein Stilmodell im Maßstab Eins zu Eins gefertigt, welches ebenso wie das Auto selbst mit der Zeit verloren ging; aber es gibt noch mehrere fotografische Belege. Genau mit diesem Ansatz gingen wir auch an das Projekt heran. Ausgehend von den damaligen Veröffentlichungen, den Bildern auf Homologationsblättern und anderem vom Polo Storico gesammelten Material konnten wir die mathematischen Grundlagen, die für die Herstellung des ersten Modells im Maßstab Eins zu Eins nötig waren, rekonstruieren. Die größte Schwierigkeit dabei war, das exakte Volumen des Fahrzeugs zu erzielen. Daher griffen wir auf die Möglichkeit eines 3D-Scans unseres ›LP 400‹ (Fahrgestellnummer 001) zurück, der eine enorme Informationsquelle darstellte. Es waren 2.000 Arbeitsstunden nötig, um zum endgültigen Modell mit den richtigen Formen zu gelangen, das uns zufriedenstellte. Analog dazu wurde beim Interieur vorgegangen.«

Die seit 1963 bestehende Kooperation mit Pirelli erwies sich für die Rekonstruktion der Reifen des Prototyps »LP 500« als unschätzbar wertvoll. Dank der im Archiv der Fondazione #Pirelli aufbewahrten Bilder und Unterlagen konnten die Originalentwürfe des Reifens »Cinturato CN12« herangezogen werden, der bei der Präsentation des »LP 500« in Genf montiert war. Ausgehend von diesen Dokumenten fertigten die Fachkräfte des Mailänder Herstellers den »Cinturato CN12« der Reifenlinie »Pirelli Collezione« an, die den zwischen 1930 und 2000 gebauten Kultmodellen gewidmet ist und die ursprünglichen Eigenschaften der Reifen bewahrt, wobei klassisches Aussehen mit modernen Technologien kombiniert wird. Die Pirelli »Cinturato CN12« für den Lamborghini »Countach LP 500« werden in der Dimension 245/60R14 für die Vorderreifen und 265/60R14 für die Hinterreifen bereitgestellt. Sie weisen dasselbe Laufflächenprofil und dieselbe Ästhetik wie in den 70er-Jahren auf, aber mit einer modernen Gummimischung und Reifenbauart.

Für die Farbauswahl erwiesen sich die Archive von »PPG« als entscheidend, die es ermöglichten, nach einer sorgfältigen Analyse die exakte Zusammensetzung für die Herstellung des verwendeten gelben Lacks mit dem Namen »Giallo Fly Speciale« zu bestimmen.

»Lamborghini Polo Storico«

Der 2015 ins Leben gerufene »Lamborghini Polo Storico« hat die Aufgabe, die historische Identität von Automobili Lamborghini zu bewahren. Seine Hauptaufgaben sind die Restaurierung und Zertifizierung sämtlicher bis 2001 produzierten Lamborghini-Fahrzeuge. Um das zu gewährleisten, überwacht der »Polo Storico« die Pflege des Archivs und die Erschließung neuer Informationsquellen, um so zur Wertentwicklung und Werterhaltung aller klassischen Lamborghini beizutragen. Aufgrund der Anfragen der Besitzer klassischer Lamborghini-Fahrzeuge gilt der Fertigung von nicht mehr am Markt verfügbaren Ersatzteilen ein besonderes Augenmerk.

Salenti

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Top Thema Gütersloh
Anzeige: Lesetipps für Gütersloh, hundert fleischlose Gelüste, Einführung in die vegetarische Koch Kunst

»Sie wollen mehr erfahren? Ich darf Ihnen heute den informativen Ratgeber ›Hundert fleischlose Gelüste: Einführung in die vegetarische Koch Kunst‹ von Jacomo Waldherr vorstellen.« mehr …
Polizei Gütersloh, Präventionsveranstaltung »Sicher am Telefon« am 24. Mai 2022

Am kommenden Dienstag, 24. Mai 2022, 14 bis 17 Uhr, findet an der Kaiserstraße 38 eine Vortragsveranstaltung »Sicher am Telefon – Prävention von Betrugsstraftaten« statt mehr …
Gütersloh, Zupf ’n Streich auf der Weberei Sommerbühne, Live Musik mit Gitarre und Violine

Live Musik auf der Weberei Sommerbühne gibt es am Donnerstag, 26. Mai 2022, mit Zupf ’n Streich. Jay Minor (Gitarre) und Peter Kothe (Violine) spielen bereits seit Jahren zusammen in einer Band und geben immer mal wieder kleine Duo Sequenzen auf 10 Saiten zum Besten mehr …

Automobiles in Gütersloh aktuell


Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice Award
Selection Online Competence Excellence
Alliance Design Award Gold
blacksand inc.
Third Place
EUQ CERT
IHK
HDE Handelsverband Deutschland
AOK die Gesundheitskasse
Deutscher Fachjournalisten Verband
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz
Bundesvereinigung City und Stadtmarketing Deutschland
Digitaler Ort NRW
                                                              

AppStore       Playstore

Bloggerei.de   TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis, Blog Top Liste

© 2001 bis 2022 Christian Schröter AGD