Null zu Drei in Erndtebrück: Unglücklicher Rückstand bringt den FC Gütersloh auf die Verliererstraße

Die Auswärtstour ins Siegerland ist für den FC Gütersloh grundlegend schiefgegangen

Artikel vom 22. September 2021
Null zu Drei in Erndtebrück: Unglücklicher Rückstand bringt den FC Gütersloh auf die Verliererstraße
Foto: Jens Dünhölter

Die Auswärtstour ins Siegerland ist für den FC Gütersloh grundlegend schiefgegangen. Im zweiten #Auswärtsspiel in dieser noch jungen Saison unterlag der #FC #Gütersloh dem TuS Erndtebrück mit Null zu Drei (Null zu Zwei). Durch einen individuellen Fehler in der 33 Spielminute geriet der eigentlich spielbestimmende FCG ins Hintertreffen. Der zweite Nackenschlag folgte dann kurz vor der Pause, als der TuS Erndtebrück die Führung ausbaute. Ein Konter in der 90. Minute macht dann den Deckel drauf. In der #Oberliga-#Tabelle belegen die Gütersloher jetzt den 14. Platz.

Trainer Julian Hesse schickte die gleiche Elf auf den Platz, die vergangenen Sonntag im Heimspiel gegen den TuS Haltern agierte. Nach einer kurzen Zeit des Abtastens war es der FC Gütersloh, der das Heft in die Hand nahm und sich einige Chancen erspielen konnte. Immer wieder setzten sich die Angreifer gegenseitig gut in Szene, wirklich zwingend waren die Aktionen jedoch nicht. Ein Schuss von Illig (achte Minute) und ein Abschluss von Flock (zehnte Minute) sorgten nicht für die ersehnte Führung. Nach einem Pfostentreffer des TuS Erndtebrück konnte er FC Gütersloh eine weitere Chance durch Bannink verzeichnen. Mit vereinten Kräften klärte die Hintermannschaft der Blauen den Schuss des Niederländers. Die wohl größte Chance vergab Markus Baum in der 20. Minute. Nach einem Manstein-Freistoß aus dem Halbfeld kam dieser frei zum Kopfball, köpfte den Ball aber in die Arme des Torhüters. Und so kam es, wie es kommen musste: Beim Versuch des flachen Aufbauspiels spritzt ein Robin Entrup dazwischen und will den Pass auf außen blocken. Vom Fuß des Erndtebrückers springt der Ball ins Tor. Rund sechs Minuten später dann das 2:0 für die Gastgeber. Nach unzureichenden Klärungsversuchen kommt Lars Schardt an den Ball und versenkt die Kugel nach einer gekonnten Drehung eiskalt im langen Eck. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Pause.

In der Pause wechselte Julian Hesse und brachte Heisinger. Der FC Gütersloh konnte trotz einiger guter Ansätze keine gefährlichen Situationen kreiieren. In der 63. Minute kam Bannink nach guter Kombination zum Abschluss. Mit vereinten Kräften konnten die Verteidiger der Erndtebrücker auch diese Situation lösen und abwehren. Insgesamt war das Spiel von vielen Ungenauigkeiten geprägt und für den FCG ging nicht mehr viel zusammen. In der 90. Minute fiel dann das Drei zu Null für den TuS Erndtebrück. Die aufgerückte Abwehr des FCG verliert den pfeilschnellen Jordi Kunga Ndombaxi aus den Augen. Dieser umkurvt Torhüter Jarno Peters, schiebt aus spitzem Winkel ein und macht den Deckel auf diese Partie drauf. »Es war ein gebrauchter Tag für uns«, fasste es Trainer Julian Hesse nach dem Spiel zusammen.

Weiter geht es für den FCG am kommenden Sonntag im Ohlendorf Stadion im Heidewald. Gegner ist dann die Zweitvertretung des SC Preußen Münster (15 Uhr).

FC Gütersloh: Peters, Baum (46. Minute, Heisinger), Beuckmann, Illig, Haeder (59. Minute, Aygün), Lücke, Manstein, Benmbarek, Bannink, Flock (77. Minute, Kording), Widdecke.

Tore: Eins zu Null Entrup (33. Minute), Zwei zu Null Schardt (43. Minute), Drei zu Null Nwubani (90. Minute).

Bericht: Marvin Haß


Zurück
Top Thema Gütersloh
Polizei Gütersloh: Fahrradfahrer rempelt Fußgängerin an und lässt sie verletzt zurück

Am Sonntagnachmittag, 24. Oktober 2021, 16.20 Uhr, kam es auf dem Grünen Weg und »Hengeberg« zu einem Verkehrsunfall. mehr …
Kreis Gütersloh: Impfbus in Harsewinkel – Bilanz: 345 Impfungen

Der Impfbus des Kreises Gütersloh hat am gestrigen Sonntag, 24. Oktober 2021, einen neuen internen Rekord aufgestellt: 345 Pikse wurden gesetzt, davon 108 Erstimpfungen mit dem Impfstoff von »BioNTech/Pfizer«. mehr …
Kreis Gütersloh: Förderung durch Kulturstiftung des Bundes – »Kultursommer 2021« – drei Kommunen ziehen positives Fazit

Eine Fülle an Veranstaltungen und ein begeistertes Publikum – zum Ende des »Kultursommers 2021« ziehen die Städte Gütersloh, Rheda-Wiedenbrück und Rietberg ein positives Fazit. mehr …

Fun und Freizeit in Gütersloh aktuell


Foto: Fred Lindmoser, »Life Pictures«, Hochsteiermark

Die 228 schönsten Seiten der Steiermark

Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice AwardSelection Online Competence Excellenceblacksand blacksand inc.
                                                    

© 2001 bis 2021 Christian Schröter AGD