Thalia, Weihnachtsaktion, Geschenke

Gütersloh: Ist das schon Werbung? Woran Verbraucher bezahltes Marketing erkennen

Egal ob Make-up, Schuhe oder das Lieblingsmüsli zum Frühstück: »Influencer« bewerben eine riesige Produktpalette und verdienen damit gutes Geld

Lesedauer 1 Minute, 39 Sekunden, Artikel zuletzt bearbeitet am 17. September 2021
Gütersloh: Ist das schon Werbung? Woran Verbraucher bezahltes Marketing erkennen

Egal ob Make-up, Schuhe oder das Lieblingsmüsli zum Frühstück: »#Influencer« bewerben eine riesige Produktpalette und verdienen damit gutes #Geld. Anstelle mit nervigen #Werbeslogans überzeugen sie ihre Zielgruppe mit persönlichen Empfehlungen, die authentisch und überzeugend wirken sollen. Woran erkennen Verbraucher:innen bezahlte Werbung? Und müssen sie bei eigenen Postings ebenfalls vorsichtig sein, um nicht unbeabsichtigt #Schleichwerbung zu machen?

Werbung oder persönliche Empfehlung?

Viele »#Influencerinnen« und »Influencer« sagen, dass sie nur für #Produkte werben, hinter denen sie tatsächlich stehen. Rechtlich ist aber nicht entscheidend, ob die Werbenden eine glaubwürdige persönliche Empfehlung abgeben. Entscheidend ist, ob die Empfehlung als Werbung gewertet wird. Erhalten die Influencer von den Herstellern der Produkte eine #Gegenleistung, dann muss der Beitrag als #Werbung gekennzeichnet werden. Aber auch, wenn keine Gegenleistung erfolgt, kann eine #Werbekennzeichnung notwendig werden. Werden die gezeigten Produkte zum Beispiel so verlinkt, dass der Link direkt zur #Website des Herstellers des Produkts führt, dann muss dies als Werbebeitrag deutlich gemacht werden. Anders sieht es aus, wenn das Produkt mit sogenannten »Tap Tags« versehen wird, durch die beim Anklicken eine Weiterleitung auf das Profil des jeweiligen Unternehmens erfolgt. In diesem Fall muss nur dann eine Kennzeichnung als Werbung erfolgen, wenn die Werbenden dafür eine Gegenleistung erhalten.

Müssen sich auch Privatpersonen an diese Regeln halten?

Nutzen Privatpersonen soziale Medien nur zu privaten Zwecken, müssen Sie keine Kennzeichnungspflichten beachten. Sie können auf ihren privaten Kanälen also bedenkenlos Marken zeigen oder empfehlen. Dabei ist es egal, ob Ihr Beitrag nur für bestimmte Personen oder öffentlich sichtbar ist.

Wie müssen werbende Beiträge gekennzeichnet werden?

Werbliche Beiträge müssen in sozialen #Medien auf den ersten Blick und ohne jeden Zweifel als solche zu erkennen sein. Empfehlungen dazu gibt es beispielsweise von den Landesmedienanstalten. Wichtig ist, dass Dritte deutlich erkennen können, dass kommerzielle Zwecke verfolgt werden und sie sich gerade keine private Meinungsäußerung oder neutrale Berichterstattung anschauen.

Verbraucherzentrale NRW
Beratungsstelle Gütersloh
Blessenstätte 1 (Stadtbibliothek)
33330 Gütersloh
Telefon (05241) 74266-01
E-Mail guetersloh@verbraucherzentrale.nrw
www.verbraucherzentrale.nrw

#SocialMedia #Instagram #Facebook #Verbraucherzentrale #Gütersloh #VerbraucherzentraleNRW #MakeUp #Werbung #Kennzeichnung #Kennzeichungspflicht #Anzeige

Gütersloh Buchhandlung Online Lesetipps, Shoppen bei Gütsel Online
Zurück
Top Thema Gütersloh
Anzeige: Lesetipps für Gütersloh, Martina Murseli aus Gütersloh, »Die verrückte Hexe«, jetzt online kaufen

Die Autorin Martina Murseli stellt ihr neues Kinderbuch »Die Verrückte Hexe« vor. Auf 78 Seiten im edlen Hardcover erleben die verrückte Hexe, Kater Harald, Zauberer Alistair, Gordon Revolver und 200 Puppen tolldreiste Abenteuer und lustige Geschichten. Die verrückte Hexe lebt natürlich nicht alleine, sondern zusammen mit Herbert mehr …
Gütersloh: Media Exklusiv, was Faksimiles sind – und was nicht

Media Exklusiv bietet hochwertige Faksimiles mehr …
Fulminante Rede – Lisa Bittner aus Gütersloh eröffnet Weltrekordnacht

88 Speaker aus drei Kontinenten – eine internationale Fachjury – Live Stream für tausende Zuseher. Das Adrenalin pulsierte bis in jede Zelle. Die pochenden Herzen aller Teilnehmer konnte man förmlich hören – der Hunsrück bebte. Am Ende des Abends stand ein unfassbarer Weltrekord mehr …

Business in Gütersloh aktuell


Gütersloh, Business, Verbraucherschutz

Corona-Gutscheine können ab 1. Januar 2022 ausgezahlt werden

Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice AwardSelection Online Competence Excellenceblacksand blacksand inc.
                                                    

© 2001 bis 2021 Christian Schröter AGD