Wiedereröffnung der Bibliothek Verl


Artikel vom 12. August 2021
Wiedereröffnung der Bibliothek Verl
Freuen sich über die Neugestaltung der Bibliothek: Heribert Schönauer (Erster Beigeordneter), Stephan Ritz (Ritz Immobilien), Uta-C. Wilhelm (Leitung Gebäudemanagement Hochbau), Dirk Hildebrandt (Leitung Fachbereich Bildung, Sport, Kultur und Stadtmarketing), Claudia Thye, Heike Schniedermeier (beide Leitungsteam Bibliothek Verl)

Nach rund neun Monaten öffnet die Bibliothek Verl an der Hauptstraße 15 wieder ihre Türen. Viele Verlerinnen und Verler sind sicher schon ganz gespannt auf das Ergebnis der umfangreichen Umgestaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen. Am Samstag, 14. August 2021, wird das Geheimnis gelüftet: Bei einem Tag der offenen Tür von 13 bis 18 Uhr können alle Interessierten die Räume erstmals in Augenschein nehmen – und werden »ihre« Bibliothek kaum wiedererkennen.

»Ein harmonisch aufeinander abgestimmtes Farbkonzept, ein modernes Regalmöbelsystem und viele Rückzugsmöglichkeiten mit gemütlichen Lounge-Möbeln sorgen für ein komplett neues Erscheinungsbild mit viel Wohlfühlatmosphäre, die dazu einlädt, Zeit in der Bibliothek zu verbringen. Nicht nur, um nach neuen Büchern oder anderen Medien zu stöbern, sondern auch um zu lesen, zu arbeiten, zu spielen, kreativ zu sein oder sich auszutauschen«, ist Erster Beigeordneter Heribert Schönauer sicher, dass die neugestaltete Bibliothek sehr schnell das öffentliche »Wohnzimmer« der Stadt wird.

Neu ist aber nicht nur die Inneneinrichtung, sondern auch das Konzept: Als sogenannte »Open Library« kann die Bibliothek jeden Tag von 8 bis 20 Uhr besucht werden – selbst sonntags. Nach wie vor gibt es die bekannten regulären Öffnungszeiten, in denen das Bibliotheksteam für die Kundinnen und Kunden da ist. Darüber hinaus bekommen registrierte Kundinnen und Kunden aber auch außerhalb dieser Zeiten Zugang zur Bibliothek und können die Angebote nutzen. Nur eine personelle Betreuung ist dann nicht gegeben.

Dank eines neuen automatischen Verbuchungssystems können aber auch zu diesen Zeiten Medien ausgeliehen werden. Die Rückgabe ist über ein von außen zugängliches Rückgabesystem außerhalb der Servicezeit rund um die Uhr möglich. Die »Open Library« ist ein zusätzlicher Service, der es möglich macht, die Bibliothek auch unabhängig von den klassischen Öffnungszeiten intensiv zu nutzen. So können Nutzerinnen und Nutzer ganz neue Lieblingszeiten finden, um in Ruhe in der Bibliothek zu stöbern, zu lesen oder zu arbeiten. Vielleicht morgens, vor Arbeit, Schule oder Studium. Oder abends, um den Tag ausklingen zu lassen. Gefördert wurde die Neugestaltung der Bibliothek vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Doch nicht nur die »Open Library« macht die Bibliothek Verl zu einer der modernsten Bibliotheken in der Region. Die Bibliothek der Zukunft wird immer mehr zu einem multimedialen Ort der Begegnung und Kommunikation – und dieser Wandel ist in den neuen Räumen deutlich spürbar. Im »MakerSpace« mit 3D-Drucker beispielsweise ist viel Raum für Kreativität: Hier kann gedruckt, repariert, gebastelt und genäht werden – ob allein, zu zweit oder in Gruppen.

Wer hingegen konzentriert arbeiten möchte, zum Beispiel für Schule, Studium oder Beruf, kann sich in einen von zwei Arbeitsräumen zurückziehen. An Hörstationen können sich die Besucherinnen und Besucher in eines der gemütlichen Sofas kuscheln und in Ruhe Musik oder Lesungen lauschen. Zu Pausen oder entspannten Lesezeiten lädt das Lesecafé ein, bei schönem Wetter sogar draußen auf der neuen Außenterrasse.

In der Kinderbibliothek wird Lesen zum Abenteuer: Auf einem großen Lesenetz geht es beim Klettern hoch hinaus und wer mag, kann sich in luftiger Höhe mit einem Buch zum Schmökern zurückziehen. Tempo und Geschicklichkeit sind hingegen in der Gaming-Zone gefragt, in der Kinder, Jugendliche und Erwachsene an Spielkonsolen in virtuelle Welten eintauchen und nach Herzenslust Spiele ausprobieren können.

Tag der offenen Tür

Am Tag der offenen Tür gibt es auch ein Rahmenprogramm: So können sich Interessierte mit Constance Debus alias »Putzfrau Ilona« um 14 und 15 Uhr auf eine komödiantische Führung durch die Bibliothek begeben. Außerdem sorgen Luftballonkünstler von 14.30 bis 17 Uhr und Zauberer Andre Schörnig ab 16.30 Uhr für gute Unterhaltung. Aufgrund der Inzidenzstufe Zwei im Kreis Gütersloh sind nur 40 Besucherinnen und Besucher gleichzeitig zulässig. Bei eventuellen Wartezeiten im Eingangsbereich bittet die Stadt Verl daher um etwas Geduld.


Zurück

Informationen in Gütersloh – die aktuellsten Beiträge


Gütersloh, Informationen, Rheda-Wiedenbrück

FSC: Erneuerte Kunstrasenplätze in Rheda-Wiedenbrück besser nutzbar

Gütersloh, Informationen, Rietberg

Letzte »Zumba«-Einheit im Gartenschaupark Rietberg

Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice Award
                                            

© 2001 bis 2021 Christian Schröter AGD