Technik und Internet > Technik > Zurück

Die Unternehmen aus Rheda-Wiedenbrück haben entschieden: Sie wollen schnelles Internet per Glasfaser


Wichtige Hürde genommen: 40 Prozent der Unternehmen haben schon schnelles Internet bestellt. Vorvermarktung erfolgreich abgeschlossen: Vodafone beschließt Ausbau der Infrastrukturmaßnahme. Der Weg ist frei: Nun beginnt die Planung – Baubeginn ist in den nächsten sechs Monaten …

Artikel vom 10. 5. 2021
Die Unternehmen aus Rheda-Wiedenbrück haben entschieden: Sie wollen schnelles Internet per Glasfaser
Die Unternehmen aus Rheda-Wiedenbrück haben entschieden: Sie wollen schnelles Internet per Glasfaser. Das gaben Bürgermeister Theo Mettenborg und Fabian Klein von Vodafone gemeinsam bekannt. Zum Ende der Vorvermarktungsphase haben bereits über 40 Prozent aller erreichbaren Unternehmen im Gewerbegebiet Wiedenbrück einen gigabit-schnellen Glasfaser-Anschluss von Vodafone vorbestellt. Damit ist das Ziel erreicht. Nun schließt der Düsseldorfer Digitalisierungskonzern die Vermarktungsphase erfolgreich ab und schafft für bis zu 150 Unternehmen eine zukunftssichere Glasfaser-Infrastruktur.

Theo Mettenborg, Bürgermeister von Rheda-Wiedenbrück: »Wir freuen uns über den eigenwirtschaftlichen Ausbau des Glasfasernetzes durch Vodafone. Neben dem geförderten Ausbau im Außenbereich ist der Ausbau der innerstädtischen Gewerbegebiete ein wichtiger Baustein auf dem Weg zu einer weiteren Verdichtung der Glasfaserinfrastruktur in Rheda-Wiedenbrück.«

Fabian Klein, verantwortlicher Glasfaser-Projekt-Leiter bei Vodafone Deutschland: »Mit dem erfolgreichen Abschluss der Vorvermarktung haben wir eine ganz wichtige Hürde für die Digitalisierung des Industriestandorts Rheda-Wiedenbrück genommen. Nun können wir zügig in Richtung Glasfaser-Ausbau gehen. Denn gerade in Zeiten von Corona sind schnelle Internet-Anschlüsse für die hier ansässigen Unternehmen enorm wichtig.« Fabian Klein weiter: »Aktuelle Studien zeigen: Mehr als zwei Drittel der befragten Arbeitnehmer erwarten von Ihrem Arbeitgeber eine Home-Office Lösung. Und Home-Office ist produktiv, sobald Unternehmen über eine schnelle Datenanbindung verfügen. Genau dafür sorgen wir jetzt.«

Jetzt beginnt die konkrete Bauplanung. Wenn alles nach Plan läuft, starten die Tiefbaumaßnahmen schon in den nächsten sechs Monaten. Nach Abschluss können dann bis zu 150 Unternehmen Glasfaser-Anschlüsse mit bis zu einem Gigabit pro Sekunde im Up- und Download buchen.

Nikola Weber, Wirtschaftsförderin der Stadt Rheda-Wiedenbrück: »Die Pandemie hat den Weg in die Digitalisierung der Arbeitswelt weiter beschleunigt. Voraussetzung ist ein leistungsfähiges Netz. Der Ausbau der Glasfaserinfrastruktur hat deshalb für die Stadt Rheda-Wiedenbrück höchste Priorität. Gleichwohl handelt es sich um einen privatisierten Markt. Deshalb freuen wir uns über das Engagement von Vodafone in Rheda-Wiedenbrück.«

Glasfaser liefert Leistung – auch für die Zukunft

Die in Rheda-Wiedenbrück geplanten Glasfaser-Anschlüsse sind zehnmal leistungsstärker als das schnellste VDSL. Und solche Leistungsreserven sind auch notwendig. Denn in den kommenden fünf Jahren werden sich die im Festnetz transportierten Datenmengen versiebenfachen. DSL reicht dafür nicht mehr aus. Langsame Internet-Anschlüsse sind für Unternehmen aber ein echter Wettbewerbsnachteil. Und den Bau eines eigenen Glasfaser-Anschlusses konnten sich in der Vergangenheit nur Großkonzerne leisten. Jetzt bekommen auch Mittelständler die Chance auf einen gigabit-schnellen Anschluss.

Glasfaser-Anschlüsse bieten garantierte Bandbreite und hohe Ausfallsicherheit

Bei dem geplanten Glasfaser-Ausbau setzt Vodafone auf das so genannte »Fiber to the Building“« (FTTB). Mit FTTB wird jedes Gebäude mit einer Glasfaser-Leitung an die Verteilerstationen angeschlossen. Der Vorteil: Mit einem eigenen Glasfaser-Anschluss muss die Bandbreite nicht mit anderen Unternehmen geteilt werden, so dass dem Kunden immer die volle Leistung zur Verfügung steht. Zudem bieten Glasfaser-Anschlüsse gegenüber herkömmlichen Kupferleitungen eine höhere Ausfallsicherheit, da sie weniger störanfällig sind. Ein weiterer Vorteil ist die flexible Erweiterung der Bandbreite, um auch zukünftigen Kundenbedürfnissen gerecht zu werden. Damit sind die Unternehmen bestens für die zunehmende Digitalisierung gerüstet.

Weitere Informationen erhalten interessierte Unternehmen online auf www.vodafone.de/rheda-wiedenbrueck. Hier können sie auch überprüfen, ob sie sich im Ausbaugebiet befinden. Alternativ erhalten sie unter der Service-Rufnummer (0800) 5054510 oder bei ihrem persönlichen Vodafone-Ansprechpartner weitere Informationen. In Absprache mit den Kunden wird dieser auch gerne Vor-Ort-Termine wahrnehmen.

Vodafone Deutschland

Vodafone ist einer der führenden Kommunikationskonzerne. Jeder zweite Deutsche ist ein Vodafone-Kunde – ob er surft, telefoniert oder fernsieht; ob er Büro, Bauernhof oder Fabrik mit Vodafone-Technologie vernetzt. Die Düsseldorfer liefern Internet, Mobilfunk, Festnetz und Fernsehen aus einer Hand. Als Digitalisierungspartner der deutschen Wirtschaft zählt Vodafone Start-ups, Mittelständler genau wie DAX-Konzerne zu seinen Kunden. Vodafone ist die #1 im deutschen Mobilfunk: Kein anderes Unternehmen in Deutschland vernetzt über sein Mobilfunknetz mehr Menschen und Maschinen. Kein anderes deutsches Unternehmen bietet im Festnetz mehr Gigabit-Anschlüsse an als die Düsseldorfer. Und kein anderer Konzern hat mehr Fernseh-Kunden im Land. Mit über 57 Millionen Mobilfunk-Karten, fast 11 Millionen Breitband-, 13,5 Millionen Fernseh-Kunden und zahlreichen digitalen Lösungen erwirtschaftet Vodafone Deutschland mit seinen rund 16.000 Mitarbeitern einen jährlichen Gesamtumsatz von etwa 12 Milliarden Euro. Als Gigabit-Company treibt Vodafone den Infrastruktur-Ausbau in Deutschland voran: Heute erreicht Vodafone in seinem bundesweiten Kabel-Glasfasernetz fast 24 Millionen Haushalte, davon über 22 Millionen mit Gigabit-Geschwindigkeit. Bis 2022 wird Vodafone zwei Drittel aller Deutschen mit Gigabit-Anschlüssen versorgen. Mit seinem 4G-Netz erreicht Vodafone mehr als 98% aller Haushalte in Deutschland. Vodafones Maschinennetz (Narrowband IoT) für Industrie und Wirtschaft funkt auf fast 97% der deutschen Fläche. Seit Mitte 2019 betreibt Vodafone auch das erste 5G-Netz in Deutschland und erreicht damit rund 20 Millionen Menschen. 2021 wird Vodafone 5G für 30 Millionen Menschen ausbauen. Vodafone Deutschland ist mit einem Anteil von rund 30% am Gesamtumsatz die größte Landesgesellschaft der Vodafone Gruppe, einem der größten Telekommunikationskonzerne der Welt. Vodafone hat weltweit über 300 Millionen Mobilfunk-Kunden, mehr als 27 Millionen Festnetz-Kunden, über 22 Millionen TV-Kunden und verbindet mehr als 118 Millionen Geräte mit dem Internet der Dinge. Vodafone vernetzt Menschen und Maschinen weltweit. Und schafft damit eine bessere Zukunft für alle. Denn: Technologie ebnet den Weg für ein digitales Morgen. Dafür arbeitet Vodafone daran, sein Geschäft nachhaltig zu betreiben und die Umwelt zu schützen. Vodafone nutzt Grünstrom, elektrisiert seine Fahrzeugflotte, setzt auf eine grüne Lieferkette und stellt sicher, dass 100% seiner Netztechnik wiederverwendet, weiterverkauft oder recycelt wird. Diversität ist in der Unternehmenskultur von Vodafone fest verankert und wird durch zahlreiche Maßnahmen gefördert. Dazu zählen Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf ebenso wie Netzwerke für Frauen, Väter oder LGBTs bis hin zu Diversitäts-Schulungen für Führungskräfte. Vodafone respektiert und wertschätzt alle Menschen: unabhängig von ethnischer Herkunft, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität, Glauben, Kultur oder Religion.

Weitere Informationen: www.vodafone-deutschland.de oder www.vodafone.com

Technik und Internet in Gütersloh


Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
Transparent

Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
                        

© Christian Schröter AGD