Sky Cinema, jeden Tag ein neuer Film

Verkehrsüberwachung

Mit 213 auf der Harsewinkeler Straße unterwegs

Lesedauer 0 Minuten, 47 Sekunden, Artikel zuletzt bearbeitet am 2. April 2020

VerkehrsüberwachungDas Display des Überwachungsgerätes zeigt 213 km/h – bei erlaubten 100. Foto: Kreis Gütersloh
Am Dienstagabend haben zwei Mitarbeiter des Kreises Gütersloh den Verkehr auf der Harsewinkeler Straße (B 513) zwischen Harsewinkel und Greffen in beiden Fahrtrichtungen überwacht. »Auch wenn zurzeit insgesamt deutlich weniger Fahrzeuge auf den Straßen im Kreis unterwegs sind, stellen wir zunehmend einzelne, sehr hohe Geschwindigkeitsüberschreitungen fest«, erklärt Bernhard Riepe, Leiter des Sachgebiets Verkehrslenkung beim Kreis.

Die beiden traurigen »Top-Scorer« am Dienstag waren ein Audi A 8 in Fahrtrichtung Greffen, der mit 213 Stundenkilometern unterwegs war und ein Jaguar Coupe in Fahrtrichtung Harsewinkel, der es auf 178 Stundenkilometer brachte. Erlaubt sind dort 100 Stundenkilometer. Beiden Fahrern drohen nun eine verdoppelte Geldbuße wegen Vorsatzes in Höhe von 1.200 Euro, zwei Punkte in der Flensburger Verkehrssünderdatei und drei Monate Fahrverbot.

»Dieses Ergebnis zeigt deutlich, dass auch in Zeiten der Corona-Krise Verkehrsüberwachung nötig und sinnvoll ist. Wir werden weiterhin, ebenso wie die Kreispolizeibehörde, die Geschwindigkeit im gesamten Kreisgebiet überwachen«, bekräftigt Riepe. Der Verkehrsunfall auf der Panzerringstraße in Schloß Holte-Stukenbrock gestern zeige deutlich, welche Folgen hohe Geschwindigkeitsverstöße haben können.

Abonauten, Genuss-Abos
Zurück
Top Thema Gütersloh
Gütersloh: Kreisverband »Die Linke« erfolgreich auf Landesparteitag

Drei Tage dauerte der Online-Parteitag der »Linken.NRW«, aber für die vier Delegierten aus dem Kreis Gütersloh lohnte es sich. Zwei Anträge fanden Eingang in das Landtagswahlprogramm mehr …
Kreis Gütersloh: »Wehrmachtsausstellung« im Stalag 326 im Gespräch

Die »Wehrmachtsausstellungen« sind zwei Wanderausstellungen des Hamburger Instituts für Sozialforschung, die von 1995 bis 1999 und von 2001 bis 2004 zu sehen waren. Die erste hatte den Titel »Vernichtungskrieg. Verbrechen der Wehrmacht 1941 bis 1944«, die zweite »Verbrechen der Wehrmacht. Dimensionen des Vernichtungskrieges 1941 bis 1944« mehr …
Neuer Wandkalender: Güterslohs Stadtpark weckt Erinnerungen

Motive aus dem Gütersloher Stadtpark im Zusammenspiel mit Zitaten geflüchteter Frauen, die in Gütersloh eine neue Heimat gefunden haben – das zeigen die Blätter eines besonderen Wandkalenders mehr …

Informationen in Gütersloh aktuell


Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice AwardSelection Online Competence Excellenceblacksand blacksand inc.
                                                    

© 2001 bis 2021 Christian Schröter AGD