Fine Art Photographie

Flagge zeigen für Tibet

Landrat Adenauer unterstützt Tibet-Kampagne

Lesedauer 1 Minute, 39 Sekunden, Artikel zuletzt bearbeitet am 10. März 2020
Flagge zeigen für Tibet
Flagge zeigen für Tibet: Landrat Sven-Georg Adenauer mit Vertreterinnen und Vertretern der Tibet-Initiative Deutschland (TID) sowie mit Exil-Tibeterinnen und -Tibetern vor der Tibetflagge am Kreishaus Gütersloh. Foto: Kreis Gütersloh

Vor vielen öffentlichen Gebäuden weht jedes Jahr am 10. März die tibetische Flagge und erinnert an den Jahrestag des Volksaufstandes in der Hauptstadt Lhasa von 1959. Auch am Kreishaus Gütersloh heißt es wieder »Flagge zeigen für Tibet«. Landrat Sven-Georg Adenauer ist Schirmherr der bundesweiten Kampagne der Tibet Initiative Deutschland (TID): »Mit der Aktion am Jahrestag machen wir auf das Unrecht aufmerksam, das dem tibetischen Volk wiederfahren ist. Wir setzen damit ein Zeichen der Solidarität«, erklärt Landrat Adenauer.

Bereits seit 70 Jahren besetzen die chinesischen Truppen das Land, daher steht die Flaggen-Aktion dieses Mal unter dem Motto »70 Jahre in Tibet – Time To Say Goodbye«. Zum traditionellen Hissen der Flagge empfing Adenauer Margret Köhre von der Regionalgruppe der TID und einige in Deutschland lebende Tibeter. Gemeinsam erinnerten sie an die Protestbewegung vor 61 Jahren, die seinerzeit blutig niedergeschlagen wurde und zur Flucht des Dalai Lamas ins Exil nach Indien führte.

Als Dank für seine Unterstützung schenkte die Gruppe der Exil-Tibeter dem Landrat gleich mehrere Khatags. Das sind Gebetsschale, die die guten Absichten der Schenkenden symbolisieren und traditionell zur Begrüßung überreicht werden.

Zum Thema: Volksaufstand in Tibet

Am 10. März 1959 kam es in Tibet zu einem Volksaufstand. Ungefähr 300.000 Tibeter versammelten sich vor der Sommerresidenz des Dalai Lamas in Lhasa. Das tibetische Oberhaupt war eingeladen worden, ohne Begleitschutz eine Theatervorstellung auf einem chinesischen Militärstützpunkt zu besuchen. Die Bevölkerung befürchtete eine Gefahr für den Dalai Lama und umstellte seinen Palast, um ihn zu schützen. Der angestaute Unmut über die inzwischen fast zehn Jahre währende Unterdrückung durch China führte dabei zu lautstarken Forderungen nach dem Abzug der chinesischen Truppen. Die Proteste dauerten eine Woche an, bis sie blutig niedergeschlagen wurden und der Dalai Lama ins Exil fliehen musste. Mindestens 87.000 Tibeter starben bei diesen Unruhen. Viele Tibeter folgten dem Dalai Lama 1959 unmittelbar ins Exil, aber auch heute noch fliehen viele Menschen aufgrund von religiöser und politischer Verfolgung oder allgemeiner Perspektivlosigkeit aus Tibet. Zwischen 120.000 und 150.000 Tibeter leben derzeit im Exil, die meisten von ihnen in Indien, Bhutan und Nepal. Weitere Informationen unter www.tibet-flagge.de

Amazon Prime, der Winter kann kommen

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Top Thema Gütersloh
Aktuelle Coronalage im Kreis Gütersloh am 27. Januar 2022, 900 neue Fälle, Inzidenz bei 959,9

Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 27. Januar, 0 Uhr, 43.819 (26. Januar: 42.919) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst – das sind 900 Fälle mehr als am Vortag mehr …
Der FC Gütersloh spielt im Sportzentrum Süd gegen die SG Finnentrop-Bamenohl

Der FC Gütersloh hat das Testspiel gegen die SG Finnnentrop-Bamenohl ins Sportzentrüm Süd verlegt mehr …

Informationen in Gütersloh aktuell


Gütersloh, Informationen, Bad Lippspringe

Bürgermeistersprechstunde in Bad Lippspringe

Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice Award
Selection Online Competence Excellence
Alliance Design Award Gold
blacksand inc.
Third Place
EUQ CERT
IHK
HDE Handelsverband Deutschland
AOK die Gesundheitskasse
Deutscher Fachjournalisten Verband
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz
Bundesvereinigung City und Stadtmarketing Deutschland
Digitaler Ort NRW
                                                           

Bloggerei.de   TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

© 2001 bis 2022 Christian Schröter AGD