Stadtquartier östlich der Holzstraße

Auf 16.000 Quadratmetern soll im Rahmen des Planungskonzeptes für das ehemalige Pfleiderer-Gelände eine attraktive Wohnbebauung entstehen. Insgesamt 14 Millionen Euro will die KW Wohnungsbau in das Areal investieren. Projektentwickler Jürgen

Artikel vom 10. Februar 2005
Stadtquartier östlich der Holzstraße

Auf 16.000 Quadratmetern soll im Rahmen des Planungskonzeptes für das ehemalige Pfleiderer-Gelände eine attraktive Wohnbebauung entstehen. Insgesamt 14 Millionen Euro will die KW Wohnungsbau in das Areal investieren. Projektentwickler Jürgen Wolbeck hatte das Grundstück voriges Jahr von Pfleiderer erworben. Das Freiflächenkonzept, entworfen von der Landschaftsarchitektin Claudia Ermshausen, soll den einheitlichen Quartierscharakter des neuen Wohngebietes unterstützen.

Zwischen den zwei Teilbereichen des Planungsgebietes soll mit einer auf 1,80 Meter hohen geschnittenen Rotbuchenhecke eine Zäsur gebildet werden: Der größere westliche Teil mit elf Mehrfamilienhäusern, die über sieben Zufahrten von der Holzstraße aus erschlossen werden, und einen kleineren östlichen Teilbereich mit vier Mehrfamilienhäusern mit Erschließung von der Ostsraße aus. Vorgesehen sind drei- bis viergeschossige Gebäude als Kuben mit aufgesetztem Staffelgeschoss.

Während die Carports im westlichen Teilgebiet als Pufferzone zur Holzstraße angelegt sind, befinden sie sich im östlichen Teil innerhalb des Wohnquartiers. Die Freiflächenplanung stellt mit der Anordnung der Carports, der Mauerscheiben, Hecken sowie Baumreihen und Einzelbäumen die optische Durchlässigkeit in den Mittelpunkt. Ein homogener Eindruck vom gesamten Quartier soll dadurch erreicht werden, dass die festgelegte Variante im gesamten Planungsgebiet umgesetzt wird.

An die Historie des Areals erinnern nach dem Entwurf von Ermshausen die Mauerscheiben, die inklusive eines vorgelagerten Pflanzbeetes entlang der Holzstraße vorgesehen sind: Das greift die ehemalige Gebäudestellung der Firma Pfleiderer auf. Zwei hochstämmige Bäume an den Gebäudeeingängen erzeugen eine Torsituation. Außerdem sorgen Baumreihen, die das Areal in Ost-West-Richtung und entlang der Kreuzstraße durchziehen, sowie Heckensegmente entlang der Grundstücksgrenzen für eine attraktive Begrünung.

Wolbeck will mit dem Bau zügig beginnen. Die Fertigstellung ist innerhalb der nächsten drei Jahre vorgesehen.

Foto: Stellten die Entwürfe für ein Quartier mit 100 Einheiten an der Holzstraße vor: Landschaftsarchitektin Claudia Ermshausen, Andrea Thiessat, Michael Zirbel, Fachbereich Stadtplanung, und Projektentwickler Jürgen Wolbeck.


Zurück
Top Thema Gütersloh
Die »Dating-Trulla« in Gütersloh – Gedanken zum Online-Dating: »Das liebe Geld«

Eine wichtige Sache bei der Wahl des Partners ist ja die Erwerbstätigkeit. Was arbeitet man, was verdient man. Das ist so die erste Frage, die einem gestellt wird – noch vor: Hast du Kinder? mehr …
Anzeige: Der Preisträger des diesjährigen Deutschen Kinderbuchpreises steht fest: »Wohin gehen Freunde?« Jetzt in Gütersloh bestellen!

Der Preisträger des diesjährigen Deutschen Kinderbuchpreises steht fest: »Wohin gehen Freunde?« von Cornelia Wiesner ist nach Entscheid der Kinderjury das beste neu erschienene Kinderbuch mehr …
Fischbrötchen in Gütersloh? Alle zehn Minuten verliebt sich eine Möwe in ein Fischbrötchen …

Die Dalkemöwen und die Luttermöwen lieben Fischbrötchen. Wo gibt es die in Gütersloh? mehr …

Stadt Gütersloh in Gütersloh aktuell


Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice AwardSelection Online Competence Excellenceblacksand blacksand inc.
                                                

© 2001 bis 2021 Christian Schröter AGD