Mülheim, Tag des Offenen Denkmals, rund um Schloß Broich, 11. September 2022

Mülheim an der Ruhr, 2. September 2022

Denkmale legen Zeugnis ab von vergangenen Geschichten. Sie erzählen Interessantes über ein Bauwerk und seine früheren Bewohner. »Kultur Spur. Ein Fall für den Denkmalschutz« – so lautet das Motto am Tag des Offenen #Denkmals in diesem Jahr. Er bietet am Sonntag, 11. September 2022, die Möglichkeit, mehr zu Mülheims ältestem Bauwerk zu erfahren. Ein kostenfreier Rundgang mit Dr. Jörg Schmitz, #Kunsthistoriker und #Museumsleiter der Camera Obscura, vermittelt spannende Informationen zum Schloß Broich sowie zum ehemaligen Broicher Wasserturm. Beide Immobilien werden von der Mülheimer Stadtmarketing und Tourismus GmbH (MST) betrieben. Der Geschichtsverein #Mülheim an der Ruhr öffnet an diesem Tag außerdem das Historische Museum Schloß Broich.

Das #Schloss und die Camera Obscura gehören zur »MüGa« und darüber hinaus zu den bedeutendsten Denkmalen Mülheims. Heutzutage dienen sie einem anderen Zweck als zur Zeit ihrer Erbauung. Wie haben sich das Schloss und der ehemalige Eisenbahnwasserturm zu dem entwickelt, was sie heute sind, nämlich unter anderem zum Sitz einer städtischen Gesellschaft und zu einem Museum? Welchen Einfluss hatte der Mensch auf diesen Wandel? Auf dem Rundgang vom Schloß Broich zur #Camera #Obscura können Interessierte auf Spurensuche gehen. Er beginnt um 16 Uhr und dauert 1,5 Stunden. Maximal 20 Personen können daran teilnehmen.

Eine Anmeldung ist erforderlich unter Telefon +492083022605, E Mail joerg.schmitz@mst-mh.de.

Das Historische Museum ist von 11 bis 17 Uhr geöffnet und bietet eine einstündige, Gratisführung an, »Rudolf Op Ten Höfel und die tausendjährigen Mauern«, die um 11 Uhr beginnt, bundesweit koordiniert wird der Tag durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz,  tag-des-offenen-denkmals.de