Carimera

Friedensinitiative Bielefeld-OWL fordert Ende der Eskalation gegenüber Russland

Rund zwei Dutzend Friedensaktivisten stellten sich am Donnerstag in Bielefeld dem stürmischen Wetter und den Kriegsvorbereitungen entgegen.

Lesedauer 2 Minuten, 54 Sekunden, Artikel zuletzt bearbeitet am 21. Februar 2022, DOI: https://www.guetsel.de/content/37407/5579061.html
Friedensinitiative Bielefeld-OWL fordert Ende der Eskalation gegenüber Russland
Pfarrer Berthold Keunecke, »Abrüsten jetzt – Geld für Gesundheit, Soziales, Klima«

Friedensinitiative Bielefeld-OWL fordert Ende der Eskalation gegenüber Russland

Friedensinitiative Bielefeld-OWL, 18. Februar 2022

Rund zwei Dutzend Friedensaktivisten stellten sich am Donnerstag in Bielefeld dem stürmischen Wetter und den Kriegsvorbereitungen entgegen. Sie forderten »#Eskalation gegenüber #Russland beenden – radikal abrüsten für Klima und Soziales«. Anlass war der Beginn der »Münchner Sicherheitskonferenz« am Freitag. In der äußerst gespannten Lage ist zu befürchten, dass die wirtschaftlichen, militärischen und politischen Machteliten der #NATO und #EU Staaten sich dort auf eine weitere Verschärfung der Lage verständigen.

Redner der Friedensinitiative verwiesen zu Beginn auf die Vorgeschichte des russischen Truppenaufmarsches an der Grenze zur Ukraine. Entgegen den bei den Verhandlungen zur deutschen Wiedervereinigung gemachten Zusagen folgte eine beispiellose Ausdehnung der NATO bis an die russische Grenze. Die Rüstungsausgaben der NATO-Staaten stiegen auf über 1.000 Milliarden Dollar jährlich, die Militärausgaben Russlands sind auf 61 Milliarden Dollar gesunken. Zugleich nahmen die Manöver der NATO vom Nordmeer bis zum Schwarzen Meer an Anzahl und Größe zu.

Die Friedensinitiative Bielefeld-OWL schließt sich den Forderungen ukrainischer Friedensgruppen an: Einhaltung eines Waffenstillstands, strikte Umsetzung des Minsk 2 Abkommens, Abzug aller Truppen, Einstellung aller Lieferungen von Waffen und militärischer Ausrüstung, Einstellung der Kriegspropaganda und die Verankerung der Neutralität der Ukraine in der Verfassung des Landes.

Die OSZE, die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, hat unabhängige Beobachter im Osten der Ukraine. Sie können die gegenseitigen Vorwürfe nach Waffenstillstandsverletzungen überprüfen. »Ich vermute, dass im Moment viele Gespräche laufen, ob nicht alle westlichen Länder abziehen sollten«, sagte Berthold Keunecke, Friedensbeauftragter des Evangelischen Kirchenkreises Herford in seiner Rede. »Noch hat unser Land das nicht getan. Darum unsere Forderung: Lasst die OSZE im Land! Sie bietet die Alternative zum Krieg. Ohne unabhängige Beobachter werden die Vorwürfe nach Waffenstillstandsverletzungen massiv werden, und keiner kann sie mehr überprüfen. Es gibt eigentlich keinen Grund für den Abzug der Amerikaner aus der OSZE: Schließlich hat es keinen Angriff gegeben, sogar die Zusicherung Russlands, dass sie die Grenzen respektieren. Die Aufgabe der #OSZE ist jetzt wichtiger denn je, und ungefährlich war sie natürlich nie.« Auch vor dem Kosovokrieg musste die OSZE weichen, obwohl ihre Mission weitgehend erfolgreich verlief. Aber die NATO hatte sich zum Krieg gegen Serbien entschlossen.

Dass deutsche Soldaten wieder einmal nur wenige Kilometer vor der russischen Grenze stehen, nahm eine Rednerin zum Anlass, um an die historische Verantwortung Deutschlands gegenüber Russland und anderen Nachfolgestaaten der Sowjetunion zu erinnern. Die »Wehrmacht«, die »SS« und andere faschistische Terrorgruppen führten einen Vernichtungskrieg gegen die Sowjetunion. 27 Millionen Bürger und Bürgerinnen der Sowjetunion wurden ermordet. Mehr als die Hälfte davon Zivilisten.
Pfarrer Berthold Keunecke stellte fest: »Es geht um #Machtpolitik und um die #Wirtschaft.« Die Großmächte hätten das Völkerrecht durch das Recht des Stärkeren ersetzt. Das geschah vor allem auf Betreiben der NATO, die 1999 völkerrechtswidrig Serbien angegriffen hat. Später dann den Irak, Afghanistan, Libyen und Syrien. Russland hat nachgezogen und sagt jetzt auf eine sehr drastische und gefährliche Weise Halt zur NATO Erweiterung.

Das andere ist die Wirtschaft: »Da hoffe ich, dass Europa hier mehr Einigkeit entwickelt, die USA auch mal in ihre Schranken zu weisen. Denn wirtschaftlich ist klar: Russland ist für Europa ein wichtiger Markt und ein rohstoffreiches Land, das Gas und Öl exportiert.« Die USA wollen ihr Frackinggas nach Europa verkaufen. Ökologisch wäre das US-Gas eine Katastrophe. Aber: die einzige Möglichkeit, die Inbetriebnahme von Nord-Stream 2 zu verhindern, scheint für manche ein Krieg zu sein.

Pfarrer Berthold Keunecke: »Krieg ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Deshalb sind wir entschlossen, keinerlei Krieg zu unterstützen und uns um die Beseitigung aller Kriegsursachen zu bemühen.«

E Mail kontakt@bielefelder-friedensini.de

www.bielefelder-friedensini.de

Salenti

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Top Thema Gütersloh
Gütersloh, Sommer 2022 in der Stadtbücherei

Für alle, die in den Sommerferien zu Hause bleiben, gibt es gute Nachrichten: In der Stadtbücherei Gütersloh ist viel los mehr …
Gütersloh, Programm der Gütsler Sommerferienspiele vom 27. Juni bis zum 9. August 2022

Die »Naturschule Gütersloh« ist eine Initiative bestehend aus ehrenamtlich Aktiven, Gütersloher Landwirten, Kleintierzüchtern, Naturschützern, verschiedenen Vereinen und der Umweltberatung mehr …
Gützilla Art, Public Painting, das größte Gemälde von Gütersloh, 20. August 2022, ein Tag der Großen Künste der Kunstgemeinschaft »Gützilla« am Dreiecksplatz

»Gütsel malt« heißt es am 20. August 2022, wenn Gützilla ab 12 Uhr auf dem Dreiecksplatz das größte Gemälde Güterslohs malt. Aus vielen kleinen Bildern soll ein Mosaik entstehen. Interessierte sind eingeladen, vor Ort auf einer kleinen Leinwand mit Pinsel und Acrylfarbe kreativ zu werden mehr …

Vereine und Clubs in Gütersloh aktuell


Gütersloh, Vereine und Clubs, Vereine

HWPL Hosts Webinar on Human Rights of the Romani People

Gütersloh, Vereine und Clubs, Vereine

Deutsch-Französische Gesellschaft Gütersloh

Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice Award
Selection Online Competence Excellence
Alliance Design Award Gold
blacksand inc.
Third Place
EUQ CERT
IHK
HDE Handelsverband Deutschland
AOK die Gesundheitskasse
Deutscher Fachjournalisten Verband
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz
Bundesvereinigung City und Stadtmarketing Deutschland
Digitaler Ort NRW
                                                              

AppStore       Playstore

Bloggerei.de   TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis, Blog Top Liste

© 2001 bis 2022 Christian Schröter AGD