Aufgekochter Unfug: Zur DUH Presseinformation »Der große Recycling Bluff bei Getränkekartons« stellt der Geschäftsführer des FKN, Martin Schröder, fest …

Berlin, 24. April 2024

»Aus unerklärlichen Gründen zieht die #Deutsche #Umwelthilfe erneut die vom Umweltbundesamt (UBA) veröffentlichten Zahlen zum #Recycling des Getränkekartons in Zweifel. Dabei zeigen es alle in den vergangenen 25 Jahren veröffentlichten Ökobilanzen: Der Getränkekarton ist und bleibt eine ökologisch vorteilhafte Verpackung – auch ohne Pfand. In der neuesten Ökobilanz 2020 des ifeu-Instituts, die nach den Mindestanforderungen des UBA erstellt wurde, hat man alle nicht recycelten Bestandteile, Flüssigkeitsreste und Fremdstoffe abgezogen. Trotzdem zeigt sich: Der #Getränkekarton schneidet bei Säften ökologisch gleich gut, bei #Milch sogar besser ab als Mehrwegsysteme. Denn die Verpackung ist sehr leicht und besteht zu 3 Vierteln aus nachwachsendem Rohstoff. Durch das seit den frühen 90er Jahren gut funktionierende #Recycling wurden bereits heute mehr als 1 Million Tonnen #CO2 eingespart. Hinzu kommt, dass seit 2021 mit der Recyclinganlage #Palurec nun auch Kunststoffbestandteile und Alu Bestandteile von Getränkekartons in Deutschland stofflich verwertet werden, die Recyclingfähigkeit von Getränkekartons steigt so auf mehr als 90 Prozent«, mehr