Bambikino, Ticketverlosung

Die Geschichte von Stonehenge

Digitaler Vortrag des bekannten britischen Archäologen und BBC-Moderatoren Julian Richards im LWL-Archäologiemuseum

Lesedauer 2 Minuten, 9 Sekunden, Artikel zuletzt bearbeitet am 15. Oktober 2021
Die Geschichte von Stonehenge
Blick auf Stonehenge von Osten. Foto: M. Rind, LWL-»AfWL«

Die Geschichte von Stonehenge

Herne (lwl). Exklusives Angebot zur Stonehenge-Sonderausstellung: Am Donnerstag, 21. Oktober 2021, lädt das Museum für Archäologie des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Herne um 19 Uhr zum Vortrag »Stonehenge – The story so far« des bekannten britischen Archäologen und BBC-Moderators Julian Richards ein. Der Vortrag ist auf englisch und wird über Zoom im Vortragssaal des Museums und im Livestream dem Youtube-Kanal des Archäologie-Museums gezeigt. Die Teilnahme ist kostenlos. 

Stonehenge ist ein einzigartiges Monument. Es fasziniert und irritiert Menschen seit tausenden Jahren, wenn sie versuchen, seine Bauweise und Bedeutung zu verstehen. In seinem Vortrag geht Richards der Struktur von Stonehenge auf den Grund, denn auf ihr basieren alle gängigen Theorien, Spekulationen sowie die derzeitige Forschungsgeschichte. Dabei stehen drei Fragen im Zentrum: Wann wurde Stonehenge gebaut? Wie wurde es gebaut und die vielleicht am schwierigsten zu beantwortende Frage: warum? Richards nimmt in seinem Vortrag Bezug auf die aktuellsten Forschungsergebnisse und Untersuchungen.

Julian Richards ist ein britischer Archäologe, Autor sowie Fernseh- und Radiomoderator. Weltweit bekannt wurde er durch die BBC-Dokumentarserie »Meet the Ancestors« (»Triff die Vorfahren«). Schon während seiner 30-jährigen Praxis als Archäologe trat Richards als Berater für Fernsehprogramme rund um Stonehenge in Erscheinung.

Für die Anwesenheit vor Ort gilt die 3G-Regelung (geimpft, genesen, getestet) sowie das Tragen einer medizinischen Maske oder einer FFP2 Maske in den Räumen des Museums.

Den #Youtube-Kanal erreichen Interessierte unter https://www.youtube.com/user/LWLLandesmuseumHerne …

Sonderausstellung »Stonehenge – von Menschen und Landschaften«

Vom 23. September 2021 bis zum 25. September 2022 zeigt das LWL-Museum für Archäologie in Herne die Geschichte des berühmtesten archäologischen Denkmals Europas in seiner einzigartig erhaltenen vorgeschichtlichen Umgebung. Die Landschaft von Stonehenge wird der zeitgleichen Entwicklung und gegenwärtigen menschengemachten Landschaften in Westfalen gegenübergestellt. Gemeinsam mit dem Ludwig Boltzmann Institut für Archäologische Prospektion und Virtuelle Archäologie (»LBI ArchPro«) werden die neuesten Forschungsergebnisse präsentiert. 

Der berühmte Steinkreis in Südengland ist ein Beispiel für vorgeschichtliche Bau- und Ingenieurskunst und ihr monumentaler Höhepunkt. Er war Teil einer rituellen Landschaft mit jahrtausendealter Geschichte. Die Tiefe dieser Geschichte wird in Herne und mit der westfälischen Landschaft gestern und heute in Beziehung gesetzt. In der Ausstellung bewegen sich die #Besucher durch analoge und virtuell rekonstruierte Landschaften und begeben sich so auf eine Reise durch Raum und Zeit. Sie erleben die Ausmaße des imposanten Steinkreises hautnah durch detailgetreue Eins-zu-Eins-Repliken. Ausgewählte Funde der englischen und westfälischen Archäologie zeigen, mit welchen Mitteln die Landschaften geformt wurden, und bringen den Besuchern den prähistorischen Menschen und seine Lebenswelten näher. Mit einem Ausblick auf die moderne Industrie- und Kulturlandschaft Ruhr spannt die Ausstellung einen Bogen bis in unsere Gegenwart.

Blumen Grawe, Onlineshop
Zurück
Top Thema Gütersloh
Einer der Gründer des neuen FCG Gütersloh, Winni Goswin im Alter von 73 Jahren gestorben

Der FC Gütersloh trauert um eines seiner Gründungsmitglieder. Als der FCG im Jahr 2000 am Boden lag, hat Winfried Goswin beim Neuaufbau mit angepackt. Winni übernahm die Leitung der Jugendabteilung und engagierte sich seitdem immer wieder in verschiedenen Funktionen für den Verein mehr …
Kreis Gütersloh: Kreisfeuerwehrschule wieder mit Online-Unterricht, lagebedingte Notbremse der Feuerwehren

Auf der gestrigen Sondersitzung des Kreisbrandmeisters mit allen Leitern der Feuerwehren im Kreis Gütersloh wurde einstimmig entschieden, den Ausbildungs- und Übungsdienst in allen Feuerwehren vorerst bis zum 15. Januar 2022 einzustellen mehr …

Informationen in Gütersloh aktuell


Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice AwardSelection Online Competence Excellenceblacksand blacksand inc.
                                                    

© 2001 bis 2021 Christian Schröter AGD