Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen [mehr erfahren] Close
Informationen > Schulen > Zurück

Jugendparlament


Wer sich ehrenamtlich engagiert, kann viel bewirken. Das haben jetzt rund 3000 Schülerinnen und Schüler erfahren, die beim Projekt »Gütersloh engagiert« mitgewirkt haben und für einen Tag die Schulbank gegen einen Job tauschten. Immerhin …

Artikel vom 10. 2. 2005
Jugendparlament
Wer sich ehrenamtlich engagiert, kann viel bewirken. Das haben jetzt rund 3000 Schülerinnen und Schüler erfahren, die beim Projekt »Gütersloh engagiert« mitgewirkt haben und für einen Tag die Schulbank gegen einen Job tauschten. Immerhin 32.000 Euro sind auf dem Gütersloh-engagiert-Spendenkonto« eingegangen. Die eine Hälfte dieser Summe geht jetzt – nach der Entscheidung durch das Jugendparlament – an insgesamt 13 soziale Projekte, die andere Hälfte des Erlöses geht an die acht beteiligten Schulen.

Ob die Förderung einer Bewegungsbaustelle bei Aksom e.V. oder die Ermöglichung eines Erste Hilfe- und Kompetenzkurses für Kinder und Jugendliche, der vom Malteser Hilfsdienst angeboten wird: Die Vielfalt der Förderung zeigt, dass »Gütersloh engagiert« an vielen Stellen vor allem Projekte für Kinder ermöglicht. Erstmalig gefördert wird zum Beispiel das Engagement des Islamischen Zentrums Gütersloh e.V. an der Wiedenbrücker Straße, das einen Schulungsraum für Kinder und Jugendliche aus Migrationsfamilien einrichten will.

Jugenddezernent Joachim Martensmeier bedankte sich bei allen Schülerinnen und Schülern für ihr Engagement und auch bei allen, die im Rahmen von »Gütersloh engagiert« Jobs zur Verfügung gestellt haben. Das Projekt »Gütersloh engagiert« sei ein gutes Beispiel dafür, wie man junge Menschen für eine ehrenamtliche Tätigkeit gewinnen könne, so Martensmeier. Sein Lob galt auch den Mitgliedern des Jugendparlaments, die in einer gut vorbereiteten Sitzung schnell ein einvernehmliches Ergebnis über die Verteilung der Spendengelder gefunden hätten.

Auch Michael Jacobi von der Bürgerstiftung Gütersloh unterstrich, dass heutzutage ohne Ehrenamt nicht mehr viel zu machen sei. Die vier Stiftungen würden sich weiterhin für dieses Projekt stark machen, seien aber auch auf das Ehrenamtsbüro der Stadt Gütersloh als koordinierende Kraft angewiesen.

Ehrenamtsbeauftragte Sabine Gildemeister hatte in diesem Jahr – unterstützt von Denise Strathoff – die Organisation von »Gütersloh engagiert« übernommen. Unterstützung erhält das Projekt weiterhin von einem Stiftungsverbund, dem die Bürgerstiftung Gütersloh, die Familie-Osthushenrich-Stiftung, die Renate-Gehring-Stiftung und die Volksbank-Stiftung angehören.

Foto: Nasli Aslan, Matthis Haverland, Florentine Kosfeld und Nathalie Hark vom Jugendparlament überreichten am Dienstag in der Volksbank die Spendengelder des Projekts »Gütersloh engagiert«.

[Zurück ...]




Informationen in Gütersloh


Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus
Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus
Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus
Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus
Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus
Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus

Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
© 2000–2017 Christian Schröter AGD, Impressum