Seeding Up

Mitteldeutsche Zeitung: Ostdeutsche Industriefirmen wollen CO2 unter dem Meer lagern

Mehrere ostdeutsche Unternehmen arbeiten in einem gemeinsamen Projekt daran, den Ausstoß des klimaschädlichen Kohlendioxids (CO2) in die Atmosphäre deutlich zu reduzieren oder ganz zu vermeiden.

Lesedauer 1 Minute, 13 Sekunden, Artikel zuletzt bearbeitet am 13. Januar 2022, DOI: https://www.guetsel.de/content/34495/3321872.html
Mitteldeutsche Zeitung: Ostdeutsche Industriefirmen wollen CO2 unter dem Meer lagern

Mitteldeutsche Zeitung: Ostdeutsche Industriefirmen wollen CO2 unter dem Meer lagern

Klima CO2 (ots)

Halle an der Saale

Mehrere ostdeutsche Unternehmen arbeiten in einem gemeinsamen Projekt daran, den Ausstoß des klimaschädlichen Kohlendioxids (#CO2) in die Atmosphäre deutlich zu reduzieren oder ganz zu vermeiden. »Unser Ziel ist es, in der Produktion anfallendes CO2 im Verbund wieder als Rohstoff zu nutzen und falls das nicht möglich ist, langfristig und sicher unter dem Meeresboden, in sogenannten Off Shore Speicherstätten, zu lagern«, sagte Thomas Behrends, Geschäftsführer der Total Energies #Raffinerie in Leuna der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung in der Donnerstag Ausgabe. So könnten Pipelines CO2 aus dem mitteldeutschen Chemiedreieck an die Nordseeküste fördern.

Das Projekt, an dem neben der Raffinerie unter anderem auch der Düngemittelhersteller SKW aus Wittenberg und das Erdgasunternehmen VNG aus Leipzig beteiligt sind, trägt den Namen »Cap Trans CO2« und wird vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert. Es befindet sich in einer frühen Phase. In einem ersten Schritt wird laut Behrends bis 2023 eine Machbarkeitsstudie erarbeitet, die unter anderem mögliche Transportwege untersuchen soll. Laut Raffinerie Chef soll geprüft werden, ob bereits existierende und nicht mehr benötigte Pipelines genutzt werden könnten, um in diesen CO2 zu transportieren. Die Niederlande und Norwegen haben bereits Projekte gestartet, um in ausgebeuteten Erdölfeldern und Erdgasfeldern in der Nordsee künftig CO2 zu speichern.

Unterstützung bekommt Behrends von Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Sven Schulze (CDU): »Wir begrüßen sehr, dass sich lokale Firmen zu einem Konsortium zusammenschließen, um an einer nachhaltigen Zukunft und Stärkung der mitteldeutschen Region zu arbeiten.«

Salenti

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Top Thema Gütersloh
Jugendamt Kreis Gütersloh, Folder für Vertretungskräfte in der Kindertagespflege

Um die Einführung des modifizierten Vertretungssystems in der Kindertagespflege voranzutreiben, hat die Abteilung Jugend einen neuen Folder erstellt mehr …
Auf 35 Wanderwegen den Kreis Gütersloh entdecken, Wanderkarte neu aufgelegt

Über die Ausläufer des Teutoburger Waldes, entlang der Ems, durch den Versmolder Bruch, von Kloster zu Kloster, oder durch historische Altstädte – im Kreis Gütersloh gibt es zahlreiche Wanderstrecken zu entdecken mehr …

Kunst und Kultur in Gütersloh aktuell


Foto: Kultur Räume Gütersloh

Kultur Räume Gütersloh, Programm

Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice Award
Selection Online Competence Excellence
Alliance Design Award Gold
blacksand inc.
Third Place
EUQ CERT
IHK
HDE Handelsverband Deutschland
AOK die Gesundheitskasse
Deutscher Fachjournalisten Verband
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz
Bundesvereinigung City und Stadtmarketing Deutschland
Digitaler Ort NRW
                                                              

AppStore       Playstore

Bloggerei.de   TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis, Blog Top Liste

© 2001 bis 2022 Christian Schröter AGD