Home > Gütersloh > Suche > Zurück

Gastprodo

Volltextsuche nach »vermeintlich«


Branchenbuchsuche nach »vermeintlich«


Leider keine Ergebnisse!


Keyword-Suche nach »vermeintlich«, Treffer 1 bis 25 von 247, die Top 25


1.) Anzeige: Dick durch Obst?

[…] ganz Europa ist Übergewicht ein im wahrsten Sinne des Wortes zunehmendes Problem. Immer öfter gibt es Frauen und Männer, die sich vermeintlich gesund ernähren und trotzdem zunehmen. Hier hilft ein analytischer Blick auf den Speiseplan, denn jedes Nahrungsmittel kann individuelle Unverträglichkeiten auslösen: Obst, Gemüse und sonstige Nahrungsmittel können zur Gewichtszunahme führen. Schuld an dieser wissenschaftlich belegten Tatsache ist das menschliche Immunsystem, das auf sonst harmlose […] Weiterlesen

2.) Lachen wir sie aus ...

[…] Kampagnenthemen (»Thema: Gegen Sozialabbau und Rentenklau, für einen Nationalen Sozialismus«) und im übrigen inhaltsloses unsubstantiiertes Geschwafel über irgendwelche Ziele, die nicht näher definiert werden, geschweige denn, die vermeintlich richtigen Wege dorthin. Darüberhinaus wird lediglich ein wenig »Blut-und-Boden-Pathos« gepflegt. Bei Licht betrachtet haben also beispielsweise die »Freien Nationalisten Gütersloh« nichts zu bieten – noch nichteinmal ein zwingend vorgeschriebenes […] Weiterlesen

3.) US-Navy-Seals bekämpfen die Angst mit vier einfachen Schritten

[…] menschliche Gehirn auf bestimmte Reaktionenprogrammiert ist – beispielsweise die Angst vor dem Ersticken, dem Ertrinken, vor Höhen und selbst die Angst vor der Öffentlichkeit zu sprechen. Wann immer wir tatsächlich oder vermeintlich in Gefahr geraten, wird als erstes der Mandelkern aktiv. Er sendet Signale an den Hippocampus, einen weiteren Teil des limbischen Systems, der seinerseits für die Ausschüttung von Stresshormonen wie Cortisol und Adrenalin sorgt. Diese Stresshormone bereiten unser […] Weiterlesen

4.) Andere Themen vordringlich – Land muss auf Gefahrtiergesetz verzichten!

[…] Fragen zu beschäftigen ist. »Die Kommunen in Nordrhein-Westfalen haben derzeit – nicht nur durch die Herausforderungen im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise – wirklich andere Probleme vor der Brust, als Register aufzubauen, in denen vermeintlich gefährliche Tiere verzeichnet sind, und die Haltungen zu kontrollieren«, so Pusch weiter. Die Gefahren, die von derartigen Tieren ausgehen können, sollten nicht kleingeredet werden, sie seien aber im Vergleich zu vielen anderen Bedrohungen der […] Weiterlesen

5.) Bots … wenn Maschinen nach Menschen fischen …

[…] Schlagwörter zu erkennen und mit einer Auswahl an unterschiedlichen Kommentaren darauf zu antworten. Ist vielleicht dem einen oder anderen schonmal auf den großen Seiten der öffentlich rechtelichen Medien passiert, wenn dort vermeintlich echte Kommentare erschienen, diese »Personen« aber nicht auf Ansprache geantwortet haben. Der Wahlkampf ist zu Ende. Ist das auch das Ende der Bots?Nein, Bots können nicht nur für politische Zwecke eingesetzt werden, sondern auch zu werblichen Zwecken. Das […] Weiterlesen

6.) Bertelsmann-Veranstaltungsreihe »Belesen«: Ellen Sandberg in Gütersloh zu Gast

[…] das Fassungslosigkeit ausdrückt gegenüber dem, was sie erzählt. Denn »Die Vergessenen« aus ihrem gleichnamigen, beim Penguin-Verlag erschienenem Roman sind die Opfer der Euthanasiemorde der Nationalsozialisten – behinderte Kinder ebenso wie vermeintlich nutzlose Kriegsveteranen. »Mein Blutdruck war während meiner Recherchen ständig auf 200«, gesteht die Münchner Autorin, als sie das Buch im Rahmen der Bertelsmann-Veranstaltungsreihe »Belesen« und des Festivals »Lesestadt Gütersloh« am […] Weiterlesen

7.) Wechsel in der Geschäftsleitung vom Wertkreis Gütersloh

[…] in den Werkstätten, die er bis heute eigenhändig entwickelt und testet, ermöglichen vielen Menschen auch mit komplexen Handicaps die Teilhabe am Arbeitsleben. »Heinrich Hermwille hat dieses Unternehmen mit aufgebaut – im Großen wie im vermeintlich Kleinen. Seit 39 Jahren ist er gefühlt rund um die Uhr hier tätig gewesen. « lobt Michael Buschsieweke, Geschäftsführer Wertkreis Gütersloh. »Für ihn gab es im Kontakt nie Unterschiede zwischen Menschen mit und ohne Behinderung. Für alle Menschen mit […] Weiterlesen

8.) Jahresrückblick 2019

[…] Mittel. Dabei geht es zumeist gar nicht um tatsächliche Falschabrechnungen, sondern um unterschiedliche Bewertungen, beispielsweise wenn Patienten länger als vermeintlich nötig im Krankenhaus bleiben müssen. Das ist nicht hinnehmbar«, so Andreas Tyzak, kaufmännischer Direktor des Klinikum Gütersloh. Darüber hinaus wird der Katalog für die »ambulanten Operationen und stationsersetzenden Eingriffe« (AOP-Katalog) erweitert, wodurch die ambulanten Behandlungsmöglichkeiten in den Krankenhäusern […] Weiterlesen

9.) EU-Förderung für Gütsel

[…] bekannt, bisher haben Maßnahmen wie Events wenn überhaupt nur kurzfristig und punktuell funktioniert – eine Trendwende ließ sich nicht herbeiführen. An verkaufsoffenen Sonntagen oder »Black Fridays« spielen alle Contra-Argumente wie vermeintlich mangelnde Attraktivität der Gütsler Innenstadt oder vermeintlichnmangelnde Parkmöglichkeiten plötzlich keine Rolle mehr. Die Stadt ist dann voll. Aber im Kern haben wir es damit zu tun, dass das relativ neue »Multi-Medium« Internet ein großes […] Weiterlesen

10.) In-vitro-Fleisch

[…] das ist ja auch die Überzeugung der meisten Veganer: Sie essen kein Fleisch, weil damit Tierleid verbunden ist und weil dafür Tiere getötet werden müssen. Und weil mit der Massentierhaltung zahlreiche Implikationen verbunden sind. Oder weil Fleisch vermeintlich ungesund ist. Nur wenige dürften sich dann noch die Frage stellen, ob wir aus ethischer Sicht überhaupt Tiere essen dürfen. In-vitro-Menschenfleisch würde wohl niemand essen, obwohl jedem klar sein dürfte, dass wir es hier mit keiner […] Weiterlesen

11.) KI, Künstliche Intelligenz

[…] Begriff seit längerer Zeit abgelehnt wird. Denn das macht den überwiegenden Teil des Denkens aus und steuert uns. Das Gehirn spielt uns mit dem Bewusstsein lediglich ein Theaterstück vor, in dem wir der Hauptdarsteller sind. Und zu dem wir vermeintlich das Drehbuch schreiben und in dem wir Regie führen. Mit Co-Autoren, die wir dann beispielsweise als »Schicksal« oder »die Anderen« oder mit weiteren Begriffen bezeichnen. Womöglich haben Tiere gar kein Bewusstsein, sondern lediglich ein […] Weiterlesen

12.) Zur Lage der Pandemie

[…] Inkompetenz, Inkonsequenz, Geschwafel und sonstigem … Kompetente Leute Aber die kompetenten Leute haben auch keine Lösungen, die inkompetenten oder vermeintlich kompetenten erst recht nicht. Drosten sagt, man begäbe sich da blauäugig in eine Situation hinein. Das stimmt. Aber eine Lösung hat er auch nicht. Lauterbach weiß über alles Bescheid, lag meist richtig, und warnt. Er plädiert für einen radikalen Lockdown. Das ist auch keine »große Lösung«, damit bekommt man vielleicht eine Welle in den […] Weiterlesen

13.) Lob und Kritik, eine auch saloppe Betrachtung

[…] mit Lob fast jeder. Wobei die Gründe dafür unterschiedlich sein können … wer das kann, kann auch ein Narzisst sein. An Narzissten prallt Kritik in der Regel ab (jedenfalls vermeintlich, jedenfalls tun sie so), von Lob hingegen leben sie. Wer das kann, kann auch dumm sein, weil er die Kritik nicht versteht, nicht verstehen will, nicht verstehen kann. Auch Elitismus ist ein Thema. Da kommt dann die Psychologie ins Spiel. Eine Volksweisheit »Zeige einem klugen Menschen einen Fehler, und er wird […] Weiterlesen

14.) Pessimismus lieben

[…] zu tun. Es ist einfach so, wie es ist. Ist es etwa eine pessimistische Sichtweise, das Glas als halb leer zu bezeichnen? Vielleicht hat man ja die fehlende Hälfte schon genossen. Oder der Inhalt ist ungenießbar. Dann wäre eine vermeintlich optimistische Interpretation unangebracht. Man kann sich dazu einiges ausmalen. Es gibt einen sehr guten Witz zu diesem Thema: Der Pessimist sieht kein Licht im Tunnel. Der Optimist sieht das Licht am Ende des Tunnels. Der Realist sieht, dass das Licht von […] Weiterlesen

15.) Schauspielerei

[…] produziert und sehr offen auf die Mittel der griechischen Tragödie zurückgegriffen. Im Grunde genommen hatte er nicht viel zu sagen. Und Shakespeare wird in den USA von Schultheatergruppen gegeben. Sind die Schüler dann auch vermeintlich große Schauspieler? Weil sie ja Shakespeare spielen? Nein. Das scheint dann nur für Profis zu gelten. Die »Shakespeare Company« gilt als Höchstkultur, Ensembles wie das Detmolder Landestheater sind, wenn sie denn namentlich überhaupt bekannt sind, eher […] Weiterlesen

16.) Chance und Risiko – Zwangslotto für alle?

[…] Besser nicht impfen lassen. Es geht also nicht um das Risiko. Es geht darum, ob eine Bedrohung als unmittelbar bedrohlich empfunden wird, oder nicht. Um das Risiko geht es nur insofern, als es größer als null ist. Es geht darum, ob man das Risiko vermeintlich willentlich selbst eingeht oder ob es oktroyiert wird. Ob man an einer Wahrscheinlichkeit vermeintlich willentlich teilnimmt, oder ob sie oktroyiert wird. Deshalb spielen die Leute auch Lotto: Weil sie selbst entscheiden, ob sie […] Weiterlesen

17.) Kontaktnachverfolgung und Datenschutz

[…] Aufwand wert. Aber dann muss man das auch so sagen und entsprechend einordnen. Und nicht so tun, als sei es mehr als es nunmal ist. Natürlich ist Datenschutz wichtig. Edward Snowden hat gesagt, gegen Datenschutz zu sein, weil man vermeintlich nichts zu verbergen habe, wäre so, wie gegen Redefreiheit zu sein, weil man nichts zu sagen habe. Und der muss es wissen. Aber Datenschutz ergeht sich in Deutschland auch darin, dass Leute, die gegen ihn verstoßen, abgemahnt werden können. Wobei die […] Weiterlesen

18.) Verschwörungstheorien

[…] Es hieß, er träfe nicht zu, man solle lieber von »Verschwörungserzählungen« oder »Verschwörungsmythen« sprechen. Aber der Begriff ist griffig. Und er trifft zu. In den Augen derjenigen, die deren Anhänger sind, erklären diese Theorien vermeintlich alles und noch mehr und ermöglichen auch Vorhersagen. Weil sie eben vermeintlich alles erklären. Das sind die Hauptkriterien einer wissenschaftlichen Theorie. Genaugenommen sind die meisten Verschwörungstheorien ein logischer Zirkelschluss, weil das […] Weiterlesen

19.) Der Marsrover

[…] und sagt: »He! Sie da! Nächste Woche habe ich hier ein Drehbuch auf dem Tisch liegen. Thema: Weltuntergang, Atombomben sind super, wir ballern alles weg und retten die Welt!« … alle sind so davon durchdrungen, dass sie freiwillig und vermeintlich von sich aus so denken. Und fröhlich mitmachen. Schließlich kann man damit reich werden. Das kann jeder. Nur eben nicht alle. Aber die Chance ist da … und das hält den Laden am Laufen, denn die Hoffnung stirbt zuletzt. Die Waffen der Zukunft sollen […] Weiterlesen

20.) DIe fünf Phasen nach Kübler-Ross

[…] täglich sehen, schon beim Feilschen und Verhandeln angekommen. Da werden einzelne Maßnahmen analysiert und – oho – als absurd entlarvt. Da blickt ja niemand mehr durch. Eben drum. Und zum einen analysiert man, dass diese Differenzierungen vermeintlich absurd sind, und zieht aber dann daraus den Schluss, dass man nun mehr differenzieren müsse. Das wäre so, als müsse man nun analysieren und differenziert darüber nachdenken, dass es absurd sei, Mord zu verbieten. Denn die allermeisten Leute seien […] Weiterlesen

21.) »Querdenken« rückwärts

[…] werden einzelne Maßnahmen analysiert und – oho – als absurd entlarvt. Da blickt ja niemand mehr durch. Eben drum. Und zum einen analysiert man, dass diese Differenzierungen vermeintlich absurd sind, und zieht aber dann daraus den Schluss, dass man nun mehr differenzieren müsse. Überflüssige und falsche Regelungen Das wäre so, als müsse man nun analysieren und differenziert darüber nachdenken, dass es absurd sei, Mord zu verbieten. Denn die allermeisten Leute seien ja ohnehin keine Mörder. Es […] Weiterlesen

22.) »Wir waren Helden«

[…] die Faschisten gewonnen, jedenfalls nicht verloren. Leute wie von Braun, Hallstein, Heusinger oder Waldheim haben nach dem Krieg reüssiert. Viele haben nur Befehle befolgt? Eben drum! Das ist ja der Punkt. Diese vermeintliche Rechtfertigung ist ja gerade das Schlimmste überhaupt. Genauso gut könnte man sagen: »Ich habe ja niemanden erschossen. Ich habe nur abgedrückt!«Das Interessante ist: Gerade die führenden Nazis wussten ganz genau, dass das falsch war, was getan wurde (sic!). Und wie geht […] Weiterlesen

23.) Der »Kategorische Imperativ«

[…] er macht das, was er begründen will, nämlich das Handeln (als Folge des Wollens), selbst zu seiner Voraussetzung (das Wollen). Die andere ist die, dass sich einfach niemand daran hält. Was also ist das für ein »Imperativ«, der keiner ist?Die vermeintlich saloppe Form, die »Goldene Regel« »Was du nicht willst, dass man dir tu, das füg auch keinem andern zu« krankt an denselben Tatsachen, trifft aber nicht das, was der »Kategorische Imperativ« aussagt. Denn bei diesem spielt das, was einem […] Weiterlesen

24.) Physik

[…] vor, meinetwegen so etwas wie »Wellenfelder«. Das macht einige Phänomene überhaupt erst erklärbar. Beispielsweise dass, das ein Photon in seiner »Wellenform« mit sich selbst interferieren kann. Oder das ein Teilchen vermeintlich an zwei Orten gleichzeitig sein kann – wobei es ja nach Einstein gar keine tatsächliche Gleichzeitigkeit gibt. Das große Rätsel ist nun, wie der »Zusammenbruch« der »Wellenfunktion« funktioniert. Und wo und warum. Und wann. Wobei der Begriff »Wellenfunktion« irreführend […] Weiterlesen

25.) Lächerlich

[…] Ist alles, worüber man sich lustig machen kann, lächerlich? Allerdings. Dagegen arbeitet man natürlich an: Mit Pathos. Und das Größte, vermeintlich Unangreifbarste ist nicht etwa Liebe, nein, es ist Leid. Und hier ist auch das Pathos am stärksten. Am allerstärksten äußert es sich in Form von Ethik. Etwas völlig anderem als Moral. In Israel haben mir Juden Holocaustwitze erzählt, für die man hierzulande umgehend in den Knast käme. Auf der anderen Seite sind auch im Nahen Osten viele Moslems […] Weiterlesen

Nächste Seite


Patchwork & QuiltsWertkreis Gütersloh gGmbHFreisen Garten- und Landschaftsbau GmbHAutohaus Brinker GmbHGeno Immobilien GmbHLinea Nuova, Sandra Kuhlmann
 

Online Marketing Choice Award
Selection Online Competence Excellence
Alliance Design Award Gold
blacksand inc.
Third Place
EUQ CERT
IHK
HDE Handelsverband Deutschland
AOK die Gesundheitskasse
Deutscher Fachjournalisten Verband
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz
Bundesvereinigung City und Stadtmarketing Deutschland
Digitaler Ort NRW
Netzwerk Unternehmen integrieren Flüchtlinge
                                                              

AppStore       Playstore

Bloggerei.de   TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis, Blog Top Liste

© 2001 bis 2022 Christian Schröter AGD