Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen [mehr erfahren] Close
Business > Bauen > Zurück

Hier pulsiert die deutsche Wirtschaft


Mut zu Neuem und das kreative Vermarkten neuer Produkte haben den Mittelständler nach oben gebracht – in die Liste der 100 Top-Innovatoren Deutschlands. Lothar Späth überreichte den Geschäftsführern von HGM-Holztreppen …

Artikel vom 10. 2. 2005
Hier pulsiert die deutsche Wirtschaft
Mut zu Neuem und das kreative Vermarkten neuer Produkte haben den Mittelständler nach oben gebracht – in die Liste der 100 Top-Innovatoren Deutschlands. Lothar Späth überreichte den Geschäftsführern von HGM-Holztreppen, Wolfgang Grauthoff und Ralf Sellemerten, am 1. Juli in Rostock Warnemünde das Gütesiegel »Top 100«.

Das Rietberger Unternehmen, das mit seinen 70 Mitarbeitern vor allem Treppenstufen herstellte und nur regional als Komplettanbieter auftrat, litt unter der Billigkonkurrenz und einem schrumpfenden Markt – die Zahl der Neubauten in Deutschland sank von Jahr zu Jahr. Unter Geschäftsführer Ralf Sellemerten trat HGM die Flucht nach vorne an: Der Mittelständler konzipierte Designtreppen im Bauhausstil, die für den Massenmarkt bezahlbar waren, und erweiterte den Vertrieb. Mit der Treppe »Life« positionierte sich der Betrieb beispielsweise erfolgreich im Bereich Altbaurenovierung. Das Treppensystem lässt sich an den Seiten mit Glas, Holz oder anderen aktuellen Materialien verkleiden. Und auch insgesamt befindet sich der Treppenspezialist seit der innovativen Neuausrichtung auf Wachstumskurs.

Bei den Produktbezeichnungen verabschiedete sich das Unternehmen von branchenüblichen, meist technischen Begriffen. Stattdessen orientierte HGM sich an emotional ausgeprägten Verkaufsstrategien. Getreu dem Motto des Geschäftsführers Ralf Sellemerten: »Viele Leute in unserer Branche beschäftigen sich vor allem mit Technik. Doch Technik ist leblos. Wir müssen uns mit den Menschen beschäftigen«. Und auch sonst überlässt HGM bei der Vermarktung der Innovationen nichts mehr dem Zufall. Markttests und -forschung, Untersuchungen demografischer Trends, Messebesuche und zielgruppenorientierte Modellplanungen gehören mittlerweile ebenso zum Innovationsmarketing wie der Austausch mit Partnerfirmen. Die weisen häufig auf neue Material- oder Markttrends hin, aktuell zum Beispiel auf den vermehrten Einsatz von Bambus.

Über mehrere Monate prüfte die Wirtschaftsuniversität Wien das Innovationsverhalten von insgesamt 248 mittelständischen Unternehmen in Deutschland. Die 100 besten, darunter HGM-Holztreppen, tragen das Gütesiegel für ein Jahr. »Gute Ideen, die auf dem Markt ankommen, entstehen nicht von selbst. Daran arbeiten wir täglich hart. Dass unser Engagement jetzt belohnt wird, freut uns natürlich sehr und zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. In gewisser Weise zeigt das auch, dass uns auch in Zukunft unsere guten Einfälle nicht ausgehen werden«, sagt Sellemerten.

Insgesamt 32.500 Mitarbeiter arbeiten bei den Top-Innovatoren deutschlandweit. Sie tüfteln und stehen Neuerungen angstfrei gegenüber. Denn ihre Arbeitgeber schaffen durch ein konsequentes Innovationsmanagement optimale Bedingungen für Kreativität und holen das Beste aus ihrer Belegschaft heraus. Das macht sie auch zu einem wesentlichen Motor der deutschen Wirtschaft: 2009 erwirtschafteten sie einen Gesamtumsatz von 11,1 Milliarden Euro. 42 der 100 Mittelständler, die das Gütesiegel 2010 tragen, sind national die Nummer eins ihrer Branche, zehn von ihnen sind Weltmarktführer. Dass sich Traditionsbewusstsein und Veränderungswille nicht ausschließen, zeigen 60 Familienunternehmen, die sich unter den diesjährigen »Top 100« befinden. 86 der 100 Firmen sind in den vergangenen drei Jahren schneller gewachsen als der Branchendurchschnitt.

[Zurück ...]



Business in Gütersloh


Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
Transparent

Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
© 2000–2017 Christian Schröter AGD, Impressum