The Dutch & German Connection: das Geheimnis der Friesen

  • Warum die Einwohner Frieslands die glücklichsten Niederländer sind

Leeuwarden, 21. Februar 2024

Wenn das Ende des Winters langsam in Sicht kommt, besinnen sich viele Menschen auf ihre #Gesundheit. Während die einen die Fastenzeit nutzen, um Alkohol, Zucker oder zu viel Bildschirmzeit zu entsagen, suchen andere langfristig nach einer Balance aus weniger #Stress und mehr #Glück. Ein Besuch bei unseren Nachbarn im niederländischen Friesland kann dabei helfen. Aus Umfragen gehen die Friesen regelmäßig als die glücklichsten Einwohner der Niederlande hervor – und das nicht ohne Grund. Die Ruhe, die Weite der Landschaft und das kulturelle Angebot sind nur drei der Gründe, aus denen die Friesen sich freier, gesünder und sicherer bezeichnen. Eine Anleitung zum »Auftanken im Friesland Stil«.

Den #Akku aufladen

Während man #Smartphones abends ans Ladekabel hängen kann, fällt das Aufladen des persönlichen Akkus schwerer. Die Energiereserven aufzufüllen, sieht für jeden Menschen anders aus. In Friesland findet jeder das passende Angebot zum Auftanken. Die Provinz bietet eine ideale Mischung aus der Ruhe und Weite der flachen Landschaft mit viel Wasser und einem kulturellen Reichtum aus historischen Städten, #Kunst Hotspots und lebendigen Festivals. Auf einer Wanderung durch die »nassen« Landschaften der friesischen Nationalparks De Alde Feanen und Lauwersmeer oder auf den breiten Stränden der Insel Schiermonnikoog kommt das Energielevel wieder in Schwung. Mit den Gummistiefeln im Schlick oder den nackten Füßen im Sand, streift das Auge über den endlosen Horizont, an dem Himmel und Wasser miteinander verschmelzen. Der Blick wird weit, der Kopf wird leer – und der Akku wieder voll.

Besinnung

Besinnung bedeutet eigentlich nur nachzudenken und zu reflektieren; und doch fällt Besinnung im Alltag nicht leicht. Es muss aber nicht gleich der Meditationskurs oder die Pilgerwanderung durch Europa sein. Eine gute Möglichkeit, das Gehirn auf Wanderschaft zu schicken, bieten die zahlreichen Kulturschätze Frieslands. Wer sich in der leicht verschobenen Realität in Gemälden, Skulpturen oder Darbietungen verlieren kann, erlebt eine ganz besondere Form der Besinnung. Das Gesamtkunstwerk »11 Fountains« verbindet 11 Städte Frieslands miteinander. In jeder Stadt zieht ein von internationalen Künstlern entworfener Springbrunnen die Blicke auf sich. Absoluter Hingucker ist das solarbetriebene Kunstwerk »De IJsfontein« in Dokkum, das auf seiner kupfernen Oberfläche Lagen aus Eis bildet. Wenn es doch lieber die Pilgerwanderung sein soll: In Friesland kann man bis zu 220 Kilometer weit auf den Spuren von Bonifatius wandern oder kürzere Etappen zwischen Deichen und verschwundenen Klöstern zurücklegen. Die passenden Unterkünfte zum Besinnen findet man in Friesland ebenfalls. Von Wintercampings über Baumhäuser und edle Landgüter bis zur ehemaligen #Dorfkirche ist alles dabei.

Vitalität im Alltag

Friesland besitzt zahlreiche kleine historische Städte und hübsche Dörfer. Großstädte und Verkehrschaos sucht man vergebens. Sich viel an der frischen Luft zu bewegen gehört zum Alltag, am besten zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Das bringt den schönen Nebeneffekt mit sich, dass Körper und Gehirn effektiver und widerstandsfähiger werden. Die Besucher Frieslands können dies auf verschiedenste Arten nachempfinden: beim Stand up Paddeln über die Kanäle zwischen den elf Städten, mit dem Fahrrad auf den perfekt ausgeschilderten Radrouten der Nationalparks oder auf dem Surfbrett über das IJsselmeer. Wer es etwas gemütlicher angehen lassen möchte, plant einen Besuch in einem der Selbsterntegärten ein. Dort gehen Bewegung und der Genuss frischer regionaler Produkte Hand in Hand.

Balance finden

Der friesische Charakter wird meist als nüchtern, pragmatisch und eigensinnig beschrieben. Er hilft dabei, die Balance im Leben zu halten, statt in Stress zu verfallen oder vergängliches Glück zu jagen. In Friesland gibt es viele Orte, an denen die Besucher in Balance kommen. Besonders eindrucksvoll ist das Gleichgewicht aus Licht und Dunkelheit in den »Dark Sky Parks« Nationalpark Lauwersmeer und De Boschplaat auf der Insel Terschelling. Es sind zwei von nur wenigen Orten Westeuropas, an denen es nachts noch richtig dunkel wird, ohne Lichtverschmutzung von Autobahnen oder Leuchtreklamen. Ein Besuch lohnt sich besonders im April und Mai am frühen Morgen und zwischen August und Oktober am Abend. Dann erstrahlt die #Milchstraße besonders hell. Körperliche Balance erlebt man hingegen beim Barfußlaufen auf eigens angelegten Barfußpfaden oder – für besonders Mutige – beim #Eisbad im #Wattenmeer oder in einem der friesischen Seen. Für das körperliche Gleichgewicht sorgt anschließend ein heißer #Kakao oder ein Besuch in einem der zahlreichen Restaurants, die auf eine Balance aus köstlichen und zugleich verantwortungsbewussten Gerichten aus lokalen Erzeugnissen spezialisiert sind.

Weitere Tipps zum Auftanken im Friesland Stil